ABO

Waldschutz

Im SaarForst kam es wie in anderen Teilen des Landes vermehrt zu einem Befall durch den Borkenkäfer in Fichtenbeständen.

Im Staatswald des Saarlandes sind 35.000 Fm Käferholz durch Borkenkäfer-Befall betroffen. Muss nun Pfanzenschutzmittel eingesetzt werden?
 
Umweltministerin Heinen-Esser informierte sich bei Andreas Wiebe und Bertram Leder (v.l.) über Wirkungen der Wälder unter dem Einfluss des Klimawandels.

Die Stürme, die Dürre des Sommers sowie Borkenkäfer-Kalamitäten des zurückliegenden Jahres haben den Wäldern in Nordrhein-Westfalen stark zugesetzt.
 
Eine internationale Studie mit Beteilgung der WSL Schweiz belegte, dass das Blätterdach der Wälder wie eine Isolationsschicht funktioniert.

Eine internationale Studie mit Beteiligung der WSL in der Schweiz wies nach, dass das Blätterdach der Wälder wie eine Isolationsschicht funktioniert.
 

Der saarländische Minister für Umwelt und Verbraucherschutz Reinhold Jost stellte einen Leitfaden zur Waldbewirtschaftung vor.
 
Eine neue Forschungsinitiative in Bayern soll das laufende Projekt „Integrales Schalenwildmanagement im Bergwald“ der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft vertiefen.

Das Bayerische Staatsministerium hat eine Forschungsinitiative zum Schalenwild im Bergwald gestartet. Damit soll geklärt werden, wie Wildtiere im Gebirge auf extreme Wetterereignisse, wie den starken Schneefall im Januar 2019, in Bayern reagieren. Die neue Forschungsinitiative vertieft das laufende Projekt „Integrales ...
 
Der Vorsitzende der Waldbauern in NRW, Dr. Philipp Freiherr Heereman, erläutert: „In NRW bewirtschaften über 150.000 private Waldbesitzer etwa 2/3 der Waldfläche.

Anlässlich eines „Waldspaziergangs“ mit Ursula Heinen-Esser, Umwelt- und Landwirtschaftsministerin in Nordrhein-Westfalen, hat der Waldbauernverband NRW seine Forderungen nach Hilfen erneuert und konkretisiert.
 
Befall durch Borkenkäfer in fortgeschrittenem Stadium.

Mit einer Broschüre zum Umgang mit Borkenkäfern will Wald und Holz NRW dabei helfen, Borkenkäferschäden besser einzuschätzen und Maßnahmen zur Bekämpfung einzuleiten.
 
Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, MdL

Der baden-württembergische Forstminster Peter Hauk stellte am 19. März die Borkenkäfersituation und Maßnahmen im Kabinett vor. Allein für Baden-Württemberg werden für das Jahr 2019 Schäden für die Waldbesitzer in einer Größenordnung von rund 100 Mio. € prognostiziert. Er sendete einen ...
 
Um eine weitere Ausbreitung von Borkenkäferschäden zu verhindern, sind aktive Maßnahmen erforderlich, darauf verweist der Staatsbetrieb Sachsenforst.

Die seit Anfang März in die sächsische Förderrichtlinie Wald und Forstwirtschaft (RL WuF/2014) aufgenommenen Fördermöglichkeiten zur Beseitigung von Borkenkäferschäden werden von den sächsischen Waldbesitzern intensiv genutzt. Innerhalb kurzer Zeit sind über 400 Anzeigen zu förderfähigen Waldschutzmaßnahmen aus ganz Sachsen bei ...
 

Die massive Vermehrung des Borkenkäfers macht den niedersächsischen Wäldern zu schaffen. Deshalb stellt das Land den Waldeigentümerinnen und Waldeigentümern eine Soforthilfe von 1,5 Mio. € zur Verfügung, um geeignete Maßnahmen zur Bekämpfung des Schädlings einzuleiten.
 

Mit Böen bis Windstärke 12 hat am 10. März ein weiteres Orkantief "Eberhard" immense Schäden in Niedersachsens Wäldern angerichtet. Wälder in Südniedersachsen sind besonders betroffen.
 
Borkenkäferbefall als Trockenheitsfolge

Die Bodenökologin Friederike Lang sorgt sich um die Vitalität der Wälder in Deutschland. Was würde passieren, wenn der kommende Sommer dem von 2018 nacheifert?
 
