ABO
Unterreiner Forsttage im Advent

Unterreiner Forsttage im Advent

Am 4. und 5. Dezember fanden im niederbayerischen Buch die fast schon zur Tradition gewordenen Unterreiner Forsttage statt. Mehr als 5000 Besucher an den beiden Tagen hat der Veranstalter trotz eisiger Kälte gezählt. Ausgestellt war das gesamte Programm von Unterreiner – und das ist schon sehr umfangreich. Zum zweiten Mal veranstaltet wurde auch der Unterreiner-Händlertag, an dem sich 130 Händler über den aktuellen Stand der Forsttechnik informieren konnten.
 
Von Schutzbekleidung, Seilwinden, Holzspalter bis hin zu Rückewagen gibt es hier alles für Semiprofis und Profis in der Forstwirtschaft. Viel Aufmerksamkeit erfuhr der Tajfun Säge-Spalt-Automat RCA 400 Joy mit Längs- und Querförderer (ebenfalls von Tajfun), der die Arbeit deutlich erleichtert und beschleunigt. Neu im Programm von Unterreiner ist ein universeller Rückewagen mit Forstkran und vier Paar Rungen, der in wenigen Minuten als vollwertiger Kipper umgebaut ist. Dieses Fahrzeug gibt es als 8 t und als 11 t Gesamtgewicht mit Auflaufbremse. Produziert wird der Hänger bei der Fa. Hirth im Schwarzwald. Interessant dürften diese Hänger für Landwirte sein, die auch Holz rücken wollen. An der Neuhauser-Entrindungsmaschine zeigten zwei Zimmerer, wie aus Schwachholzsortimenten wertvolle Produkte, wie Sitzgruppen oder eine Hollywoodschaukel erstellt werden können.
Das Kind im Manne
Die Vorführungen mit ferngelenkten Traktoren, Radladern, Baggern und LKW zog Alt wie Jung magisch an, zumal die Fahrzeuge „alle“ Funktionen wie ihre großen Vorbilder hatten. Abgerundet wurde das Ereignis durch den erstmals durchgeführten Unterreiner Schnitzer-Cup, bei dem die Forstwirte ihr Können mit der Motorsäge eindrucksvoll vorführten. Neben der Firma Unterreiner zeigten Woodmizer, HDG-Heizkessel, Hemer-Seile, Telenot, Liros – Dyneema-Seile, Sonnleitner, Holzhausbau und die Fa. Thaler ihre Produkte. Auch die PFANNER – Schutzbekleidung GmbH, für die Unterreiner seit Oktober offizieller Vertriebspartner ist, stellte ihr Programm vor.
Politischer Frühschoppen
Für den Sonntag war die Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner eingeladen, die allerdings aus familiären Gründen den Termin absagen musste. Als Vertretung sprang kurzfristig Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner ein. In seiner Begrüßung ging Gert Unterreiner unter Anderem auf aktuelle Probleme mit der Land- und forstwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft Niederbayern/Oberpfalz und Schwaben ein. Diese fordert als einzige BG, dass bei Stehendspaltern ein Schutzgitter zwischen Holz und Maschine bei jedem Spaltvorgang sein muss. Unterreiner hält eine solche Forderung als schlichtweg unpraktikabel und forderte Brunner auf, sich diesbezüglich einzuschalten. Brunner hierzu wörtlich: „Die Sicherheit am Arbeitsplatz steht an erster Stelle, aber unsere Maschinen müssen so konzipiert werden, dass sie auch von der Praxis angenommen werden.“ Da müsse man ganz offen und praktisch drüber reden und vernünftige Lösungen für die Zukunft schaffen. Weiter hob Brunner die Verdienste Unterreiner für die Forstwirtschaft und freute sich, dass die Firma weiter in Bayern investieren will.
Im Anschluss überreichte Dr. Ute Seeling, geschäftsführende Direktorin des Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik (KWF) Gert Unterreiner diverse Prüfurkunden für die bestandenen GS-Prüfungen von Dreipunkt-Seilwinden (TAJFUN EGV 35 A, 45 A, 45 AHK, 55 A, AHK, 65 A, 65 AHK, 85 A, 85 AHK, 105 AHK, TAJFUN DGV 2×55 AHK).
 
Infos:

Gert Unterreiner Forstgeräte GmbH

 
Rainer Soppa

Auch interessant

von