ABO

Waldbesitzer

Die durch Sturm, Schneebruch, Trockenheit und Borkenkäfer geschädigten Waldbesitzer in Baden-Württemberg sollen über die bisher ergriffenen Maßnahmen hinaus für die Aufarbeitung des Schadholzes noch im Jahr 2019 eine finanzielle Unterstützung erhalten.
 

Der Gemeinsame Forstausschuss der Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbände „Deutscher Kommunalwald“ informiert anlässlich der Bundestagung am 20.11.2019 in Ruhla (Thüringen) unter der Schlagzeile „Ohne starke Wälder kein Klimaschutz – der Kommunalwald braucht Hilfe!“ über die aktuelle Lage und die Verabschiedung eines ...
 
Abb. 1: Aufarbeitung von Sturm- und Käferholz; hier ist Schnelligkeit gefragt.

Die betriebliche Steuerung nach Kalamitäten setzt die Analyse der Ursachen, der laufenden Prozesse und der getroffenen Entscheidungen voraus. Sie können in einen betriebsspezifischen Leitfaden für Schadereignisse münden.
 
Obwohl die Zwischenauswertung 2016 bis 2018 mit einer höheren statistischen Unsicherheit als etwa das Gesamtergebnis der vorigen ÖWI-Periode 2007 bis 2009 behaftet ist, zeigt sie dennoch viele interessante Ergebnisse und Trends.

In den Jahren 2016 bis 2021 werden von der Österreichischen Waldinventur (ÖWI) des Bundesforschungszentrums für Wald bundesweit Walddaten erhoben. Jetzt liegt die Zwischenauswertung für die Jahre 2016 bis 2018 vor.
 
Der neue Deutsche FSC-Standard 3-0 ist ab dem 1. Juni 2018 gültig.

FSC International hat seine Richtlinie zum Einsatz von Pestiziden (FSC Pesticide Policy FSC-POL-30-001 V3-0) überarbeitet und verschärft.
 
Wald ist eine bedeutende Kohlenstoffsenke.

Die Familienbetriebe Land und Forst begrüßen die von Bund und Ländern mittlerweile bereitgestellten Hilfsgelder, fordern aber weiterhin eine Prämie für die Kohlenstoffsenke Wald.
 
Die Waldbauernschule Brandenburg führt seit nunmehr 11 Jahren diese Art der Fortbildungsveranstaltungen für Waldbesitzer im Land Brandenburg durch.

Nach über 11 Jahren Waldbauernschule und mehr als 70 selbst abgehaltenen Fortbildungen für private Kleinwaldbesitzer in Brandenburg, war für den Referent der Waldbauernschule Brandenburg, Förster Martin Schmitt aus Beelitz, sein jüngster Lehrgang für Neueinsteiger eine große Überraschung.
 

Für die vorbildliche Bewirtschaftung ihrer Wälder hat Forstministerin Michaela Kaniber 14 private und kommunale Waldbesitzer sowie einen forstwirtschaftlichen Zusammenschluss mit Staatspreisen ausgezeichnet.
 
In fünf Waldgebieten wurden zwölf Artengruppen zum einen mit hochaufgelösten Laserscanning-Daten, zum anderen mit den gröberen Radardaten analysiert.

Mit frei verfügbaren Radardaten von Satelliten lässt sich die Biodiversität in Wäldern sehr gut analysieren. Sogar kleinste Insekten können damit zuverlässig erfasst werden, berichten Forscher in Nature Communications.
 

An der Demonstration anlässlich der Agrarministerkonferenz (AMK) am 27. September 2019 haben rund 1.000 Waldeigentümer aus ganz Deutschland teilgenommen.
 
Holz statt fossiler Klimakiller

Beim UN-Klimagipfel in New York (23.9.2019) verkündeten 66 Länder ihre Selbstverpflichtung zur Klimaneutralität bis 2050. Österreich zählt leider nicht dazu. Laut Bundespräsident Alexander Van der Bellen gehört Österreich, zumindest im Moment, noch nicht zu den „Prime Leaders“ im Kampf gegen ...
 

Um 300 Mio. US-$ (271 Mio. €) verkauft Weyerhaeuser rund 224.000 ha Wald in Michigan an die Lyme Great Lakes Holding, eine Tochtergesellschaft der Lyme Timber Company. „Diese Transaktion in unserer nördlichen Region umfasst eine Mischung aus Laub- und Nadelholzflächen ...
 

Am 25. September versammelten sich auf Einladung von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner in Berlin fast 200 Vertreter von über 170 Verbänden und Interessengruppen zum Nationalen Waldgipfel. Unmittelbar vor dem Waldgipfel forderte die IG BAU  bei einer Kundgebung vor dem Tagungshotel lautstark ...
 

