Newsletter
ABO

Waldschutz

Borkenkäfer Polter Spritzen

Ab Anfang April kann es sinnvoll sein, Polter aus dem Herbst und Winter mit Insektiziden zu behandeln. Möglich ist das nur mit geeigneten Spritzgeräten, seien es Rücken- oder Anbaugeräte.
 

Auch dieses Jahr droht wieder ein massives Schadholzaufkommen. Gleichzeitig sind durch die Corona-Krise starke Produktionseinbußen in der Holzindustrie zu erwarten. Das Problem wird sich damit verschärfen. Forst-Holz-Papier fordert wirkungsvolle und rasche Gegenmaßnahmen.
 

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat Ende Februar aktuelle Zahlen zum Schadenszustand der Wälder herausgegeben. Demnach wurden durch Stürme, Dürre, Brände und Käferbefall zwischen 2018 und 2020 deutschlandweit circa 160,5 Mio. m³ Schadholz auf einer Fläche von rund ...
 
Wald mit Fragezeihen? ThüringenForst-Vorstand Volker Gebhardt sagt, was unser Wald jetzt braucht!

Der Waldzustandsbericht 2019 zeigt auf, dass gerade noch 15% der Bäume gesund sind. Jeder kann dazu beitragen, den Wald wieder gesunden zu lassen.
 
„Daher gehören sie unbedingt in das Maßnahmenpaket und in eine zukunftsorientierte Waldstrategie“, erklärt DHG-Leiter Dr. Reinhard Müller

Anlässlich des Internationalen Tages des Waldes am 21. März appelliert die Düngekalk-Hauptgemeinschaft (DHG) an alle Verantwortlichen im deutschen Forstsektor, die Bedeutung und den Handlungsbedarf hinsichtlich der Waldbodenversauerung und Waldkalkung ernst zu nehmen und nicht zu vernachlässigen. Die Dürrejahre 2018 und ...
 

Das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein hat den Waldzustandsbericht 2019 veröffentlicht.
 
Alle, die beim Thema „Waldbrandgefahr“ auf dem aktuellen Stand sein möchten, können die mobile App „Waldbrandgefahr Sachsen“ von Sachsenforst nutzen.

Ab dem 1. März informieren Sachsenforst und der Deutsche Wetterdienst (DWD) wieder über die örtliche Waldbrandgefahr in Sachsen. Bis zum Oktober wird tagaktuell die Waldbrandgefahrenstufe für 31 sächsische Vorhersageregionen berechnet und bekanntgegeben.
 

Bedingt durch den kurzen Wintereinbruch im Saarland, kam es in den Revieren im nördlichen Saarland vermehrt zu Schneebruch.
 
Buche trockene Krone

Laut der jüngsten Schätzung des Bundeslandwirtschaftsministeriums und der Bundesländer wird die Menge an Laubschadholz 2020 nochmals das Niveau von 2019 erreichen. Die Grenze des betroffenen Gebiets wird sich weiter nach Norden verschieben. Das zeigt sich besonders deutlich in Brandenburg, wo ...
 

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat aktuelle Zahlen zu den Waldschäden veröffentlicht, die seit Beginn des Jahres 2018 in Deutschland entstanden sind – durch Stürme, die extreme Dürre, Waldbrände und den Borkenkäferbefall.
 

Wissenschaftliche Beiräte beim BMEL zeigen Möglichkeiten eines deutlich effizienteren Waldnaturschutzes in Deutschland auf.
 
Dem Deutschem Wetterdienst zufolge war „Sabine“ ein Sturmtief wie es in Deutschland alle zwei bis drei Jahre auftritt, aber kein „Spitzenorkan“ wie „Kyrill“ 2007.

Als unmittelbare Folgen des Orkans „Sabine“ blieben am 10. Februar vielerorts die Schulen geschlossen, zahlreiche Züge und Flüge fielen aus. Erst zeitverzögert zeigen sich weitere Auswirkungen von extremen Wetterlagen. Das Statistische Bundesamt informiert über den Schadholzeinschlag vergangener Jahre.
 

Landesweit herrscht in den Wäldern aktuell Lebensgefahr. Die Bürger sind gehalten, Waldgebiete vorerst zu meiden
 
Abb.1.: Gemeinsam den Borkenkäfern auf der Spur: Beschäftigte des Forstbetriebs Wasserburg geben Auskunft zum Borkenkäfermanagement an die schwedische Forstverwaltung „Skogsstyrelsen“

Eine hochrangig besetzte Delegation der schwedischen Forstverwaltung „Skogsstyrelsen“ besuchte den Forstbetrieb Wasserburg der Bayerischen Staatsforsten (BaySF), um sich über die Bekämpfung des Borkenkäfers zu informieren. Vor allem die selbst entwickelte App „ZE-Insekt“ und ein klimaangepasster Waldumbau standen dabei im Mittelpunkt.
 
