Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

US-Entscheidung über kanadische Nadelholz-Zölle vertagt

Der US-Handelssekretär hat angekündigt, dass er die endgültige Entscheidung über die Verlängerung der Antidumping- und Ausgleichszölle für kanadisches Nadelschnittholz bis spätestens 14. November treffen wird. „Ich hoffe, dass wir eine Verhandlungslösung erreichen können, die die Anliegen aller Parteien zufriedenstellt“, sagte US-Handelssekretär Wilbur Ross Jr. in einer Erklärung am 28.8.2017, berichtet die Nachrichtenplattform cbc.ca. „Dies könnte uns jene Extra-Zeit geben, um die komplexen Fragen zu lösen und eine gerechte und dauerhafte Aussetzung zu erreichen“, fügte er hinzu.

Zuvor war die Entscheidung über die Verlängerung der Zollsanktionen gegen kanadische Holzexporteure für Anfang September angekündigt gewesen. Im Juni hatte das US-Handelsministerium Nadelschnittholz aus Kanada mit durchschnittlich 6,87 % an vorläufigen Antidumpingzöllen belegt, was das Zollaufkommen für die Kanadier auf insgesamt 27 % ansteigen ließ.

Nur die ostkanadischen Regionen Nova Scotia, Prince Edward Island, Neufundland und Labrador waren von dieser Regelung ausgenommen. Derzeit versucht New Brunswick, eine ebensolche Ausnahme zu erwirken.

holzkurier.com

Auch interessant

0 Kommentare

Antworten

von