ABO

Thüringen fördert Bildung in den „Grünen Berufen“ und im ländlichen Raum

Wie das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft mitteilt, können Anträge auf Förderung von Bildungsmaßnahmen für die Land- und Forstwirtschaft ab sofort gestellt werden. In der neuen Förderperiode liegt der Fokus zusätzlich auf dem ländlichen Raum. Hier sind nun Maßnahmen für kleine Unternehmen förderfähig.
Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft stellt 4 Mio. € bis zum Jahr 2020 zur Verfügung.
„Investitionen in berufliche Bildungsmaßnahmen sind eine Investition in die Zukunft. Das gilt umso mehr für die Bereiche der Land- und Forstwirtschaft. In der neuen Förderperiode stärken wir nicht alleine die ‚Grünen Berufe‘, sondern legen einen weiteren Schwerpunkt auf den ländlichen Raum im Freistaat“ sagte Thüringens Landwirtschaftsministerin Birgit Keller zum Antragsstart des Förderprogramms „Wissenstransfer und Informationsmaßnahmen“ am 14. August 2015.
Um die fachlichen, unternehmerischen und persönlichen Kompetenzen von Betriebsinhabern und Beschäftigten der Land- und Forstwirtschaft sowie des Gartenbaus zu fördern, können Bildungsträger Maßnahmen organisieren und erhalten dafür Zuschüsse von 70 %. Ministerin Birgit Keller setzt mit der nächsten Förderperiode eine weitere Priorität: „Mein besonderes Augenmerk gilt den Vorhaben zum ökologischen Landbau und solchen Bildungsmaßnahmen, die sich ausschließlich an Auszubildende richten. Hier halte ich einen erhöhten Fördersatz von 90 % für notwendig.“
Die Bildungsförderung wird mit Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) finanziert.
 

Detaillierte Informationen

 
MLR Thüringen

Auch interessant

von