Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

US-Nadelschnittholzpreis: Ein Plus von 44 € in einer Woche

Der Nadelschnittholzpreis in den USA hat sich für europäische Lieferanten seit Mitte April verdoppelt. Mit einem Wochenzugewinn von 44 €/m³ waren in der Vorwoche 408 €/m³ bei 2-by-4 erreicht.

Das Preisniveau vom Freitag ist bei einem Währungsverhältnis von 1,18 US-$/€ das höchste, das es jemals für europäische Exporteure gab. Nicht einmal im Frühsommer des Rekordjahres 2018 wurden solche Preishöhen erreicht.

Frei deutsches Sägewerk können derzeit rund 360 €/m³ angesetzt werden. Das jetzige Preisniveau ist um gut 160 €/m³ höher als zum Vergleichszeitpunkt 2019. Alle Preisangaben gelten für Lieferung frei US-Ostküste von 2-by-4 SPF (KD) #2&better.

Nach Einschätzung von holzkurier.com sind insbesondere die verminderte kanadische Nadelschnittholz-Produktion, die hohen US-Baubeginne und ein spezieller, COVID-19-bedingter DIY-Boom verantwortlich für die Preisexplosion.

Preisentwicklung seit dem 29. Juni 2020

Die wöchentlichen Preiszuwächse seit der Kalenderwoche 27: +18 €/m³, +20 €/m³, +26 €/m³, +14 €/m³, +11 €/m³, +25 €/m³ und in der Vorwoche eben +44 €/m³. Ein Schiff braucht im Schnitt fünf Tage – im Schnitt gewinnt die Fracht also seit diesen sechs Wochen allein auf der Überfahrt rund 22 €/m³ an Wert.

Quelle: holzkurier.com/Red.

Auch interessant

von