ABO
Seik experimentiert mit einem Raupenantrieb zur Bewegung am Tragseil Foto: M. Kubatta-Große

Tiger und Raupe

Die neuen Laufwagen des Südtiroler Seilkranspezialisten Seik haben den Namen „Skytiger“ bekommen und tragen das Raubtiergesicht als eingelasertes Lüftungsgitter auf dem Gehäuse. Zwei Größen sind ab sofort erhältlich: Der ST 30 besitzt einen Kubota-Motor mit 33 kW, der bei einem Gesamtgewicht von 700 kg für eine Hubkraft von 30 kN sorgt. Im großen ST50 arbeitet ein Hatz-Diesel mit 55 kW, der 5 t tragen kann. Diese Variante wiegt 950 kg. Die Seilgeschwindigkeit beträgt in beiden Fällen 3 m/s. Die Laufwagen besitzen keinen eigenen Antrieb für die Fortbewegung am Tragseil. In diese Richtung geht jedoch ein Prototyp, der auf der Holzmesse Klagenfurt ausgestellt wurde. Das Raupenlaufwerk befindet sich laut Auskunft von Firmeninhaber Michael Lantschner bereits im realen Testbetrieb auf einer Anlage in Bhutan.

Seik/Red.
 

Bildergalerie

Auch interessant

von