ABO

Waldbau

www.vdf-online.org

Der Verband Deutscher Forstbaumschulen (VDF) steht nach den Orkanen an der Seite der Waldbesitzer. Seine Mitgliedsunternehmen versuchen nach Kräften mit Pflanzgut zu helfen.
 
Teilnehmer am Jahrestreffen 2017 des Verbandes Deutscher Forstbaumschulen im Hotel Mercure in Erfurt

Das Jahresmitgliedertreffen 2017 des Verbandes Deutscher Forstbaumschulen (VDF) fand vom 21. bis 23. September in Erfurt statt.
 
Bayerischen Staatsforsten haben eine „Tannenoffensive“ gestartet.

Als Christbaum einst unverzichtbar, führt die Weißtanne heute in bayerischen Wohnzimmern fast ein Nischendasein. Die Rolle in der guten Stube haben an Weihnachten längst andere Tannenarten übernommen. Die Bayerischen Staatsforsten wollen das ändern und die Weißtanne fördern – nicht nur ...
 

Die Forstwissenschaft trauert um einen ihrer herausragenden Vertreter. Zum Tod von Professor Dr. habil. Dr. h.c. Harald Thomasius
 
Waldökologie Weihnachtsbaum

Weihnachtsbaumkulturen in einer intensiv genutzten Landschaft haben einen hohen Wert als Lebensraum für gefährdete Brutvogelarten. Im Vergleich zu konkurrierenden Landnutzungstypen weisen Weihnachtsbaumkulturen sogar mit Windwurfflächen die größte Vielfalt und die höchsten Dichten gefährdeter Brutvogelarten auf.
 
Preis für Michael Staab

Für seine Arbeiten zum Thema „Einfluss von Baumdiversität auf trophische Interaktionen“ erhält der Ökologe Dr. Michael Staab von der Universität Freiburg den Horst-Wiehe-Preis der „Gesellschaft für Ökologie“.
 
Erlen-Anbauversuch auf wiedervernässtem Moor (ALNUS-Prjekt) in Mecklenburg-Vorpommern. Bei Pflanzung der Schwarzerle auf Rabatten zeigt diese auch bei hoch anstehendem Grundwasser ein ansprechendes Wachstum (hier nach sieben Standjahren).

„Fachstrategie Paludikultur“: Mit der Paludikultur in Mecklenburg-Vorpommern lassen sich Klimaschutz und Wertschöpfung durch Holzproduktion miteinander verbinden.
 
Rotbuche Genom

Senckenberg-Wissenschaftlern ist es gelungen das vollständige Genom der Rotbuche (Fagus sylvatica) zu entschlüsseln. Die Erfassung des Genoms zeigt unter anderem, dass es keinen Genaustausch mit den zahlreichen Pilzarten, die in enger Symbiose mit der Rotbuche, gibt.
 
Niedersächsische Landesforsten

Niedersächsische Landesforsten pflanzen junge Eichen
 

Bäume auf dem Acker? – „Jawohl“, findet eine Forschungsgruppe an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE), die derzeit eine Agroforstfläche als Langzeitforschungs- und Modellprojekt im Löwenberger Land anlegt.
 
Klimawandel Stadtbäume

Bäume in Metropolen wachsen weltweit seit den 1960er Jahren schneller als Bäume in ländlicher Umgebung. Dies belegt erstmals eine Studie zum Einfluss des städtischen Wärmeinseleffektes auf das Baumwachstum, die unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) durchgeführt wurde.
 

Nach den Ergebnissen der Baumschulerhebung 2017 verfügten 32 Thüringer Landwirtschaftsbetriebe über eine Baumschulfläche von mindestens 0,5 ha. Insgesamt wurden auf einer Fläche von 158 ha Baumschulgewächse kultiviert. Gegenüber der letzten Erhebung im Jahr 2012 war ein Rückgang um 7 Betriebe ...
 

Die Firma Clausthaler Laser- und Werkstofftechnik (CLW) steigert mit dem Verfahren des Laserauftragschweißens die Standzeiten und die Bruchfestigkeit von Forstwerkzeugen. Ein Dickichtmesser für Freischneider und eine Graderleiste für den Wegebau sind nur die ersten Produkte für den Forsteinsatz.   Schneid- ...
 

