Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Umsatzentwicklung im Holzhandel 2013

Umsatzentwicklung im Holzhandel 2013

Die Umsatzentwicklung im Holzhandel ist im Jahresverlauf 2013 wieder deutlich ansteigend, so die Einschätzung aus dem Gesamtverband Deutscher Holzhandel (GD Holz).
Per Oktober liegen die Umsätze im Gartenholzbereich um 3 % unter dem Vorjahreswert. Starken Anteil an der Entwicklung im Gartenholzbereich haben in den letzten Jahren die Terrassendielen. Hier ist es nach Aussagen vieler Unternehmer zu einer Sortimentsverschiebung gekommen. Die in den letzten Jahren führenden Terrassendecks aus Importware sind rückläufig, stärker im Kommen sind WPC-Produkte.
Verhältnismäßig gut gelaufen ist der Fußbodenbereich. Bereits im Jahr 2012 hat dieser Sortimentsbereich um mehr als 6 % zulegen können, so dass 2013 die Basis für einen weiteren Zuwachs auf einem hohen Niveau lag. Auf diesem Niveau haben sich die Umsätze im Fußbodenbereich entsprechend den Umsätzen in den anderen Warengruppen dieses Jahres entwickelt. Fußböden liegen per Oktober 2013 um etwa 2 % unter dem Vorjahreswert.
Die beiden baunahen Sortimentsbereiche Schnittholz und Holzwerkstoffe bewegen sich im Jahresverlauf mit leichtem Minus mit -4 % in der Warengruppe Schnittholz und -3 % bei den Holzwerkstoffen. „Holzwerkstoffe sind für den Holzhandel die mit Abstand wichtigste Warengruppe. Im langfristigen Jahresverlauf werden durchschnittlich knapp 30 % des Gesamtumsatzes im Holzhandel mit Holzwerkstoffen getätigt“, so Thomas Goebel, Geschäftsführer des GD Holz.
Bauelemente sind im Holzhandel nach den Holzwerkstoffen inzwischen das zweitwichtigste Sortiment, mit dem nach Holzwerkstoffen die meisten Umsätze getätigt werden. Auch 2013 hat sich der Bereich Bauelemente gut entwickelt und liegt per Oktober um 2 % über dem Vorjahreswert.

Prognose 2013/2014

Der Gesamtverband Deutscher Holzhandel erwartet für das Gesamtjahr 2013 für die Branche einen Umsatz in etwa auf Vorjahresniveau oder knapp darunter.
 
„Auf Grund der guten Rahmenbedingungen sind die Aussichten für 2014 durchaus positiv. Die gute Vorlage mit dem prognostizierten Wirtschaftswachstum von gut 2 % im nächsten Jahr dürfte dabei helfen“, erklärt Goebel. Neubaugenehmigungen, aber auch Sanierung und Renovierung, sind auf einem guten Niveau. Davon werde der Holzhandel mit seinen wichtigen Sortimenten profitieren. Aber auch im Endverbrauchergeschäft werden entsprechende positive Umsatzentwicklungen erwartet.
 
„Die Branche ist auf jeden Fall mit ihren Sortimenten, Dienstleistungen und hochwertigen Ausstellungen sehr gut aufgestellt für ein weiteres Wachstumsjahr 2014“, so der GD Holz-Geschäftsführer.
GD Holz/fp

Auch interessant

von