ABO
Richtfest für das sanierte Jugendwaldheim in Gera-Ernsee mit Thüringens Umweltminister Jürgen Reinholz und Vertretern von ThüringenForst am 3. Juli 2013 Foto: Forstamt Weida

ThüringenForst investiert in die Umweltbildung

Thüringens Umweltminister Jürgen Reinholz hat am 3. Juli 2013 gemeinsam mit Vertretern von ThüringenForst Richtfest für das sanierte Jugendwaldheim in Gera-Ernsee gefeiert. „In einer Zeit, in der das Wissen über die Natur und ökologische Zusammenhänge zu verschwinden droht, sind Investitionen in die Umweltbildung der jungen Generation der Schlüssel zur nachhaltigen Entwicklung“, sagte Reinholz.

Seit der Gründung von ThüringenForst am 1. Januar 2012 investierte die Anstalt in erheblichem Umfang in die Jugendwaldheime Rathsfeld, Bergern und Gera-Ernsee. Die Instandsetzung des Jugendwaldheims Gera-Ernsee allein kostet 2,75 Mio EUR. Das ist die größte Investition der Landesforstverwaltung seit 1991.

Die drei Jugendwaldheime sind als Umweltbildungszentren für mehrtägige waldpädagogische Angebote konzipiert. Ganzjährig kommen Schulklassen hier her und können auch übernachten.
 
Waldpädagogik in Thüringen

In Thüringen ist die Waldpädagogik seit 1999 als Dienstaufgabe der Forstdienststellen im Waldgesetz verankert und wird inzwischen von der Landesforstanstalt fortgeführt. Zur Aufgabe gehört auch die Durchführung der Waldjugendspiele (in Zusammenarbeit mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald). Pro Jahr werden bei den Spielen rund 10.000 Kinder an Wald und Natur herangeführt.

Seit 2012 ist ThüringenForst außerdem Kooperationspartner der Fachhochschule Erfurt bei der Ausbildung zum zertifizierten Waldpädagogen.

TMLFUN
Thüringens Umweltminister Jürgen Reinholz mit kräftigen Hammerschlägen für den symbolischen Nagel beim Richtfest für das sanierte Jugendwaldheim in Gera-Ernsee Foto: Forstamt Weida Richtfest für das sanierte Jugendwaldheim in Gera-Ernsee mit Thüringens Umweltminister Jürgen Reinholz und Vertretern von ThüringenForst am 3. Juli 2013 Foto: Forstamt Weida

Auch interessant

von