ABO
Thünen-Atlas mit neuen Karten zum Wald

Thünen-Atlas mit neuen Karten zum Wald

Seit gut einem Jahr macht das Thünen-Institut Daten zur Landnutzung und Tierhaltung in Deutschland indigitalen Kartensätzen öffentlich zugänglich. Nun ist der Thünen-Atlas zur landwirtschaftlichen Nutzungum Karten zu Wäldern und Waldnutzung erweitert worden.

Der Thünen-Atlas zur landwirtschaftlichen Nutzung ist um Karten zu Wäldern und Waldnutzung erweitert worden.
Die Karten zum Holzvorrat und zur Kohlenstoffspeicherung in deutschen Wäldern basieren auf Daten langjähriger Monitoring-Projekte, die das Thünen-Institut für Waldökosysteme in Zusammenarbeit mit den Bundesländern erhebt.
Während Inventurtrupps der Länder die Daten an Stichprobenpunkten innerhalb eines systematischen Rasters erfassen (4 km x 4 km bei der Bundeswaldinventur, im Raster von 8 km x 8 km bei der Bodenzustandserhebung im Wald), führt das Thünen-Institut diese Daten zusammen und wertet sie aus.
Die Ergebnisse der jüngsten Erhebungen und die daraus resultierenden aktuellen Trends der Waldentwicklung haben die Wissenschaftler in ausgewählten Karten nach Wuchsgebieten räumlich aggregiert. Wuchsgebiete sind Landschaftsräume mit vergleichbaren Wuchsbedingungen, die sich besonders gut für räumliche Darstellungen zu Waldwachstum sowie Stoff- und Wasserflüssen in Wäldern eignen.
In einem weiteren Kartensatz hat das Thünen-Institut für Waldökosysteme Daten zu den Jagdstrecken der einzelnen Wildtierarten in Deutschland aufbereitet. Besucher des Thünen-Atlas können sich für die Jagdjahre 2010/2011 bis 2013/2014 so zum Beispiel die Zahlen der erlegten Wildschweine nach einzelnen Landkreisen sortiert anzeigen lassen. Diese Zahlen liefern eine wichtige Informationsgrundlage für das Wildtiermanagement in verschiedenen Regionen, unter anderem auch für die Verkehrsplanung und Unfallprävention.
Die Kartensätze zur Waldnutzung und Landwirtschaft sind im Internetauftritt des Thünen-Instituts unter www.thuenen.de/thuenen-atlas zu finden. Es ist vorgesehen, diese Karten kontinuierlich mit neuen Themen zu ergänzen. 
Thünen-Institut

Auch interessant

von