ABO

Wildschaden

Nachhaltige Forstwirtschaft bedeutet für den DFWR, dass Pflege und Bewirtschaftung der Wälder im Interesse ihres gesunden, stabilen und leistungsfähigen Zustandes, ihrer Multifunktionalität durch Nutzung, Schutz und Erholung und im Interesse der Landeskultur und des Umweltschutzes erfolgen – in der Gegenwart und in der Zukunft.

Der Deutsche Forstwirtschaftsrat hat Vorschläge für zentrale Regelungsbereiche für Jagdpachtverträge erarbeitet und sucht in der Waldkrise den Schulterschluss zu den Jägerinnen und Jägern.
 

Die Wald-Wild-Frage oder das Spannungsfeld Forst-Jagd sind nicht neu. Im Zuge des Klimawandels und unter der Maßgabe klimastabile Wälder zu etablieren, erreicht der Konflikt jedoch eine neue Aktualität.
 

Die Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern der Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft (ANW) setzt sich für den Grundsatz „Wald vor Wild“ ein.
 

Der Wald leidet unter den Auswirkungen des Klimawandels. Waldbesitzende und Forstleute sind deshalb umso mehr gefordert, das Ökosystem Wald mit seinen wichtigen Funktionen auch für die Zukunft zu erhalten. „Die Wilddichte kann einen maßgeblichen Einfluss auf die natürliche Entfaltung des ...
 
Der Wildverbiss an jungen Waldbäumen hat in Bayern seit der letzten Erhebung vor drei Jahren leicht zugenommen.

Der Wildverbiss an jungen Laub-und Nadelbäumen in Bayern hat laut des Forstministeriums seit der letzten Erhebung vor drei Jahren leicht zugenommen.
 
Nach Orkantief Kyrill auch im Freistaat oft auf Kahlflächen eingesetzt: Wuchshüllen zum Schutz von Jungpflanzen, hier im Thüringer Forstamt Finsterbergen.

ThüringenForst hat nach dem Orkantief Kyrill 2007 in zehn Jahren über 170.000 Wuchshüllen im Staatswald ausgebracht, um die Pflanzen zu schützen.
 

Die ersten Ergebnisse aus der jährlichen Ermittlung des Wildverbisses liegen für die Landkreise Potsdam-Mittelmark und Oberhavel vor und sind im Internet veröffentlicht.
 

Minister für Landwirtschaft und Umwelt Dr. Till Backhaus auf der Delegiertenkonferenz des Landesjagdverbandes Mecklenburg-Vorpommern
 

Im Bereich der Wildschadensverhütungsmittel hat das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) folgende Zulassungen verlängert: •  WÖBRA-Schälschutzmittel (Zulassungsnummer 033444-00), Zulassungsverlängerung bis zum 30.6.2017; •  Certosan-Verbissschutzmittel (Sommer und Winter, Zulassungsnummer: 024267-00) bis zum 31.3.2017.  Die Verlängerungen sind auf der Internetseite des ...
 
Exkursion des Nordwestdeutschen Forstvereins zum Thema Wald und Wild

Der Nordwestdeutsche Forstverein beschäftigte sich mit dem Thema Wald und Wild anlässlich seiner Herbstexkursion ins Elbe-Weser-Dreieck. Fachleute informierten sich anhand eines Fallbeispiels im Niedersächsischen Forstamt Harsefeld.
 

Mit der Verabschiedung eines Änderungsentwurfes zum Jagd- und Wildtiermanagementgesetz durch das Kabinett am 12. Juli 2016 hat die Landesregierung von Baden-Württemberg eines der ersten Gesetzgebungsverfahren gestartet.
 

Die geplante Novelle des Bundeswaldgesetzes ist vom Tisch, im Bundesjagdgesetz soll lediglich der Einsatz von halbautomatischen Langwaffen bei der Jagd klargestellt werden. Dies ist das Ergebnis des massiven Widerstands des Bayerischen Bauernverbandes, Bayerischen Waldbesitzerverbandes, Verbands der Bayerischen Grundbesitzer sowie der ...
 
Jagdbericht des Landes Brandenburg

Die aktuell verfügbaren Daten der Obersten Jagbehörde und des Landesbetriebs Forst Brandenburg werden im „Jagdbericht des Landes Brandenburg 2014/2015 und Zusammenfassung des Jagdjahres 2013/2014“ präsentiert, der in seiner Online-Fassung über die Internetseite des Brandenburger Agrar- und Umweltministeriums abrufbar ist.
 