Forstministerin Otte-Kinast machte sich ein Bild in den NLF von den Schäden des Jahres 2018.

Barbara Otte-Kinast machte sich ein Bild von der aktuellen Entwicklung in den Wäldern der NLF und besuchte am 14. März das Forstamt Reinhausen.
 

Die Forstbehörden in Sachsen schätzen die Schadholzmenge zurzeit auf etwa 500.000 m³ Holz. Die wirtschaftliche Situation der von den Schäden betroffenen Waldeigentümer ist prekär und verspricht bislang für das Jahr 2019 keine deutliche Verbesserung. 
 

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat kürzlich 18 Pflanzenschutzmittel befristet zugelassen. Derzeit kursieren darüber in der Öffentlichkeit viele Falschbehauptungen – unter anderem zwecks Unterzeichnung einer Petition im Internet.
 
Die gelb gefleckte Variante des Asiatischen Laubholzbockkäfers wurde in der Schweiz bisher nur in Marly/Kanton Freiburg entdeckt.

Der Asiatische Laubholzbockkäfer wurde im Kanton Freiburg in der Schweiz nachgewiesen und konnte nach mehreren Jahren Bekämpfung erfolgreich ausgerottet werden.
 

In Tschechien waren im Jahr 2018 etwa 50.000 ha von Waldschäden betroffen, 2019 würden es noch mehr sein, informierten Betroffene und Forscher im Rahmen einer Pressekonferenz in Prag. Es bestehe Handlungsbedarf, um die Bestände zu schützen, da andernfalls künftig Schäden ...
 
Klein, aber für Bäume gefährlich: Aus einem Borkenkäfer können sich pro Jahr bis zu 30.000 neue Käfer entwickeln.

Im Jahr 2018 musste HessenForst im Landeswald über zwei Mio. Kubikmeter Fichtenholz wegen Sturmwurf und Borkenkäferbefall ernten.
 
Vom 1. März bis zum 30. September wird in Brandenburg die Waldbrandüberwachung mit dem Kamerasystem aktiviert – für Waldbesitzer kostenfrei.

Erster Waldbrand 2019 bei Groß Leine, Landkreis Dahme-Spreewald: Am 19. Februar ging in der Leitstelle Lausitz die erste Waldbrandmeldung des Jahres ein. Durch das trockene Gras und Laub konnte sich hier ein Bodenfeuer auf rund 300 Quadratmetern ausbreiten. Forstleute schätzen ...
 

Aktuell werden in Bayern die Ergebnisse der Vegetationsgutachten diskutiert. Die Zahlen dienen als Grundlage für die Abschusspläne beim Rehwild.
 
Forstministerin Michaela Kaniber, Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbandes Josef Ziegler: Um eine Massenausbreitung des Borkenkäfers zu verhindern, verlängerte die Forstministerin die finanzielle Unterstützung für Waldbesitzer.

Angesichts der großen Bedrohung ihrer Wälder durch den Borkenkäfer können die bayerischen Waldbesitzer mit finanziellen Hilfen bei der Bekämpfung rechnen.
 
Die Fichte ist durch Extremwetterlagen und Schädlingsbefall in der Folge besonders betroffen.

Der Landeswaldbericht NRW zeigt, dass Wetterextreme und Schädlingsbefall sich unmittelbar auf den Holzmarkt auswirken. Besonders betroffen ist die Fichte.
 

Wie das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft informiert, wurden in die Förderrichtlinie Wald und Forstwirtschaft (RL WuF/2014) neue Maßnahmen zur Beseitigung der Borkenkäferschäden aufgenommen. Ein Merkblatt und die Antragsunterlagen können ab sofort auf der Internetseite zur Forstförderung abgerufen werden.
 
Abb. 3: Abgestorbene Gartenfichten – eine Gefährdung für die Verkehrssicherheit

Auch im öffentlichen Grün ist in Hitzejahren wie 2018 mit einer stärkeren Gefährdung durch Buchdrucker und Kupferstecher zu rechnen.
 

Waldbesitzer, die durch Borkenkäferbefall, Stürme oder Trockenheit geschädigt sind, sollen der bayerischen Forstministerin Michaela Kaniber zufolge steuerlich entlastet werden.