ABO

Waldökologie

Der höhere Holzvorrat und damit einhergehend die weiterhin hohe Kohlenstoffanreicherung macht die Wälder zu Klimaschützern

Fakt ist: In deutschen Wäldern wächst mehr Holz nach als genutzt wird. Deutschland ist das holzreichste Land der EU. Dass die Bedeutung der Wälder als Kohlenstoffsenke und damit Bremser des Klimawandels weiter ansteigt, belegt die Kohlenstoffinventur 2017, deren Auswertung die ...
 
Die Referenten des 3. Wissenschaftlichen Symposiums vor dem Gebäude des Steigerwald-Zentrums in Handthal.

Am 3. und 4. April fand das inzwischen 3. Wissenschaftliche Symposium der Bayerischen Staatsforsten und der Bayerischen Forstverwaltung im Steigerwald-Zentrum in Handthal statt.
 

Die Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern der Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft (ANW) setzt sich für den Grundsatz „Wald vor Wild“ ein.
 

Eine Fadenwurmart aus Nordamerika stellt eine unberechenbare Gefahr für Brandenburgs Kiefernwälder dar. Noch konnte er in Brandenburg nicht festgestellt werden, doch Pflanzenschutzdienst und Forstverwaltung führen ab jetzt wieder verstärkt Kontrollen durch.
 
Die Schulungsteilnehmer werden an „Vergleichsbäumen“ für die anstehende optische Taxation der Baumkronen fit gemacht.

Mit der Erfassung des Waldzustandes wurde in den frühen 1980er Jahren unter dem Eindruck des „Waldsterbens“ begonnen, heute dabei im Fokus: Trockenheit.
 
Das Crowther Lab an der ETH Zürich forscht darüber, wie unter den aktuellen klimatischen Bedingungen die Erde mit rund 4,4 Mrd. ha Wald bedeckt sein könnte.

Die weltweite Aufforstung von Wäldern wäre auf einer Fläche von 0,9 Mrd. ha möglich und könnte so zwei Drittel der vom Menschen verursachten CO₂-Emissionen aufnehmen. Dies wäre die effektivste Maßnahme gegen den Klimawandel. Zu diesem Schluss kommt eine aktuell in ...
 

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen informiert über die Ausweisung des Wolfsgebietes „Eifel – Hohes Venn“.
 

Der von der Bundesregierung formulierte Gesetzesentwurf zur Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes hat heute (28.6.2019) den Bundesrat passiert. Die Änderung soll das Töten von Wölfen, die gut geschützte Nutztiere wiederholt reißen, erleichtern und rechtssicher machen. Dieser Vorstoß ist bei den Bundesländern mehrheitlich ...
 
Inzwischen geschieht der sehr verschwenderische Fraß der Raupen auch an den für den Waldumbau bedeutsamen Laubgehölzen.

Der durch einzelne Naturschützer erzwungene Stopp des geplanten Pflanzenschutzmitteleinsatzes gegen eine Massenvermehrung der Nonne (Lymantria monacha) in einem Kiefernwald-Ökosystem bei Beelitz im Land Brandenburg löst einen Schaden in Millionenhöhe aus.
 
AG Kirchenwald – Ein Forum für Förster, Waldbeauftragte, interessierte Kirchenälteste, Pfarrer, Synodale sowie für alle am Kirchenwald interessierte .

Die Jahrestagung 2019 der Arbeitsgemeinschaft Kirchenwald fand vom 6. bis 8. Mai in Zinnowitz (Mecklenburg-Vorpommern) statt; Thema der Vortrags- und Exkursionsveranstaltung: „(Kirchen-)Wald als Dienstleister“.
 

Deutschland steht diese Woche wahrscheinlich eine Hitzewelle bevor. Zu diesem Thema äußern sich zwei ausgewiesene Experten des Potsdam Institute for Climate Impact Research (PIK).
 
Pilze in den tieferen Schichten unserer Waldböden können Kohlenstoff nachhaltig binden.

Pilze in tiefen Waldbodenschichten besitzen eine besondere Fähigkeit: Sie können Kohlenstoff nachhaltig speichern. Dies hat ein Forscherteam der Universität Hohenheim herausgefunden.
 

In Hessen muss jederzeit mit Wölfen gerechnet werden. Das geht aus einer Medienmitteilung des Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz vom 12.6.2019 hervor.
 
Im Stadtwald von Gunzenhausen hatte der Schwammspinner ca. 50 ha Eichenwälder kahlgefressen.

