Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Die ?Braut? der 23. Thüringer Laub- und Nadelholzsubmission: 12.700 ? Erlös erbrachte dieser Eichenstamm aus dem Thüringer Forstamt Bad Berka. Foto: ThüringenForst

Thüringer Laub- und Nadelholzsubmission 2014

Bei der diesjährigen 23. Thüringer Laub- und Nadelholzsubmission bot ThüringenForst, mit 200.000 ha größter Waldbesitzer im Freistaat, in Erfurt-Egstedt insgesamt 1.537 Fm hochwertiges Säge- und Schälholz an (2013: 1307 Fm).
Insgesamt 25 Baumarten, vor allem Eiche (656 Fm), Esche (278 Fm), Bergahorn (138 Fm) und Lärche (231 Fm). Aber auch seltenere Baumarten wie Nuss, Robinie oder Ulme waren als wenige Einzelstämme im Angebot. 
Insgesamt 19 Thüringer Forstämter, die Stadt Mühlhausen sowie zwei sachsen-anhaltinische Forstbetriebe präsentierten die Stammabschnitte insbesondere aus dem Kommunal- (40 %) und Privatwald (35 %), ein Viertel des bis zu 250 Jahre alten Holzes kam aus dem Staatswald.
Teuerste Eiche bei einer Thüringer Submission
40 Kaufinteressenten aus Thüringen und weiteren Teilen Deutschlands beboten die Stämme im Rahmen der Submission. „Braut“ ist eine 4 Fm starke Eiche aus dem Thüringer Forstamt Bad Berka, die mit 12700 € für den Stamm die bis jetzt teuerste jemals angebotene Eiche bei einer Thüringer Submission ist.
Der gesamte Wert des angebotenen Holzes beläuft sich auf über 500.000 €. Der Durchschnittserlös über alle Baumarten lag mit 365 €/Fm etwas unter dem letztjährigen Erlös in Höhe von 380 €/Fm.
ThüringenForst
Die ?Braut? der 23. Thüringer Laub- und Nadelholzsubmission: 12.700 ? Erlös erbrachte dieser Eichenstamm aus dem Thüringer Forstamt Bad Berka. Foto: ThüringenForst Die ?Braut? der 23. Thüringer Laub- und Nadelholzsubmission: 12.700 ? Erlös erbrachte dieser Eichenstamm aus dem Thüringer Forstamt Bad Berka. Foto: ThüringenForst

Auch interessant

von