ABO
Umfrage zu Natur und biologischer Vielfalt

Umfrage zu Natur und biologischer Vielfalt

Die Studie „Naturbewusstsein 2011“ stellt die zweite bundesweite Befragung zum Naturbewusstsein in Deutschland dar und wurde am 28. August 2012 veröffentlicht. Sie beruht auf einer repräsentativen Stichprobe von 2031 Personen aus der deutschsprachigen Wohnbevölkerung im Alter ab 18 Jahren, die alle soziodemografischen Segmente berücksichtigt und Menschen aus allen Regionen Deutschlands einbezieht. Erstellt wurde die Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und des Bundesamtes für Naturschutz und umfasst vier große Themenbereiche:
• Gesellschaft in Transformation. Inwieweit werden landschaftsbezogene Veränderungen akzeptiert, die die Nutzung erneuerbarer Energien mit sich bringt? Wie groß ist das Interesse an Informationen zu einer natur- und umweltverträglichen Gestaltung des eigenen Konsums? Welche Formen des eigenen Engagements für den Schutz der Natur kommen in Frage?

• Landschaft im Wandel – Naturgefährdung und Naturschutz. Werden Veränderungen in der Landschaft bemerkt? Wird die Natur als gefährdet wahrgenommen? Welche Bedeutung hat der Schutz der Natur? Bei wem wird die Verantwortung für den Naturschutz gesehen?

• Das gute Leben mit der Natur. Was verbinden die Deutschen mit Natur? Welche Bedeutung hat sie in ihrem persönlichen Leben?

• Herausforderung: Die Erhaltung der biologischen Vielfalt. Wie hoch ist die Sensibilisierung für die Gefährdung der biologischen Vielfalt? Welchen gesellschaftlichen Stellenwert hat ihr Schutz?

Die Studie ist auch für die waldpädagogische Arbeit von großem Interesse, so der Bundesarbeitskreis „Forstliche Umweltbildung“ beim Bund Deutscher Forstleute (BDF).

 

Zum Download der Studie Naturbewusstsein 2011

BfN/BDF-Bundesarbeitskreis Forstliche Umweltbildung

Auch interessant

von