Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Waldnaturschutz

Um die Aufklärung des gewaltsamen Todes des „Schluchsee-Wolfs“ zu unterstützen, lobt der Naturschutzbund Deutschland (NABU) Landesverband Baden-Württemberg gemeinsam mit BUND, euroNATUR, Schwarzwaldverein, Luchsinitiative, WWF Deutschland und dem Ökologischen Jagdverein (ÖJV) Baden-Württemberg eine Belohnung in Höhe von 2.500 € aus.
 

Am 13. September setzt Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus im Rahmen des internationalen Kongresses „Gesundheitspotenzial Wald“ im Ostseebad Heringsdorf auf Usedom seine Unterschrift unter die erste Kur- und Heilwaldverordnung des Landes. Die Möglichkeit, ein Waldgebiet vorrangig gesundheitlichen Zwecken ...
 

Das Niedersächsische Forstamt Lauterberg pflegt im Südharz das Naturschutzgebiet am Sachsenstein und entfernt Gehölze im Steinbruch. Bäume und Sträucher sollen zugunsten von Wiesengräsern und Blütenpflanzen zurückgedrängt werden.
 

Der zuvor in seinem Amt bestätigte Vorsitzende des Waldbauernverbandes Nordrhein-Westfalen, Dr. Philipp Freiherr Heereman, betonte auf dem Waldbauerntag in Werl am 6. September 2017, dass die Waldeigentümer ihrem Eigentum verpflichtet sind. Sie pflegen, erhalten und entwickeln ihre Wälder seit Generationen ...
 

Derzeit befasst sich das Umweltministerium Baden-Württemberg mit einer Änderung zum Naturschutzgesetz BW (NatSchG) sowie einiger weiterer Vorschriften. Die Forstkammer gab zum Änderungsentwurf eine Stellungnahme ab.
 

Die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, Friedlinde Gurr-Hirsch, hat bei der Veranstaltung „Brunch auf dem Bauernhof 2017“ des Naturparks Südschwarzwald am 6. August die Arbeit der Naturparke für eine gute Regionalentwicklung und für einen nachhaltigen Tourismus ...
 

Im Landkreis Barnim konnte mit dem Naturwald „Breitefenn“ erneut ein Naturwald rechtlich gesichert werden. Er steht stellvertretend für alle in Brandenburg natürlich vorkommenden Traubeneichen-Hainbuchen-Winterlinden-Rotbuchenwälder.
 

Dem Beschluss der Eckpunkte für die zukünftige Forstorganisation in Baden-Württemberg und einem nun folgenden Umsetzungsprojekt soll zum 1. Juli 2019 die neue Forstorganisation ihre Arbeit aufnehmen. Dazu gehört, dass der Staatswald dann durch eine Anstalt des öffentlichen Rechts bewirtschaftet wird.
 

Die heutige Entscheidung der bayerischen Staatsregierung, die Gebietskulissen Rhön und Donau-Auen für die Konzeptionsphase eines dritten Nationalparks in Betracht zu ziehen, ist für die Betriebe der bayerischen Säge- und Holzindustrie unverständlich. Ein nachhaltig und im Einklang mit der Natur bewirtschafteter ...
 

Nur Waldschutzgebiet ermöglicht Weltnaturerbebewerbung: BUND Naturschutz in Bayern appelliert an Ministerpräsident Seehofer Steigerwald und Spessart zu schützen
 
HessenForst: Nachhaltigkeitsbericht 2016 vorgestellt

Hessens Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Priska Hinz, hat den Nachhaltigkeitsbericht 2016 von HessenForst vorgestellt (11.7.2017).
 
Natur- und Artenschutz bei

Das zweite Wissenschaftliche Symposium am 23. bis 24. März 2017 im Steigerwaldzentrum bei Handthal überraschte mit neuen Ergebnissen zur Entwicklung der Artenvielfalt in Wäldern. Der bisherige Unterschied zwischen einem bewirtschafteten Wald und einem nicht bewirtschafteten Wald schrumpft. Das stellten Wissenschaftler ...
 
Mehr Holz einsetzen: Charta für Holz 2.0

Die Charta für Holz 2.0 ist ein Meilenstein im Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hat sie am 26. April 2017 in Berlin vorgestellt.
 
