ABO

Waldnaturschutz

Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund hat beim 8. Nationalen Forum zur biologischen Vielfalt am 31. Januar in Berlin erneut für mehr Waldwildnis in Thüringen geworben.
 
Brandenburg: Oberförster Dietrich Mehl mit NABU-Waldmedaille geehrt

Der Leiter der Landeswaldoberförsterei Reiersdorf im Brandenburger Nordosten, Dietrich Mehl, ist am 20. Januar im Rahmen der Internationalen Grünen Woche mit der Waldmedaille des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) geehrt worden. Dietrich Mehl ist verantwortlich für rund 25.000 ha Wälder, Moore und ...
 
ThüringenForst: Hoffnung auf weitere gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen

Die Thüringer Landesforstverwaltung zieht ein Resümee zum Jubiläumsjahr 2016. Im Sommer 1991 nahmen die ersten Thüringer Forstleute ihre Tätigkeit in der neu gegründete Landesforstverwaltung auf. Fast auf den Tag genau, im Sommer 2016, begingen die Förster ihr 25-jähriges Bestehen mit ...
 
Waldzustandsbericht 2016 für Hessen

Nach den Ergebnissen der Waldzustandserhebung 2016 ist die mittlere Kronenverlichtung aller Baumarten und Altersstufen um 4 % auf 25 % angestiegen. Der Wert liegt damit im oberen Bereich der zurückliegenden 15 Jahre. Der eher günstige Kronenzustand bei den älteren Eichen ...
 
Frankenwald ist Waldgebiet des Jahres 2017

Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) hat den Frankenwald zum „Waldgebiet des Jahres 2017“ erklärt. Die Auszeichnung geht damit an ein Waldgebiet, in dem es die Förster vorbildlich verstehen, den Schutz des Waldes mit der Nutzung des Rohstoffs Holz zu verbinden.
 
Der Wald als Klimaschützer

Die Premiere des Waldtages in Berlin ist gelungen – die vielen Funktionen des Waldes wurden herausgestellt und diskutiert. Der Wald muss in der Klimaschutzdebatte eine stärkere Rolle spielen. So Philipp zu Guttenberg, Präsident der AGDW – Die Waldeigentümer.
 
Bayerische Staatsforsten ziehen Bilanz

Die Bayerischen Staatsforsten bewirtschaften auch im elften Jahr ihres Bestehens den bayerischen Staatswald nachhaltig und ökonomisch erfolgreich. „Überwiegend gute Holzpreise und konjunkturelle Rahmenbedingungen auf der einen Seite, aber auch die Nachwirkungen des Sturms ‚Niklas‘ und des trockenen Sommers 2015 sowie ...
 
Natürliche Waldentwicklung in der Elbtalaue

Die Niedersächsischen Landesforsten (NLF) überlassen im Bereich des Biosphärenreservats Niedersächsische Elbtalaue zukünftig 1.000 Hektar Wald der natürlichen Entwicklung. Einen Vertrag zur Bereitstellung dieser Flächen unterzeichneten Prof. Dr. Johannes Prüter, Leiter der Biosphärenreservatsverwaltung (BRV) und Dr. Uwe Barge, Leiter des Forstamtes ...
 
Effekte und Korrekturvorschläge (1 bis 5) ausgewählter Maßnahmen des Klimaschutzplans 2050 des BMUB. Quelle: Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher

Bei der öffentlichen Anhörung zum Aktionsplan Klimaschutz 2050 kritisiert die Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher e.V. (AGR), dass treibhausgasmindernde Maßnahmen keine Berücksichtigung im Entwurfstext des Klimaschutzplans finden und einige Maßnahmen sogar das Minderungspotenzial der Forst- und Holzwirtschaft deutlichen senken würden.
 

Mit einer Fläche von 3.125 ha ist die Schwetzinger Hardt im Rhein-Neckar-Kreis das größte regionale Waldschutzgebiet mit Erholungswald in Baden-Württemberg. 2016 findet in der Schwetzinger Hardt zum ersten Mal ein großer Waldtag für das gesamte Waldschutzgebiet statt.
 
Thüringen: Auerhuhn als Leitart im Waldnaturschutz

Thüringens Forstministerin Birgit Keller hat am 5. September zusammen mit Vertretern der Landesforstanstalt, der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Thüringen (SDW), und weiterer Artenschutzexperten die diesjährige Auerhuhn-Auswilderungsaktion mit dem Freilassen von drei Tieren im Bereich des Forstamtes Gehren abgeschlossen.
 

Bis 2050 wollen Deutschland und die EU rund 95 % ihrer Treibhausgasemissionen einsparen. Welchen Beitrag dazu die Land- und Forstwirtschaft sowie die Bürger mit ihrem Lebensmittel-Konsum leisten können, stellten zwei wissenschaftliche Beiräte des Bundeslandwirtschaftsministeriums vor. Insbesondere beim Konsum tierischer Lebensmittel ...
 
