ABO

Thüringen: Waldpädagogik muss kostenfrei bleiben

Die waldpädagogischen Angebote, mit denen ThüringenForst jährlich tausende Kinder und Jugendliche erreicht, müssen kostenfrei bleiben. Das betonte der Staatssekretär im Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, Dr. Klaus Sühl.

Sühl widerspricht damit einer Dienstanweisung, die ThüringenForst erlassen hatte. Nach dieser sollen Kinder und Jugendliche einen Beitrag zahlen, wenn sie waldpädagogische Angebote wahrnehmen wollen.

„An der Bildung dürfen wir nicht sparen. Wir möchten nicht, dass Kinder und Jugendliche für Umweltbildung zahlen müssen“, sagte Sühl im Thüringer Landtag. „Es ist Politik dieser Landesregierung die Bildung, insbesondere von Kindern und Jugendlichen nicht nur zu erhalten, sondern weiterzuentwickeln. In diesem Sinne werden wir auch ThüringenForst auf seinem Weg eng begleiten und unterstützen“, betonte Sühl. „Forstministerin Birgit Keller wird das Thema mit dem Vorstand von Thüringen Forst besprechen.“

Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Auch interessant

0 Kommentare

Antworten

von