Bayerische Staatsforsten: Alle Regionalen Naturschutzkonzepte online

Die Bayerischen Staatsforsten lösen ihr Versprechen ein und haben fristgerecht für alle 41 Forstbetriebe der Bayerischen Staatsforsten ein Regionales Naturschutzkonzept erstellt und im Internet veröffentlicht. Die Konzepte gewährleisten nachhaltige Forstwirtschaft auf höchstem ökologischem Niveau im Staatswald. Naturschutzbegänge, Partnerschaften und Artenschutzprojekte ...
 

Das European Forest Institute (EFI) wird sich am UNCampus in Bonn ansiedeln und von dort aus internationale Forschung zu allen Fragen des Waldes in Europa koordinieren und europäische Politik beraten.
 

Anlässlich des Internationalen Tag des Waldes am 21. März fordert der Naturschutzbund Deutschland (NABU) mehr Schutz für Wälder – weltweit und in Deutschland.
 
Karl-Friedrich Sinner verstorben

Völlig überraschend ist Karl-Friedrich Sinner am Samstag 18.3.2017 verstorben. Der ehemalige Leiter des Nationalparks Bayerischer Wald wurde 70 Jahre alt.Karl-Friedrich Sinner war im In- und Ausland als einer der führenden Experten im Waldnaturschutz anerkannt. Erst vor wenigen Wochen warb er ...
 

Aufgrund der Entscheidung des OLG Düsseldorf zum Kartellverfahren gegen den Staatsforstbetrieb ForstBW am 15. März fordert der Landesverband Baden-Württemberg des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) die grün-schwarze Landesregierung auf, schnell zu handeln und eine Anstalt des öffentlichen Rechts für den Staatswald zu ...
 

Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund hat beim 8. Nationalen Forum zur biologischen Vielfalt am 31. Januar in Berlin erneut für mehr Waldwildnis in Thüringen geworben.
 
Brandenburg: Oberförster Dietrich Mehl mit NABU-Waldmedaille geehrt

Der Leiter der Landeswaldoberförsterei Reiersdorf im Brandenburger Nordosten, Dietrich Mehl, ist am 20. Januar im Rahmen der Internationalen Grünen Woche mit der Waldmedaille des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) geehrt worden. Dietrich Mehl ist verantwortlich für rund 25.000 ha Wälder, Moore und ...
 
ThüringenForst: Hoffnung auf weitere gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen

Die Thüringer Landesforstverwaltung zieht ein Resümee zum Jubiläumsjahr 2016. Im Sommer 1991 nahmen die ersten Thüringer Forstleute ihre Tätigkeit in der neu gegründete Landesforstverwaltung auf. Fast auf den Tag genau, im Sommer 2016, begingen die Förster ihr 25-jähriges Bestehen mit ...
 
Waldzustandsbericht 2016 für Hessen

Nach den Ergebnissen der Waldzustandserhebung 2016 ist die mittlere Kronenverlichtung aller Baumarten und Altersstufen um 4 % auf 25 % angestiegen. Der Wert liegt damit im oberen Bereich der zurückliegenden 15 Jahre. Der eher günstige Kronenzustand bei den älteren Eichen ...
 
Frankenwald ist Waldgebiet des Jahres 2017

Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) hat den Frankenwald zum „Waldgebiet des Jahres 2017“ erklärt. Die Auszeichnung geht damit an ein Waldgebiet, in dem es die Förster vorbildlich verstehen, den Schutz des Waldes mit der Nutzung des Rohstoffs Holz zu verbinden.
 
Der Wald als Klimaschützer

Die Premiere des Waldtages in Berlin ist gelungen – die vielen Funktionen des Waldes wurden herausgestellt und diskutiert. Der Wald muss in der Klimaschutzdebatte eine stärkere Rolle spielen. So Philipp zu Guttenberg, Präsident der AGDW – Die Waldeigentümer.
 
Bayerische Staatsforsten ziehen Bilanz

Die Bayerischen Staatsforsten bewirtschaften auch im elften Jahr ihres Bestehens den bayerischen Staatswald nachhaltig und ökonomisch erfolgreich. „Überwiegend gute Holzpreise und konjunkturelle Rahmenbedingungen auf der einen Seite, aber auch die Nachwirkungen des Sturms ‚Niklas‘ und des trockenen Sommers 2015 sowie ...