Ergebnisse des Wildschadenmonitorings im sächsischen Staatswald

Alle drei Jahre wird in arrondierten, mindestens 500 ha großen sächsischen Landeswaldgebieten, der Einfluss des Wildes auf die junge Waldvegetation untersucht. Von April bis Juni 2015 wurden in diesen Verwaltungsjagdbezirken, in denen der Freistaat die Jagd durch den Staatsbetrieb Sachsenforst ...
 

Die Wildschäden in Österreichs Wäldern sind nach wie vor besorgniserregend hoch. In fast zwei Drittel der Bezirke weisen mehr als die Hälfte der Waldflächen starken Wildeinfluss auf, mit steigender Tendenz.
 
Thüringer Jagdstatistik gegenüber dem Vorjahr kaum verändert

Thüringens Jagdstrecken blieben gegenüber dem vergangenen Jahr stabil. Das zeigt die jüngste Statistik des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft. Die naturgegebenen Schwankungen des Wildbestandes in Höhe und räumlicher Verteilung spiegeln sich auch in der Jagdstrecke wieder. Während die Strecke ...
 
Die Energieholzbereitstellung war eines der zentralen Themen während der DLG-Waldtage 2015. Foto: DLG

Die Premiere der DLG-Waldtage ist gelungen. Dieses Fazit zog der Veranstalter DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) zum Abschluss der neuen Freilandausstellung, die vom 29. bis 31. Mai 2015 in Brilon-Madfeld (Sauerland) stattfand. Insgesamt fast 10.000 private und kommunale Waldbesitzer, Land- und Forstwirte, ...
 
Brilon im Blickpunkt der Waldbewirtschafter aus ganz Deutschland

Brilon steht in dieser Woche im Blickpunkt der Waldbewirtschafter aus ganz Deutschland: Vom 29. bis 31. Mai führt die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) ihre ersten Waldtage in der Stadt im östlichen Sauerland durch. 150 Aussteller aus sieben Ländern präsentieren auf dem ...
 

Der Ökologische Jagdverein Mecklenburg-Vorpommern informiert Waldbesitzer darüber, dass Wildschäden bis zum 1. Mai gemeldet sein müssen.
 

Ein „Positionspapier zur Schwarzwildjagd in Thüringen“ wurde am 21. April 2015 von Landwirtschaftsministerin Birgit Keller und den Präsidenten des Landesjagdverbandes Thüringen, Steffen Liebig, des Thüringer Bauernverbandes, Helmut Gumpert, des Waldbesitzerverbandes, Jörg Göring, des Thüringer Verbandes für Jagdgenossenschaften und Eigenjagdbezirkinhaber, Peter ...
 

Wildschäden durch Wisente können in Nordrhein-Westfalen ab sofort ausgeglichen werden. 50.000 € stehen pro Jahr dafür zur Verfügung, unabhängig davon, ob die Tier als herrenlos eingestuft werden oder nicht. „Wir haben eine Lösung gefunden, die das Wisent-Projekt auf eine sichere ...
 
NRW erstellt Leitfaden zum Umgang mit Wölfen

Nordrhein-Westfalen bereitet sich auf die dauerhafte Rückkehr der Wölfe vor: Nach zwei Wolfs-Nachweisen in NRW innerhalb eines Monats hat die Arbeitsgruppe „Wolf in NRW“ aus Naturschutz, Schafzucht, Landwirtschaft, Jagd und Behörden unter Leitung des LANUV am 13. Februar in Recklinghausen ...
 
Premiere in Brilon

Die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) freut sich über ein reges Interesse der Forsttechnikanbieter an den DLG-Waldtagen, die vom 29. bis 31. Mai in Brilon stattfinden werden. Wie Messeleiter Dr. Reiner Hofmann mitteilte, haben sich zahlreiche Firmen bereits einen Stand gesichert, darunter ...
 

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Revierförster des Gemeinde- und Städtebundes Thüringen als Kommunaler Waldbesitzerverband trafen sich am 7. November 2013 zur halbjährlichen Revierleiterfortbildung. Als Gast bei der Anstalt öffentlichen Rechts – Thüringen Forst (AöR-ThürForst) in Erfurt informierten sich im ...
 
Wildschäden in Rheinland-Pfalz