ABO

Waldbau

Im Stadtwald von Gunzenhausen hatte der Schwammspinner ca. 50 ha Eichenwälder kahlgefressen.

Das diesjährigen Statusseminar zog am 9. April über 130 Teilnehmer aus Forstpraxis und Wissenschaft ins Zentrum Wald-Forst-Holz Weihenstephan nach Freising.
 
Abb. 1: Teilnehmende der 32. Waldbau-Sektionstagung im Deutschen Verband Forstlicher Forschungsanstalten (DVFFA)

Die Sektionstagung Waldbau des DVFFA fand im Jahr 2018 vom 10. bis zum 11. September in Aigen-Schlägl in Oberösterreich statt.
 

Zum ersten Mal hat der schwedische Forstpflanzenproduzent Svenska Skogsplantor (SSP) Douglasien mit Conniflex-Behandlung gegen Kiefernrüssler in Deutschland gepflanzt.
 
Extremwetter im Wald

Die Technische Universität München untersucht die Auswirkungen extremer Wetterereignisse auf den Forst. Ziel ist es, waldbauliche Strategien zu finden, die auch in der Zukunft werttragende Wälder ermöglichen. In einer Online-Umfrage sammeln die Forscher vom Fachgebiet für Waldinventur und nachhaltige Nutzung ...
 
Die Teilnehmer des ersten iWald-Projekttreffens trafen sich am Am 14. Februar in Groß-Umstadt

Das KWF hat ein neues, kostenfreies und digitales Werkzeug vorgestellt. „iWald“ ermöglicht es, Waldwachstumsprozesse auf dem Smartphone zu simulieren. So können mobil Szenarien ausprobiert werden.
 
Abb. 1: Unterschiedlich alte Tannen in „Kyrill“-Loch

Die Weißtannenoffensive wünscht und erfordert eine breite Diskussion, um dieser faszinierenden Baumart eine „Wiedergeburt“ in großem Stile zu ermöglichen.
 
Peter Hummel

Neuer Leiter der Bayerischen Waldbauernschule am Goldberg bei Kelheim wird Forstdirektor Peter Hummel. Er folgt im Februar dem Leitenden Forstdirektor Manfred Schwarzfischer nach.
 

Ende September startete die Forstsaatgut-Ernte bei den Eichenarten und weiteren Baumarten in Brandenburgs Wäldern – einen Überblick gibt www.forstpraxis.de
 

Baumschulen blicken optimistisch in die laufende Herbstsaison: Sowohl Groß- als auch Einzelhandel verzeichnen steigende Nachfrage. Dies sowie die gestiegenen Transportkosten und die Kosten für Bewässerung führen zu einem deutlichen Preisanstieg. Davon sind, so der Bund deutscher Baumschulen, unter anderem Jungpflanzen ...
 
www.vdf-online.org

Ein genereller Pflanz-Stopp im Winterhalbjahr ist nicht mehr sinnvoll, und für die Forstbaumschulen unter Umständen fatal.
 
Prof. Dr. Reinhard Mosandl

Am 30. September 2018 ging Prof. Reinhard Mosandl, Ordinarius für Waldbau der Technischen Universität München (TUM), in den Ruhestand.
 

Über sechs Tonnen Eicheln wurden bei der Eicheln-Sammelaktion der ThüringenForst-AöR aus den Saatguterntebeständen gesammelt.
 

Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus hat sich am 15. Oktober im Forstamt Gädebehn bei Crivitz über die Arbeit der Landesforstanstalt für den Wald der Zukunft informiert. Die dort angesiedelte Forstbaumschule des Kompetenzzentrums für forstliche Nebenproduktion (KfN) betreibt Genarchive ...
 

Am 27. September wurde Dr. Günter Pietschmann 90 Jahre.
 
Dr. Valentina Vitali

Dr. Valentina Vitali erhält den Göttinger Preis für Waldökosystemforschung für ihre Arbeit zum Potenzial von Douglasien und Weißtannen als mögliche Ersatzbaumarten für die Fichte.
 
Ob die Laubbäume jetzt schon genug Reserven bilden konnten, um im nächsten Jahr wieder austreiben zu können, wird sich erst im kommenden Frühjahr zeigen.

Zur Trockenheit in den Wäldern informiert die Bundesanstalt für Landwirtschaft (BLE) und gibt Hinweise für die Waldbewirtschaftung.
 
Die 24 Thüringer Forstämter zahlen an fleißige Schülerinnen und Schüler bis zu 2 €/kg Sammellohn für frisches und vorsortiertes Eichensaatgut.

Schulkinder aufgepasst: Für die Aufforstung der durch Winterstürme entstandenen Kahlflächen sucht TH Forst nach Schulkindern, die gegen Belohnung beim Sammeln von Eicheln helfen.
 
Die Laubbäume haben sich bereits auf den Herbst umgestellt.

Im Forstamt Erfurt-Willrode hat in dieser Woche die Laubholzsaison mit ersten planmäßigen Waldpflegearbeiten als Folge der Trockenheit so früh wie noch nie begonnen.
 
Die Forschergruppe am Lehrstuhl für Waldwachstumskunde des Wissenschaftszentrum Weihenstephan der TUM unter Leitung von Hans Pretzsch untersucht den Effekt des Klimawandels auf das Wachstum, die Stabilität und Vitalität von Bäumen.

Das Team um Hans Pretzsch, Professor für Waldwachstumskunde an der TUM, hat Holzproben von mehreren hundert Bäumen untersucht.
 
Fichtenborkenkäfer: Buchdrucker (v.li.) und Kupferstecher

Im Tharandter Wald im Landkreis Sächsische Schweiz hat Staatsminister Thomas Schmidt am 2. August über den praktischen Waldumbau in Sachsen informiert.
 
Umweltministerin Priska Hinz am 1. August im Forstamt Romrod. Links im Bild Michael Gerst, Leiter des Landesbetriebs Hessen-Forst, rechts Forstamtsleiter Hans-Jürgen Rupp

Umweltministerin Priska Hinz stellte am 1. August im Forstamt Romrod die überarbeitete Richtlinie für die Bewirtschaftung des Staatswaldes in Hessen vor.
 

Hightech im Wald: Auf der Forschungsstation Zöbelboden mitten im Wald in Österreich sollen nähere Erkenntnisse über den Klimawandel gewonnen werden.
 
NRW beteiligt sich auch am vom BMEL geförderten europäischen Netzwerk INTEGRATE.

Auch mit Bezug zum im Aufbau befindlichen Waldinformationssystem NRW soll der Einsatz moderner IT bei den Waldbau-Schulungen eine große Rolle spielen.
 
Jan Kath

Jan Kath übernimmt ab sofort die Projektleitung der DLG-Waldtage. Er folgt auf Dr. Reiner Hofmann, der sich künftig anderen Themenfeldern in der DLG widmet.
 
dlg-waldtage 2019

Der Veranstaltungsort steht fest: Die DLG-Waldtage finden im kommenden Jahr in der Energiestadt Lichtenau(Kreis Paderborn/Nordrhein-Westfalen) statt.