ABO

USA: Hausbausektor mit soliden Prognosen

Aus dem Internetseminar zu den Bauprognosen für die USA resümierte die National Association of Home Builders (NAHB), dass der Aufschwung im US-amerikanischen Hausbau sich trotz diverser Herausforderungen wohl auch im kommenden Jahr fortsetzen dürfte. Angesichts des gegenwärtigen Wirtschaftswachstums entwickele sich der Hausbau zwei bis viermal so stark wie die übrige Wirtschaft in den vergangenen Quartalen, so NAHB-Chefökonom David Crowe.
Für das Wiedererstarken des Hausbausektors war insbesondere der zweistellige Anstieg der Immobilienpreise mitverantwortlich. Zu Boomzeiten des amerikanischen Hausbaus wurden jährlich 1,4 Mio. neue Wohnungen gebaut. Von diesen Spitzenwerten stürzte der Hausbau ab auf 500.000 Einheiten und hat sich nun erholt auf 700.000 Einheiten.
Für das Gesamtjahr 2013 prognostiziert die NAHB 924.000 Baubeginne, das bedeutet einen Anstieg um 18 % im Vergleich zum vergangenen Jahr. Die Errichtung von Einfamilienhäusern wird in diesem Jahr voraussichtlich um 17 % auf 629.000 Einheiten steigen. Im nächsten Jahr dürfte sie um weitere 31 % auf 826.000 Einheiten zulegen, um dann in 2015 die 1-Millionen-Marke zu übertreffen.
Bei den Starts von Mehrfamilienhäusern rechnet die NAHB mit einem Anstieg um 20 % im Jahr 2013 auf 296.000 Einheiten zu erhöhen und für das nächste Jahr mit einem weiteren Anstieg um 10 % auf 326.000 Einheiten, was laut Crowe ein normales Niveau darstellen würde.
Holzmarktinfo.de

Auch interessant

von