Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

USA: Import und Export von Nadelschnittholz

 
Nadelschnittholz-Importe

Im ersten Halbjahr 2013 sind die US-amerikanischen Importe von Nadelschnittholz im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 20,7 % auf 13,16 Mio. m³ gestiegen. Aus dem traditionell mit weitem Abstand bedeutendsten Herkunftsland Kanada kamen mit 12,70 Mio. m³ ebenfalls 20 % mehr.

Volumenmäßig herausragend sind die Steigerungen der Importe aus Schweden. Von dort kam in den ersten sechs Monaten dieses Jahres mit 110.000 m³ nicht ganz die fünffache Vorjahrsmenge. Sprunghaft gestiegen sind auch die Bezüge aus Österreich und Rumänien. Auch aus den meisten anderen wichtigen Lieferländer wurde teils kräftig mehr importiert.
Deutschland exportierte im ersten Quartal mit 19.000 m³ spürbar weniger in die USA, legte im zweiten Quartal aber kräftig nach. Binnen Jahresfrist stiegen die deutschen Lieferungen um mehr als ein Drittel. Deutschland liegt somit auf Platz zwei der wichtigsten europäischen Lieferanten.
Nadelschnittholz-Exporte
 
Die Ausfuhr von Nadelschnittholz aus den USA legte im ersten Halbjahr 2013 deutlich um 8,7 % auf 1,93 Mio. m³ zu. Nach Kanada gingen mit 459.000 m³ rund 7 % mehr, während nach China mit 320.000 m³ fast ein Fünftel und Guatemala mit 83.000 m³ sogar ein Viertel mehr geliefert wurde.
Holzmarktinfo/Quelle: USDA

Auch interessant

von