Mit der Baumschulerhebung 2017 wurden in Brandenburg 50 Baumschulbetriebe erfasst. Diese Betriebe bewirtschafteten insgesamt 1.145 ha. Bei der vorangegangenen Erhebung im Jahr 2012 waren es noch 66 Betriebe mit einer Fläche von 1.260 ha.
 

Den Waldbesitzern im Freistaat Bayern steht ab sofort wieder die gesamte Palette des Waldförderprogramms offen, wenn sie ihre Wälder auf den Klimawandel vorbereiten wollen. Das hat Forstminister Helmut Brunner im Vorgriff auf die Verabschiedung des Nachtragshaushalts 2018 im Bayerischen Landtag ...
 
Niedersachsen: Neue Runde für die Forstmedaille

Günther Storck erhielt die Niedersächsische Forstmedaille des Landwirtschaftsministeriums für eine nachhaltige und ökologische Waldbewirtschaftung. Der langjährige Vorsitzende der „Genossenschaft der Berginteressenten“ zu Lemförde im Landkreis Diepholz wurde am 25. Oktober 2017 in Hannover geehrt.
 

Für viele Deutsche ist der sonntägliche Spaziergang im Wald gerade jetzt im Herbst unverzichtbar. Doch kaum ein Spaziergänger weiß, welchen finanziellen Aufwand die Waldeigentümer betreiben müssen, um die Schutz- und Erholungsfunktionen der Wälder aufrecht zu erhalten.
 

Zahlreiche Gäste, vorwiegend aus den Bereichen Politik, Baumschulen, Partnerinstitutionen sowie der Forstbetriebe, waren zur Amtseinführung des Forstwissenschaftlers und promovierten Forstgenetikers Dr. Alwin Janßen nach Teisendorf gekommen. Der 57-jährige Leitende Forstdirektor trat am 15. September 2017 von Hessen-Forst in den Dienst ...
 

Der anerkannte Naturschutztag der Bayerischen Staatsforsten fand in diesem Jahr in Nürnberg statt. Rund 80 Wald- und Forstexperten diskutierten die Umsetzung von Waldnaturschutz im Rahmen einer nachhaltigen Forstwirtschaft – und gaben auch eine Antwort auf die Frage, ob der Steckerleswald ...
 

Holz für Kultur – auf diese knappe Formel ließe sich das Finanzierungsmodell des Landesverbandes Lippe bringen. Denn er nutzt seine Überschüsse aus der nachhaltigen und naturnahen Bewirtschaftung seiner Wälder u. a. dafür, seine Kultureinrichtungen und die Kultur in Lippe zu ...
 

Der Erreger der Rußrindenkrankheit (der Pilz Cryptostroma corticale) wurde nun erstmals in Thüringens Wäldern entdeckt. Massenhafte Pilzsporen können auch für Menschen gefährlich werden.
 

„Der Wald in Mecklenburg-Vorpommern ist Lebensraum, Wirtschaftsraum und Kulturraum“, sagte der Minister für Landwirtschaft und Umwelt Dr. Till Backhaus am 9. Oktober anlässlich der Bundestagung gemeinsamer Forstausschuss „Deutscher Kommunalwald“ im Deutschen Städte- und Gemeindebund in Rostock-Warnemünde. Der Ausschuss tagt erstmalig ...
 

Forstinspektoranwärter starten ihre Ausbildung zum Revierförster bei Sachsenforst
 

Bei Weißtanne, Buche und Fichte lohnt eine Saatguternte kaum, Eiche, Kiefer und Lärche lassen etwas hoffen. Diesjähriger Witterungsverlauf hat die Baumblüte eingeschränkt und die Saatgutbildung behindert.
 

Die Veranstalter und die Aussteller sind mit dem Verlauf und dem Ergebnis der diesjährigen DLG-Waldtage trotz widriger Wetterbedingungen im Vorfeld und am ersten Veranstaltungstag insgesamt sehr zufrieden. Die Freilandmesse, die vom 15. bis 17. September zum zweiten Mal in Brilon-Madfeld ...