ABO

US-Rohstoffpreisindex fiel im 2. Quartal um 2,3 %

Nach Zwei-Jahre-Hoch im 1. Quartal: Sägewerksschließungen lassen kanadischen Pellet-Rohstoffpreisindex um 12 % nach oben schnellen.

Ende 2018 stiegen die Holzfaserkosten für Pelletsproduzenten sowohl in Kanada als auch den USA aufgrund der höheren Nachfrage und des geringeren Angebots an kostengünstigem Sägerestholz; das berichtet Wood Resources International (WRI). Aufgrund widriger Wetterverhältnisse im Frühjahr wurde speziell im Süden der USA weniger Holz geerntet, was die WRI-Preisindizes auf den höchsten Stand seit zwei Jahren trieb. Im 2. Quartal sank der Pellet-Rohstoffpreisindex für die USA (PFPI-US) dann wieder um 2,3 %, was hauptsächlich auf den etwas höheren Einsatz von Restspänen anstelle teurerer Stämme zurückzuführen war.

Pellet-Rohstoffpreisindex für Kanada steigt um 12 %

Der Pellet-Rohstoffpreisindex für Kanada (PFPI-Can) hingegen schnellte im 2. Quartal um fast 12 % gegenüber dem Vorquartal in die Höhe. Hauptgründe dafür waren vorübergehende und dauerhafte Schließungen von Sägewerken in der für die kanadische Holzindustrie wichtigsten Provinz Britisch-Kolumbien.

Quelle: holzkurier.com

Auch interessant

von