Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Thurn und Taxis Förderpreis für die Forstwissenschaft verliehen

Thurn und Taxis Förderpreis für die Forstwissenschaft verliehen

Zusammen mit Fürstin Gloria von Thurn und Taxis hat die Technische Universität München am 8. Dezember 2011 den Thurn und Taxis Förderpreis für die Forstwissenschaft verliehen. Seit 1978 wird der mit 6.000 Euro dotierte Preis an herausragende junge Wissenschaftler vergeben. In diesem Jahr ehrte der Stiftungsrat, dem unter anderem TUM-Präsident Wolfgang A. Herrmann und der Studiendekan der Studienfakultät für Forstwissenschaft und Ressourcenmanagement der TU München Prof. Michael Weber angehören, die junge Wissenschaftlerin Dr. Ulrike Hagemann: Sie erhielt den Preis für ihre Doktorarbeit „Totholz und Moos – eine klimarelevante Interaktion?“ Die Arbeit wurde an ihrer Heimatuniversität, der Technischen Universität Dresden, mit der Bestnote „summa cum laude“ bewertet.
Dr. Hagemann widmet sich in ihrer Dissertation am Lehrstuhl für Bodenkunde und Bodenschutz der TU Dresden dem Kohlenstoffkreislauf borealer Wälder. In den Schwarzfichten-Wäldern Labradors hat Ulrike Hagemann das sogenannte begrabene Totholz untersucht – Holz, das durch Moos überwachsen und eingelagert wird. Die isolierende Moosschicht hält das Totholz kühl und feucht und verlangsamt damit die natürlichen Abbauprozesse. Altersbestimmungen ergaben, dass das eingelagerte Holz mehr als 250 Jahre überdauern kann. Die enormen Mengen weisen außerdem darauf hin, dass das begrabene Totholz Waldbrände überstehen kann und sich über mehrere Baumgenerationen ansammelt. Moose kontrollieren damit die Einlagerung von großen Mengen von Kohlenstoff in den Schwarzfichten-Wäldern im Norden Kanadas. Unter veränderten Klimabedingungen könnte dieser Kohlestoff allerdings wieder freigesetzt werden. Neueste Funde weltweit belegen, dass diese Wechselwirkung zwischen Moosen und Totholz viel weiter verbreitet und so möglicherweise von größerer Bedeutung für das Klima ist, als bisher angenommen.      
Über den Thurn und Taxis Förderpreis für die Forstwissenschaft:
Mit dem 1978 gestifteten Thurn und Taxis Förderpreis für die Forstwissenschaft sollen nach dem Willen des Stifters, S.D. Johannes Fürst von Thurn und Taxis, junge Akademiker dieses Fachbereichs ausgezeichnet werden, die sich durch hervorragende Leistungen während des Studiums und danach hervorgetan haben. Jedes Jahr ehrt der Stiftungsrat einen außergewöhnlichen Nachwuchswissenschaftler, der an einer der deutschsprachigen forstwissenschaftlichen Fakultäten und Forschungsanstalten arbeitet. Dazu zählen neben der TU München auch die Universitäten Freiburg und Göttingen, die TU Dresden, die Universität für Bodenkultur Wien sowie die forstlichen Landes- und Bundesforschungsanstalten.
Technische Universität München

Auch interessant

von