Das diesjährigen Statusseminar zog am 9. April über 130 Teilnehmer aus Forstpraxis und Wissenschaft ins Zentrum Wald-Forst-Holz Weihenstephan nach Freising.
 
In Mecklenburg-Vorpommern soll es bis Ende des Jahres 2019 eine Biber-Verordnung geben.

In Mecklenburg-Vorpommern soll es bis Ende des Jahres 2019 eine Biber-Verordnung geben. Das kündigte der Minister für Landwirtschaft und Umwelt Dr. Till Backhaus am 23. Mai im Landtag im Schweriner Schloss an.
 

Georg Schirmbeck zum Tag der Biologischen Vielfalt: „Biodiversität im Wald ist eine wesentliche Leistung und Ergebnis verantwortungsvoller Arbeit von Waldbesitzenden und Forstleuten seit Generationen.“
 
Aufgrund der eingeschränkten Nutzung entlang der ehemaligen Grenze zwischen den beiden deutschen Staaten bildet das Grüne Band eine Biotopverbundachse.

Aufgrund der eingeschränkten Nutzung entlang der ehemaligen Grenze zwischen den beiden deutschen Staaten bildet das Grüne Band seit nunmehr 30 Jahren eine Biotopverbundachse.
 

Moore sind wichtige CO₂-Speicher und wertvolle Gebiete für die Artenvielfalt. Mit dem Masterplan Moore will Bayern diese kostbaren Lebensräume noch besser schützen. Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber hat am 13. Mai den Startschuss für das erste Umsetzungsprojekt des Masterplans Moore im ...
 
Neben der Information über die positiven Wirkungen von gestaltetem Grün rund um die eigenen vier Wände sieht der BdB aber auch die Kommunen in der Pflicht, regulativ einzuwirken.

Der Bund deutscher Baumschulen begrüßt die Absicht der Landesumweltminister, eine Initiative zur Eindämmung der Schottergärten zu starten.
 
Bäume in Alumänteln, verkabelte Kisten und aus dem Waldboden ragende Röhren dienen den Mitarbeitern vom BFW zur Messung von wichtigen Komponenten des Wasser-, Kohlenstoff- und Stickstoffkreislaufes.

Das österreichische Bundesforschungszentrum für Wald (BFW) präsentierte ein Freiluft-Labor in einem Wald der Bundesforste in Klausen-Leopoldsdorf nahe Wien.
 
Fichtenblüte im Mai mit weiblichem Zapfen und männlichen Blüten. Nach der Befruchtung sorgen Tausende Samen für die „Wanderung“ ganzer Fichtenwälder.

Die Thüringer Landesforstanstalt informiert, dass Wälder durch Verbreitung der Früchte und Samen mit einer Geschwindigkeit von etwa 100 m pro Jahr wandern.
 
Web-Portal informiert über Naturwaldreservate in Hessen und Niedersachsen.

Ein neues Web-Portal der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt (NW-FVA) bietet umfangreiche Informationen zu Naturwaldreservaten in Niedersachsen und Hessen.
 

Der saarländische Minister für Umwelt und Verbraucherschutz Reinhold Jost stellte einen Leitfaden zur Waldbewirtschaftung vor.
 
Eine neue Forschungsinitiative in Bayern soll das laufende Projekt „Integrales Schalenwildmanagement im Bergwald“ der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft vertiefen.

Das Bayerische Staatsministerium hat eine Forschungsinitiative zum Schalenwild im Bergwald gestartet. Damit soll geklärt werden, wie Wildtiere im Gebirge auf extreme Wetterereignisse, wie den starken Schneefall im Januar 2019, in Bayern reagieren. Die neue Forschungsinitiative vertieft das laufende Projekt „Integrales ...
 
Wie das LU Mecklenburg-Vorpommern informiert, ist der Waldzustand im Jahr 2018 im Allgemeinen stabil, so Minister Backhaus am Tag des Waldes.

Der Gesundheitszustand der Wälder in Mecklenburg-Vorpommern ist im Vergleich zu den Vorjahren weiterhin stabil. „Im Bundesvergleich hat Mecklenburg-Vorpommern nach Brandenburg die gesündesten Wälder!“, verkündete Mecklenburg-Vorpommerns Umweltminister Dr. Till Backhaus heute am Rande einer Baumpflanzaktion in Marlow anlässlich des Internationalen Tag ...