ABO
ThüringenForst begrüßt Bundeswaldgesetzänderung

ThüringenForst begrüßt Bundeswaldgesetzänderung

Die vom Bundestag Mitte Dezember 2016 beschlossene Änderung des Bundeswaldgesetzes ist Mitte Januar 2017 von Bundespräsident Gauck unterzeichnet und damit in Kraft gesetzt worden.
Die Bundeswaldgesetzänderung stellt bestimmte forstliche Dienstleistungen, wie etwa das Auszeichnen von Bäumen zur Fällung oder die Unterstützung bei der Holzernte, frei von den Beschränkungen des deutschen Wettbewerbsrechts.
Dazu Volker Gebhardt, ThüringenForst-Vorstand: „Klein- und Kleinstprivatwaldbesitzer, die unter erheblichen strukturellen Nachteilen leiden, unterstützt die jüngste Gesetzesänderung dabei, eigenverantwortlich die mit der nachhaltigen Bewirtschaftung verknüpften Gemeinwohlleistungen zum Wohle aller Thüringerinnen und Thüringer zu erbringen.“ Damit ist der rein wirtschaftlichen Betrachtung des Waldes ein gesetzlicher Riegel vorgeschoben worden. Durch die Änderung des Bundeswaldgesetzes ist der institutionelle Rahmen für die Fortführung der Gemeinwohlleistungen der staatlichen Forstverwaltungen gesichert worden.
Die ThüringenForst-AöR wurde 2012 gegründet und ist damit bundesweit die jüngste, reorganisierte Forstverwaltung in Deutschland. Ihr Organisationskonzept der Gemeinschaftsforstverwaltung ist mit der Bundeswaldgesetzänderung bestätigt worden.
ThüringenForst

Auch interessant

von