ABO
Am 31. März 1990 fand an der damaligen Ingenieurschule für Forstwirtschaft in Schwarzburg die Gründungsversammlung des Thüringer Forstvereins e.V. als erste Neugründung eines Länderforstvereins nach der Wende statt.

Thüringer Forstverein begrüßt Forstreform

Mit dem Landtagsbeschluss am 14. Oktober wurde die rechtliche Grundlage für den zukünftigen Weg der Thüringer Landesforstverwaltung geschaffen. Nun müssen nach Ansicht des Vorsitzenden des Thüringer Forstvereins e. V. Hagen Dargel in der jetzt beginnenden Gründungsphase die Voraussetzungen für einen guten Start geschaffen werden, damit sich eine wirtschaftlich solide und arbeitsfähige Landesforstanstalt entwickeln kann. Während des langen Gesetzgebungsverfahrens wurden viele notwendige Personalmaßnahmen auf der örtlichen Ebene zurückgestellt, was zu zahlreichen Vertretungsregelungen geführt hat. Der in Kürze zu berufene Gründungsrat ist hier gefordert, eine Bestandaufnahme zu machen und klar zu entscheiden, welche Stellen wiederbesetzt werden und welche Reviere und Forstämter ggf. anders zu strukturieren sind. „Eine weitere Hängepartie ist den engagierten Mitarbeitern von ThüringenFORST nicht mehr zuzumuten. Sie warten darauf, dass mit Gründung der Anstalt das umgesetzt wird, was intern schon angekündigt wurde und somit wieder Gewissheit einzieht,“ meint Dargel.
Der Thüringer Forstverein hat sich wie viele andere Verbände mit Stellungnahmen und Gesprächen in das Gesetzgebungsverfahren eingebracht (wofür sich auch einige Abgeordnete im Plenum bedankt haben). Einige von den eingebrachten Punkten finden sich auch im endgültigen Gesetzestext wieder, was ein Beispiel für lebendige Demokratie ist. Bedauert wird, dass eine Stärkung der forstlichen Ausbildung durch einen festgeschriebenen Budgetanteil nicht so erfolgt ist, wie es vom Forstverein vorgeschlagen wurde.
 
Thüringer Forstverein e.V.

Auch interessant

von