Waldkalkung müsse ein Bestandteil einer nachhaltigen Waldbewirtschaftungsstrategie sein, so die Expertenrunde auf der Grünen Woche am 17. Januar 2020.

Über den Zusammenhang zwischen dem aktuellen Baumsterben, dem Klimawandel und der Bodenschutzkalkung als hilfreiche Maßnahme zur Verbesserung der Waldböden diskutierten erfahrene Experten am 17. Januar beim Start der Internationalen Grünen Woche 2020.
 
Allerdings bringt der Hütti-Trail vollkommen andere naturschutzfachliche Voraussetzungen mit, die keineswegs mit denen in Großhansdorf zu vergleichen wären.

Die die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten (SHLF) haben aus Waldschutz- und Verkehrssicherungsgründen aktuell einen illegal errichteten Mountainbike-Trail auf einer fünfeinhalb Hektar großen Waldfläche in der Gemeinde Großhansdorf gesperrt.
 
Für mehr als die Hälfte der befragten Touristen im Bayerischen Wald spielt der Nationalpark der Studie zufolge eine bedeutende Rolle.

Der Nationalpark Bayerischer Wald feiert dieses Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Deutschlands ältester Nationalpark ist im Lauf der Jahrzehnte zu einer Erfolgsgeschichte für die gesamte Region geworden. Das betonte Bayerns Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz Thorsten Glauber beim Neujahrsempfang in Neuschönau (13.1.2020). 
 

Entgegen der ursprünglichen Pläne wird die Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz die Roteichen im Schmilkaer Revier nicht fällen. Darüber informierte am 10. Januar der Staatsbetrieb Sachsenforst bzw. die Nationalparkverwaltung.
 

In Thüringen trat die neue Richtlinie zur Förderung privater und kommunaler Waldbesitzer am 24.12.2019 in Kraft. Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft informiert über Details.
 

Die Ergebnisse des Waldzustandsberichtes 2019 in Brandenburg verdeutlichen die Situation, auf die Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer im Land Brandenburg und der gesamten Bundesrepublik seit einiger Zeit hinweisen. Dürren, Brände und Insektenkalamitäten bedrohen die Wälder in einem bislang nicht gekannten Ausmaß.
 
Die verheerenden Waldschäden haben sich im Jahr 2019 unvermindert fortgesetzt – die sächsischen Wälder erleben die größten Borkenkäferschäden seit 1945.

Staatsminister Thomas Schmidt hat am 19. Dezember den Waldzustandsbericht 2019 für Sachsen im Forsthaus Kreyern in Coswig vorgestellt.
 
Die Auswirkungen des Klimawandels sind nun bei allen Baumarten sichtbar geworden

Die Ergebnisse sind alarmierend: Trockenheit, Waldbrände und Schadinsekten setzten den Brandenburger Wäldern 2019 weiter zu.
 
Siebengebirge

Um sich weiter gemeinsam für die Zukunft der Wälder zu engagieren, hat die Landesregierung Nordrhein-Westfalen am 10. Dezember 2019 in der Staatskanzlei des Landes mit Verbänden aus Forst- und Holzwirtschaft, Naturschutz und Berufsvertretung den Waldpakt „Klimaschutz für den Wald – ...
 
Das wichtigste, nur mithilfe einer starken Lupe erkennbare Unterscheidungsmerkmal sind die unterschiedlich geformten „Zähne“ am Flügeldecken-Absturz

Der aus Skandinavien stammende Nordische Fichtenborkenkäfer ist erstmals in der Schweiz entdeckt worden. In Zusammenarbeit mit den Forstdiensten des Kantons St. Gallen und des Fürstentums Liechtenstein konnten ihn Forscher der Eidg. Forschungsanstalt WSL auf beiden Seiten des Rheintals sowohl mit ...
 
Der erste Vorsitzende der Wasserleitungsgenossenschaft Fredelsloh eG, Hans-Günther Müller (M.) erklärt die Dicklingequelle.

Zwei aufeinander folgende Trockenjahre und flächiges Absterben von Bäumen als Folge von Dürre und Borkenkäferbefall – das sind Risiken für die regionale Wasserversorgung. Zu diesem Ergebnis kommen Vertreter einer Wasserleitungsgenossenschaft und Forstleute im Solling.