Newsletter
ABO
Thurn und Taxis Förderpreis

Thurn und Taxis Förderpreis

Zusammen mit Fürstin Gloria von Thurn und Taxis (1.v.l.) hat die TU München am 13. Dezember 2012 den mit 6.000 € dotierten Thurn und Taxis Förderpreis für die Forstwissenschaft verliehen.
Dr. Verena Griess (1.v.r.) erhielt den Preis für ihre an der TU München entstandene Arbeit „Zur Überlebenswahrscheinlichkeit der Fichte in Mischbeständen: Ansätze zur Verbesserung der bioökonomischen Modellierung von Waldbeständen“. Durch einen breit angelegten Forschungsansatz konnte sie differenzierte und biologisch sehr plausible Überlebenswahrscheinlichkeiten in die ökonomische Modellierung von Mischbeständen einbeziehen. Sie hat damit für die forstliche Praxis eine interessante und umsetzbare Möglichkeit aufgezeigt, Ökologie und Ökonomie miteinander zu verbinden.
Dr. Patrick Pyttel (Mitte) wurde für seine an der Universität Freiburg angefertigte Dissertation „Aspekte einer nachhaltigen Bewirtschaftung durchgewachsener Niederwälder“ ausgezeichnet. Er untersuchte darin Aspekte der Bewirtschaftung von durchgewachsenen Niederwäldern, die für eine Wiederaufnahme dieser traditionellen Waldbewirtschaftungsform von großer Bedeutung sind. Er konnte unter anderem zeigen, dass eine intensive Biomassenutzung der Stockausschlagwälder auf den meisten Standorten, auf denen diese Wälder stocken, im Hinblick auf den Nährstoffhaushalt nicht nachhaltig ist. Mit dieser Arbeit hat er grundlegendes Wissen und wertvolle Impulse für die waldbauliche Behandlung von Stockausschlagwäldern bereitgestellt.

Auch interessant

von