Am 18. Juli 2019 vollendete Hartmut Kaempfe aus Bockhorn im Landkreis Friesland sein 70. Lebensjahr! Seine „forstliche Laufbahn“ als Waldeigentümer begann mit der Gründung der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Ems-Jade im Jahre 1988, in der er 10 Jahre 2. Vorsitzender und 20 ...
 
Nachhaltige Forstwirtschaft bedeutet für den DFWR, dass Pflege und Bewirtschaftung der Wälder im Interesse ihres gesunden, stabilen und leistungsfähigen Zustandes, ihrer Multifunktionalität durch Nutzung, Schutz und Erholung und im Interesse der Landeskultur und des Umweltschutzes erfolgen – in der Gegenwart und in der Zukunft.

Im Rahmen des Nationalen Waldgipfels fordert der Deutsche Forstwirtschaftsrat unter anderem ein deutliches Zeichen und finanzielle Unterstützung von Seiten der Bundesregierung aus dem Topf des Klimaschutzpakets. Die Forstwirtschaft habe den Klimawandel nicht verursacht, leide aber darunter. Je länger die notwendigen ...
 

Wie das Statistische Bundesamt anlässlich des Waldgipfels mitteilt, stieg laut Waldgesamtrechnung der Umweltökonomischen Gesamtrechnungen die im deutschen Wald (Holz und Böden) insgesamt gebundene Menge an Kohlenstoff in den Jahren von 2014 bis 2017 von 3,05 auf 3,10 Mrd. t.
 

Unter dem Leitgedanken „Landnutzung und Naturschutz miteinander versöhnen, Dialog leben!“ haben sich die im Forum Natur Brandenburg e.V. organisierten Verbände im ländlichen Raum am 24. September mit einem Forderungspapier an die Verhandlungspartner der laufenden Koalitionsverhandlungen gewandt.
 
Der Waldumbau in Brandenburg wird seit mehr als 30 Jahren vorangetrieben.

Berlin-Brandenburgs Wälder sind durch fehlende Niederschläge und hohe Temperaturen besonders vom Klimawandel betroffen, betonte der Minister für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft Brandenburg, Jörg Vogelsänger, anlässlich des Waldgipfels des Bundeslandwirtschaftsministeriums.
 

Nach der Auseinandersetzung mit dem NABU blicken die betroffenen Waldbesitzer in Brandenburg nun auf einen zu rund 20 % vernichteten Wald, der gefällt werden muss. Durch die Klage des NABU und das anschließende Verbot durch das OVG sind 500 ha ...
 

Heidrun Bluhm-Förster, für die Fraktion DIE LINKE Mitglied im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages, erklärt anlässlich des morgen stattfindenden Nationalen Waldgipfels:
 

Das Aktionsbündnis Forum Natur hat im Vorfeld des Nationalen Waldgipfels konkrete Vorschläge und Forderungen unterbreitet.
 
Das Becken der LEAG ist an der Sohle 169 m lang, bis zu 55 m breit und 7,5 m tief

Die Lausitz Energie Kraftwerke AG (LEAG) hat der Waldbesitzerinitiative Sachsen Timber International GmbH (STI) am Braunkohlekraftwerk Boxberg ein 60.000 m³ Erdbecken für ein Nasslager zur Verfügung gestellt. Sie will dort 8.000 Fm Fichten-Stammholz einlagern. Im LEAG-Becken mit Beton beschwert Zunächst ...
 
Zu den geförderten Maßnahmen zählen die Aufarbeitung und Lagerung von Schadholz, die Entrindung befallener Stämme, der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln oder die Wiederherstellung von Maschinenwegen.

Am 20. September überreichte Landesforstpräsident Utz Hempfling der Forstbetriebsgemeinschaft Freiberger Land – Erzgebirge w.V. den bislang größten Sammel-Förderbescheid über Waldschutzmaßnahmen in Höhe von über 130.000 €. Der Freistaat Sachsen unterstützt Waldbesitzer in der aktuellen Krisensituation mit einem vereinfachten Förderverfahren.
 
Die Anpassung der Waldbestände an den Klimawandel sei eine langfristige Aufgabe, die sich über Jahrzehnte hinziehen werde.

Die Mitgliedsverbände im Familienbetriebe Land und Forst e.V. fordern von der Bundesregierung, bei Beschlüssen zum Klimaschutz die CO₂-Speicherleistung des Waldes zu honorieren.
 
Sieger DEUTSCHER Waldpreis 2019 (v. l.): Ingo Siebert, Sascha Böhl, Helmut Hohnheiser

Der dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag zeichnete am 14. September zum zweiten Mal vorbildliche Waldbesitzer/innen, Förster/innen und Forstunternehmer/innen mit dem DEUTSCHEN Waldpreis aus.