Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Unter dem Motto „Wald bewegt“ ruft das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und der Forstwirtschaft Sportvereine, Laufgruppen und Einzelsportler dazu auf zu zeigen, wie sie der Wald bewegt und wie sie sich im Wald bewegen.

Deutsche Waldtage vom 13. bis 16. September

Am zweiten Septemberwochenende finden erstmals die Deutschen Waldtage statt. Initiiert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in Kooperation mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und dem Deutschen Forstwirtschaftsrat (DFWR) laden Forstleute und Waldbesitzer gemeinsam mit Sportlerinnen und Sportlern in die Wälder ein.

Bei deutschlandweit mehr als 100 Veranstaltungen unter dem Motto „Wald bewegt“ stehen sportliche Aktivitäten und Informationsangebote auf dem Programm. Die Deutschen Waldtage werben so für gegenseitiges Verständnis und Rücksichtnahme in der größten „Erlebnis- und Sportarena Deutschlands“. Vom 13. bis 16. September können Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Waldbesitzenden und Forstleuten den Wald aktiv erleben und miteinander ins Gespräch kommen. „Mir liegt dieser Dialog sehr am Herzen“ so die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Klöckner „denn der Wald kann seine Funktionen nur erfüllen, weil sich Tag für Tag Försterinnen und Förster engagieren und den Wald gemeinsam mit den Waldeigentümern nachhaltig bewirtschaften.“

Sportaktive und Erholungssuchende können bei den Waldtagen den Wald als Lebensraum und Arbeitsplatz kennenlernen. Gleichzeitig haben Sportlerinnen und Sportler die Möglichkeit, ihre Bedürfnisse an den Wald als Sportraum darzustellen. Um die positiven und gesundheitsfördernden Wirkungen des Waldes aktiv erlebbar zu machen, organisieren Sportvereine, Forstleute und Waldbesitzende im ganzen Land gemeinsam zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen wie Raderlebnistage, Bogenschießen, Laufveranstaltungen, Waldolympiaden, Waldexkursionen zu Pferd, Geocaching oder das sogenannte Plogging, eine Mischung aus Müllsammeln und Joggen im Wald. Die Forstleute informieren über den Wald und bieten hautnah interessante Einblicke in ihre Arbeit.

Die Deutschen Waldtage 2018 fördern so den Dialog und werben für gegenseitiges Verständnis und Rücksichtnahme der Menschen mit ihren verschiedenen Freizeitaktivitäten untereinander, aber auch für diejenigen, die den Wald beruflich nutzen oder denen der Wald gehört.

Die Deutschen Waldtage

Auf Initiative des BMEL in Kooperation mit dem DOSB und dem DFWR finden vom 13. bis 16. September die Deutschen Waldtage 2018 statt. Unter dem Motto „Wald bewegt“ stehen Sport, Erholung und Gesundheit im Mittelpunkt. Interessierte sind zu deutschlandweiten regionalen Veranstaltungen in die Wälder eingeladen. Mit den Deutschen Waldtagen 2018 wird ein Dialog zwischen Forstwirtschaft, Sport und Öffentlichkeit gestartet, bei dem es um gegenseitiges Verständnis und Rücksichtnahme geht. Denn den Wald als „größte Erlebnisarena Deutschlands“ zu nutzen ist nicht selbstverständlich.

Das Engagement der Forstbranche und der Sportorganisationen anlässlich der Deutschen Waldtage 2018 ist eingebettet in die Kooperation „WALD.SPORT.BEWEGT.“ des DOSB und des DFWR, die zu einer stärkeren Vernetzung und einer vertrauensvollen Zusammenarbeit der Akteure von Forst- und Sportseite beitragen soll.

Weitere Informationen auf der Seite www.deutsche-waldtage.de

BMEL
Die Tage bis zu „Wald. Sport. Bewegt“ sind gezählt. Am 14. September finden deutschlandweit sportliche Veranstaltungen im Forst statt.

Auch interessant

von