Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Waldschutz

Um den Eisenbahnbetrieb besser vor Störungen durch umstürzende Bäume zu schützen, hat das Bundeskabinett am 13. Januar eine Änderung des Allgemeinen Eisenbahngesetzes zum Aspekt der Verkehrssicherung bei Bäumen entlang von Bahntrassen beschlossen.

Am 13. Januar wurde vom Bundeskabinett eine Änderung des Allgemeinen Eisenbahngesetzes zum Aspekt der Verkehrssicherung bei Bäumen entlang von Bahntrassen beschlossen. Was Wald- und Baumbesitzer jetzt beachten müssen:
 
Schweiz BAFU Pflanzenschutzmittel Holzschutz

Ein kleiner Teil der Pflanzenschutzmittel (PSM), die in der Schweiz verkauft werden, kommt im Wald zum Einsatz. Der Anteil beträgt rund 0,02 % der Gesamtmenge. Ein Bericht zeigt Alternativen auf.
 
Nach dem Ausbruch einer Virusinfektion - abgestorbene oder absterbende Schwammspinnerraupen in einem Buchenbestand bei Hettstadt/ Würzburg. .

Laut der Landesanstalt für Wald- und Forstwirtschaft ist für das Jahr 2021 keine Schwammspinner-Massenvermehrung mehr zu erwarten. Das ergab eine Untersuchung mittels Pheromonfallen.
 

Im Jahr 2020 blieb der Gesundheitszustand der Wälder Mecklenburg-Vorpommerns weiter angespannt. So lag der Anteil der Waldbäume mit deutlichen Schäden weiterhin auf einem hohen Niveau.
 
Die Ergebnisse des aktuellen Waldzustandsberichts aus Thüringen zeigen, dass sich die meisten Baumarten nicht schnell genug an die Folgen des Klimawandels anpassen können.

Die Ergebnisse des aktuellen Waldzustandsberichts aus Thüringen zeigen, dass sich die meisten Baumarten nicht schnell genug an die Folgen des Klimawandels anpassen können.
 
Kreuzbarrierefalle mit digitaler Zählvorrichtung. Sie sitzt zwischen der Falle und dem Auffangbehälter. Die Energie für Zählung und Datenübertragung liefert ein eingebautes Solarpaneel im Kunststoffkörper des Apparates

Wenn es Strafarbeiten in der Forstwirtschaft gäbe, dann gehörte das Auszählen von Borkenkäferfallen sicher dazu. Trotzdem ist die Ermittlung korrekter Fangzahlen immens wichtig, um dieser Plage der Waldwirtschaft halbwegs Herr zu werden. Pflanzenschutzspezialist Witasek aus Kärnten lässt nun mit einer ...
 
Der Flächenbrand von 2017 vernichtete über 80 % der Fläche des Nationalparks Chapada dos Veadeiros, einem UNESCO-Weltnaturerbe in Zentralbrasilien.

Klimawandel und Landmanagement gefährden noch empfindlichere Uferwälder als den Amazonas, so eine Studie in Zusammenarbeit mit der Uni Hohenheim.
 

NRW stockt die Waldförderung zur Waldschadensbewältigung für das Jahr 2021 auf. 75 Mio. € stehen Waldbauern dafür zur Verfügung.
 
Nicht nur in Schweden zerstört der Borkenkäfer ganze Waldflächen. Die Wald App eines Teams der Universität Lund in Schweden soll die Borkenkäferkartierung erleichtern. Sie gewann den diesjährigen Hack for Sweden. (Symbolbild)

Den diesjährigen Hack for Sweden 365 gewinnt eine benutzerfreundliche App im Kampf gegen den Borkenkäfer. Ein Team der schwedeischen Universität Lund hat die App entwickelt.
 
Erdmausschäden

Nach der starken Massenvermehrung der Kurzschwanzmäuse (insbesondere der Rötelmäuse) im vergangenen Winter, befinden sich in diesem Herbst die Populationen von Erd- und Feldmäusen auf hohem Niveau.
 
So feucht, dass Moos wachsen kann, sind Walböden nicht immer. Trockenheit schädigt den Wald und auch den Waldboden. Wissenschaftler der Uni Trier haben dazu Experimente gemacht. (Symbolbild)

Wissenschaftler aus der Schweiz und der Uni Trier haben die Auswirkungen ausbleibender Niederschläge auf die Wälder und den Waldboden in Experimenten untersucht.
 
Um natürliche Fressfeinde wie Füchse nicht zu gefährden, verzichtet das Land Hessen auf den Pestizideinsatz gegen Mäuse.

