Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Das Auerhuhn gilt in Thüringen als ?vom Aussterben bedroht?. Derzeit wird deren Bestand in Thüringen auf 5 bis 10 Tiere geschätzt.  Foto: ThüringenForst

ThüringenForst: Artenschutzprojekt erfolgreich gestartet

Die 2012 in Zusammenarbeit mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald für rund 400.000 Euro komplett neu errichtete Auerwildauszuchtstation der Landesforstanstalt in Langenschade, Kreis Saalfeld-Rudolstadt, kann einen ersten Erfolg verbuchen. Mit 16 prächtig wachsenden Auerwildküken ist es ThüringenForst gelungen, in diesem Jahr einen soliden Jungvogelbestand dieser vom Aussterben bedrohten größten Waldvogelart im Freistaat zu erreichen. Nach einer witterungsbedingt verzögerten Balz legten zwei Auerhennen insgesamt 13 Eier, alle Jungtiere schlüpften. Eine dritte Henne bebrütet noch ein weiteres Gelege. Damit nimmt dieses deutschlandweit einzigartige Artenschutzprojekt plangemäß Fahrt auf.

„Unsere wesentlichen Erwartungen sind schon einmal erfüllt, auch wenn die Aufzucht der hochsensiblen Jungtiere noch viel Arbeit erfordert“, so Volker Gebhardt, Vorstand bei ThüringenForst. Im September sollen diese sodann ausgewildert werden, um die Gewöhnung an den Menschen gering zu halten. Neue Technologien wie etwa Webcams in den insgesamt sieben Volieren erlauben es, die Tiere bei der Bruttätigkeit und der Aufzucht störungsfrei zu beobachten und schnell reagieren zu können, sollte sich Unvorhersehbares ereignen. Um eine artgerechte „sanfte“ Aufzucht der überaus menschenscheuen Tiere zu gewährleisten, wird bewusst auf eine öffentliche Zurschaustellung und wirtschaftliche Vermarktung des Artenschutzprojektes verzichtet.
 
Das symbolträchtige Tier liebt lichte und krautschichtreiche Kiefernmischwälder mit Mauserplätzen, Schlafbäumen und Singwarten, die sich mit naturnaher Forstwirtschaft ideal realisieren lassen. Profitieren von der Ökowaldwirtschaft werden nicht nur die Auerhühner, auch andere seltene Arten wie Sperlings- und Rauhfußkauz, Schwarzspecht, Ziegenmelker und Kreuzotter finden hier vermehrt geeignete Biotope. Mit geschätzt einem guten Dutzend Auerhühner gilt die Population in Thüringen als vom Aussterben bedroht. Noch, denn es gibt Grund zur Hoffnung.
 
ThüringenForst
Das Auerhuhn gilt in Thüringen als ?vom Aussterben bedroht?. Derzeit wird deren Bestand in Thüringen auf 5 bis 10 Tiere geschätzt.  Foto: ThüringenForst Um das Auerwild in Thüringen vor dem Aussterben zu bewahren

Auch interessant

von