Online-Befragung zum Waldvertragsnaturschutz

Waldnaturschutz vermehrt mit dem Instrument Vertragsnaturschutz und nicht ordnungsrechtlich umzusetzen, ist ein zentrales forst- und naturschutzpolitisches Ziel in Deutschland. Um erstmalig einen bundesweiten Überblick zum Vertragsnaturschutz zu gewinnen, führt das Verbundforschungsprojekt „Vertragsnaturschutz im Wald (WaVerNa)“ vom 1. September bis 7. ...
 
Im Forstbetrieb Reuthen der Freiherr von Rotenhan´schen Forstverwaltung (v.l.): Dr. Klaus-Peter Schulze

Georg Schirmbeck, Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrates (DFWR), besuchte auf Einladung von MdB Dr. Klaus-Peter Schulze und in Begleitung von MdB Cajus Julius Caesar, Forstpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, innovative Forstbetriebe im Raum Cottbus (Land Brandenburg).
 

Während der Schlachtenlärm um den Steigerwald und immer neue Nationalparkdebatten die Politik und die Öffentlichkeit in Atem halten, führt der Waldnaturschutz in den weiten Kulturwäldern Bayerns ein Schattendasein.
 
Ameisen übernehmen wichtige Aufgaben im Wald. Foto: Martin Kreuels / Piclease

Wenn die Temperaturen steigen summt und schwirrt es im Wald. Eine Insektenart ist nun besonders fleißig – die Waldameise. Sie ist ein grandioser Baumeister, sorgt für Hygiene im Wald und ist ein wichtiges Element im Ökosystem. Unbedachtes menschliches Handeln kann ...
 

Nach der Entscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs zur Ablehnung von Anträgen des Bund Naturschutz und des Landesbund für Vogelschutz bezüglich eines Schutzgebietes „Geschützter Landschaftsbestandteil“ im Steigerwald erklären die Bayerischen Staatsforsten:
 
HessenForst stellt Nachhaltigkeitsbericht 2015 vor

Seit 15 Jahren bewirtschaftet der Landesbetrieb HessenForst den rund 340.000 ha großen hessischen Staatswald. Jetzt wurde für das Jahr 2015 Bilanz gezogen. Umwelt-Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser und Landesbetriebsleiter Michael Gerst stellten am 21. Juli Schwerpunkte sowie Ergebnisse des vergangenen Jahres ...
 

Der NABU Baden-Württemberg hat der Gemeinde Wimsheim im Enzkreis das Prädikat „NABU-Naturwaldgemeinde“ verliehen.
 
HessenForst schafft Wohlfühlzone für Schwarzstörche

Lange war der Schwarzstorch vom Aussterben bedroht, inzwischen ist die Population in Hessen weitgehend stabil. HessenForst versteht es als seine Aufgabe, den Lebensraum dieser sensiblen Art zu schützen und zu entwickeln. Dies gelingt im Rahmen einer naturnahen Bewirtschaftung hessischer Wälder ...
 
Änderungen in der Zentrale von HessenForst

Am 1. Juli 2016 tritt Abteilungsdirektor Detlef Stys, stellvertretender Leiter von HessenForst, in den Ruhestand. Damit findet ein jahrzehntelanges und verantwortungsvolles Wirken für den hessischen Wald seinen dienstlichen Abschluss. Seine Nachfolger übernehmen die Aufgaben in einem geänderten Zuschnitt. Die Verabschiedung ...
 

Der Wald ist ein einzigartiger Natur- und Lebensraum für Tiere und Pflanzen, zugleich auch ein Naherholungsgebiet für den Menschen. Niedersachsens Landwirtschafts- und Forstminister Christian Meyer ist es deshalb ein wichtiges Anliegen, mit der Forstmedaille das besondere ehrenamtliche Engagement von Menschen ...
 
Jahrestagung 2016 des Deutschen Forstwirtschaftsrates

Die 66. Jahrestagung des Deutschen Forstwirtschaftsrates (DFWR) fand am 30. und 31. Mai in Saarbrücken statt.
 

Mit den erfreulichen Ergebnissen der Bundeswaldinventur im Hintergrund startete proHolz Bayern 2015 in das vom bayerischen Forstminister Helmut Brunner ausgerufene Aktionsjahr Waldnaturschutz und stellte mit Blick auf die UN-Klimakonferenz in Paris die wichtigen Klimaschutzleistungen der Forst- und Holzwirtschaft heraus. Gemeinsam ...
 
Flächenstilllegung im Wald – Holzweg oder Zukunftspfad?

Auf der diesjährigen Jahrestagung der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Niedersachsen (SDW) am 29. April in Hannover stand die aktuelle Diskussion um die Ausweisung von Flächen zur natürlichen Waldentwicklung im Mittelpunkt.