Das Land Hessen verzichtet auf den Pestizideinsatz gegen Mäuse. So soll vermieden werden, dass das Gift von deren Fressfeinden - z. B. Mauswiesel, Hermelin, Greifvögel und Füchse - aufgenommen wird.
 

NRW-Umweltministerin Heinen-Esser: Schadensbewältigung und Wiederbewaldung sind ein gemeinsamer Kraftakt – Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer können weiter auf die Unterstützung des Landes zählen.
 
Auch Pflanzenschutzmittel zur Borkenkäferbekämpfung wurden kurzfristig um ein Jahr verlängert.

Wie die LWF im Blickpunkt Waldschutz 15/2020 berichtet, wurden die Zulassungen für drei Pflanzenschutzmittel im Bereich Forst verlängert, namentlich „KARATE Forst flüssig“, „Cyberkill Forst“ und „FORESTER“.
 
Nach 1,5 Jahren unter Verschluss öffnet und begutachtet Dr. Bertram Leder, Leiter des Zentrums Wald und Holzwirtschaft von Wald und Holz NRW, das Folienlager.

Im Mai 2019 wurden im Arnsberger Wald zehn Folien-Testlager mit je rund 300 m³ Fichtenholz angelegt. Jetzt hat Dr. Bertram Leder nach eineinhalb Jahren das zweite Lager geöffnet.
 
Die Aktivierung des Forstschäden-Ausgleichsgesetzes wäre eine wichtige zusätzliche Unterstützung von Bund und Ländern für die Waldbauern.

Die nordrhein-westfälische Umweltministerin Ursula Heinen-Esser betont, dass der Bund gefordert sei, einen weiteren Beitrag zur akuten Schadensbewältigung rasch umzusetzen. Der Bedarf an Fördermittel ist hoch.
 
Gefräßige Afterraupen der Kiefernbuschhornblattwespe (Diprion pini) an einem Kiefernzweig.

Projektstart für AWANTI: Das Julius Kühn-Institut und das Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde analysieren Nutzen und Risiken der Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln im Wald.
 
ASP: Das Land Hessen zahlt 50 € für die Beprobung von toten Wildschweinen.

Das Land Hessen zahlt eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 50 € für die Beprobung von toten Wildschweinen und vereinfacht die Einsendung der Proben.
 

Mehr als 50 % der Fichten in Niedersachen mussten seit 2017 als Schadholz entnommen werden oder sind abgestorben.
 
Das Wildtierportal liefert detaillierte Informationen zu Wildtieren in Baden-Württemberg und der Jagd sowie Themen aus dem Bereich Wildtierforschung und Wildtiermonitoring.

Mit dem Wildtierportal verankert das Land Baden-Württemberg moderne Technologie im Verwaltungshandeln rund um die Wildtiere. Zudem werden Wildtiere beschrieben und neue wildbiologische Erkenntnisse vorgestellt.
 
Im Krisenmodus: Die Wälder stehen vor einer unsicheren Zukunft, der Klimawandel hat die Forstwirtschaft fest im Griff. Ein DBUdigital-Online-Salon am Montag, 23. November, lotet Lösungswege aus.

„Es geht um die Zukunft der Wälder“, so lautet der Titel des nächsten Online-Salons der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Der Salon findet am 23. November statt.
 
Von hinten links nach vorne rechts: Norbert Tennhoff, Dr. Katharina Tiebel, Dr. Carolin Stiehl, Martin Schwarz, Michael Blaschke, Dr. Bertram Leder, Dr. Stefanie Wieland, Andreas Wiebe

Am 5. November fand das 11. Arnsberger Waldforum statt, in diesem Jahr pandemiebedingt als Onlineveranstatlung. Thema: Das Management von natürlich verjüngten „Pionierbaumarten“ auf geschädigten Waldflächen.
 
Um u.a. die „Generationenaufgabe Waldumbau“ voranzubringen, hat das Thüringer Landwirtschaftsministerium ein Maßnahmenpaket für den Wald beschlossen.

Um die Schäden an den Wäldern besser bewältigen zu können, hat das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) ein Maßnahmenpaket für den Wald geschnürt.
 

Die Klimakrise hinterlässt in den bayerischen Wäldern deutliche Spuren. Das geht aus dem aktuellen Waldbericht hervor, den Bayerns Forstministerin Michaela Kaniber im Bayerischen Landtag in München vorgestellt hat.
 
Corona-Regeln: Drückjagden sind in allen Bundesländern wieder zugelassen.

Bayern lässt als letztes Bundesland Drückjagden zu. Die Corona-Regeln in den Ländern unterscheiden sich im Einzelnen. Der Deutsche Jagdverband (DJV) hat deshalb eine Übersicht der Vorschriften erstellt.