ABO

USA: Deutschland zweitwichtigster Lieferant von Nadelschnittholz

Die USA importierten in den ersten drei Monaten 2018 mit 7,99 Mio. m³ rund neun Mal so viel Nadelschnittholz wie sie im selben Zeitraum exportierten. Dabei gaben die Importe bis Ende März im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum recht kräftig 16 % nach.

Von besonderer Bedeutung war dabei der Rückgang der Lieferungen aus Kanada, die sich mit einer Menge von 7,22 Mio. m³ recht kräftig um 15 % reduzierten. Angeblich haben sich die Bezüge aus Deutschland mit 240.000 m³ mehr als halbiert. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Zahlen im Februar 2017 etwa 500.000 m³ zu hoch lagen und dieser Fehler in der Statistik bis heute nicht korrigiert wurde. Dennoch rangiert Deutschland nun vor Brasilien (107.000 m³, + 33 %) und Rumänien (79.000 m³; + 231 %) auf Platz zwei der wichtigsten Lieferländer und ist gleichzeitig bedeutendster europäischer Lieferant.

Die Exporte von Nadelschnittholz aus den USA erhöhten sich im Betrachtungszeitraum um 15 % auf 898.000 m³. Wegen deutlich geringerer Bezüge rutschte Mexiko (149.000 m³; – 18 %) auf Platz drei der wichtigsten Handelspartner. Gleichzeitig stiegen die nach Kanada um 16 % auf 209.000 m³ und die nach China um 6 % auf 203.000 m³.

HMI, Quelle: USDA

Auch interessant

von