Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

USA: Deutschland wichtigster europäischer Lieferant von Nadelschnittholz

Die USA importierten im ersten Halbjahr 2014 mit 14,31 Mio. m³ knapp 9 % mehr Nadelschnittholz als im Vorjahr. Nachdem die deutschen Lieferungen um zwei Drittel auf 71.000 m³ gestiegen sind, stieg Deutschland auf Platz vier (Vorjahr Platz sechs) der wichtigsten Lieferanten auf. Dies war möglich, indem sich die Bezüge aus Schweden um ein Drittel reduziert haben und die aus Brasilien „nur“ um drei Zehntel zulegten. Deutschland ist damit gleichzeitig zum wichtigsten europäischen Lieferanten von Nadelschnittholz aufgestiegen.Der mit weitem Abstand wichtigste Lieferant ist traditionell Kanada. Von dort kamen bis Ende Juni knapp 97 % der gesamten importierten Menge an Nadelschnittholz.Als einer der Hauptgründe für die gestiegenen Importe wird häufig die erstarkte Bauwirtschaft genannt.Die Exporte von Nadelschnittholz aus den USA erhöhten sich im Betrachtungszeitraum ebenfalls um 9 %. Nachdem die Lieferungen nach China im ersten Halbjahr 2014 um die Hälfte auf 468.000 m³ zulegten, stieg China auf Platz eins in der Rangfolge der wichtigsten Lieferländer auf.Die Einfuhren von Laubschnittholz in die USA stiegen im ersten Vierteljahr 2014 um 15 % auf 223.000 m³ und im zweiten Quartal auf 536.000 m³. Bedeutendster Lieferant war auch hier Kanada mit 203.000 m³. Deutschland belegt hinter Uruguay und Bolivien auf Platz vier der wichtigsten Lieferanten, trotz einer Zunahme um 56 % auf 33.000 m³.Die Exporte der USA an Laubschnittholz sind im gleichen Betrachtungszeitraum um knapp 17 % auf 1,98 Mio. m³ gestiegen. Insbesondere China war verantwortlich für das kräftige Plus. China importierte aus den USA mit 900.000 m³ drei Zehntel mehr als im Vorjahr.

HMI

Auch interessant

von