ABO

Umweltpolitik

Der weltbekannte Zaryadye Park unweit des Kreml mit einem Skywalk über die Moskwa

Vom 7. bis 10. Juni führte der EAC in Zusammenarbeit mit seinem Partnerverband NPSA Zdorovy Les seine 29. Mitgliederversammlung in Moskau durch.
 
DBU-Generalsekretär Alexander Bonde (l.) überreichte Werner Wahmhoff als Abschiedsgeschenk eine Farbradierung von Reinhard Klink. Sie stellt den DBU-Gebäudekomplex als „Netzwerk der Zukunft“ dar.

Alexander Bonde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), würdigte die Leistung von Prof. Dr. Werner Wahmhoff, der in den Ruhestand tritt.
 
Dr. Christian Eberl

Am 9. März ist der Vorsitzende des Nordwestdeutschen Forstvereins, Dr. Christian Eberl, 65 Jahre alt geworden. Er blickt auf eine vielseitige forstliche und politische Laufbahn zurück.
 
Heion Clean Diesel

In der andauernden Debatte um die Luftreinhaltung vor allem in unseren Städten werden ganz überwiegend Maßnahmen diskutiert, wie man die Fahrzeugmotoren sauberer bekommt. Verbesserte Verbrennung, Additive, Katalysatoren, Filtersysteme – was wird da nicht alles hineingepackt. Über die Treibstoffe selbst machen ...
 
Forschung an der Universität Greifswald

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern und die Universität Greifswald bringen mit Hilfe von Zustiftungen eine W3-Professur für Moorforschung/Peatland Sciences auf den Weg.
 
Der Einsatz der Feuerwehren während der Waldbrände bei Lieberose wurde am 9. November von der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg geehrt.

Der unermüdliche Einsatz der Feuerwehren während der diesjährigen großen Waldbrände auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Lieberose (Land Brandenburg) wurde am 9. November in der Lieberoser Darre geehrt.
 
Die MoorFutures haben auch Berücksichtigung in den Portfolios einschlägiger Vermittler wie ForestFinance oder Klimapatenschaft gefunden.

Der weltweit erste Standort zu Produktion von Kohlenstoffzertifikaten auf Basis von Moorwiedervernässungen, der Polder Kieve, ist ausverkauft! Die insgesamt 14.325 MoorFutures zum Einzelpreis von 35 € wurden innerhalb von etwa fünf Jahren vollständig verkauft. Die Einnahmen von rund 500.000 € ...
 
Das Entwicklungsprogramm zur Entwicklung des ländlichen Raums ist Grundlage für die Weiterentwicklung der Förderinitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen und bietet bis zum Jahr 2020 ein breites Spektrum an Fördermaßnahmen.

Gefördert werden neben Investitionen in Agrar- und Forstbetriebe auch Agrarumwelt-, Ökolandbau- oder waldbauliche Maßnahmen.
 
Offizieller Natura-2000-Tag ist der 21. Mai

Zum Thema Natura 2000 und FFH-Gebiete heißt es in Brandenburg, dass Vertragsnaturschutz künftig auch im Wald möglich sein soll.
 

Fauna, Flora, Habitat in Brandenburg sind das Thema einer Anhörung im Landtag Brandenburg, zu der Experten vom Forum Natur Brandenburg eingeladen waren.
 

Der breite Dialog zum Thema „Wildnis im Dialog 2020“ wird Rahmen der für das Jahr 2020 angesetzten Tagung „Wildnis im Dialog 2020“ geführt.
 

Die Familienbetriebe Land und Forst (FABLF) Nordrhein-Westfalen unterstützen die Proteste der Land- und Forstwirte anlässlich der Agrarministerkonferenz (AMK) in Bad Sassendorf.
 
Unter dem Titel LAND.SCHAFFT.HESSEN. wurde eine Initiative gestartet, die dem ländlichen Raum mit Blick auf die Landtagswahl Ende 2018 eine starke Stimme geben soll.

Die Initiative LAND.SCHAFFT.HESSEN. will die Entscheidungsfreiheit über das Eigentum schützen und die Bewirtschaftung von Land und Forst entbürokratisieren.
 
Im Saarland hat die Jägerschaft der Kreisgruppe Saarlouis der Vereinigung der Jäger des Saarlandes (VJS) das Projekt „Artenreiche Kulturlandschaft im Landkreis Saarlouis“ initiiert.

Das Umweltministerium im Saarland beteiligt sich am von der Jägerschaft ins Leben gerufene Vorhaben „Artenreiche Kulturlandschaft im Landkreis Saarlouis“.
 

33 Berufs- und Fachverbände sind Mitglied in der FLL. Für diese Verbände und darüber hinaus für die gesamte grüne Branche übernimmt die FLL Aufgaben als Regelwerksgeber und Diskussionsforum.
 

Das „grüne“ Städtebauförderprogramm „Zukunft Stadtgrün“ wird fortgeführt. Dies geht aus dem Anfang Juli von Bundestag und Bundesrat verabschiedeten Bundeshaushalt für 2018 hervor.
 
LNG Gasmotor Volvo

Gasmotoren für Lkw Volvo bringt für seine schweren FH und FM einen Flüssiggasantrieb, der auf dem Dieselprinzip beruht und Reichweiten bis 1 000 km erlaubt. Wie sich die LNG-Laster in der Praxis schlagen, zeigt eine erste Probefahrt. Die Idee ist ...
 
Stellungnahme des WBW: Welcher (Wald-)Weg ist der richtige für eine global verantwortliche und generationengerechte Waldnutzung?

Stellungnahme des Wissenschaftlichen Beirats für Waldpolitik (WBW) zu der von Greenpeace e. V. in Auftrag gegebene Studie „Waldvision Deutschland“:
 
Ein Aufenthalt im Wald ist gesundheitsfördernd für Körper und Geist.

Forstministerin Ulrike Höfken wirbt anlässlich des Beginns der Osterferien in Rheinland-Pfalz für mehr Aktivitäten im Wald.
 
V. l.: Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann, SDW-Landesvorsitzende Marie-Luise Fasse, Dietrich Graf Nesselrode, Friederike Gräfin Nesselrode, Katharina Gräfin Nesselrode, Achim Thome

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald zeichnete am 21. März Dietrich Graf Nesselrode mit dem „NRW-Preis für vorbildliche Waldwirtschaft“ aus.
 
Der Schaf- und Ziegenhaltung fällt beim Naturschutz und dem Erhalt der vielseitigen Kulturlandschaft eine wichtige Rolle zu.

Hessens Umweltministerin Priska Hinz stellte am 14. März in Wiesbaden die neue Fördermöglichkeit zum präventiven Herdenschutz in Hessen vor.
 
Forstleute aus 15 europäischen Ländern trafen sich auf Einladung der UEF, FECOF und Landesforsten RLP zu einem gemeinsamen Kongress im Schloss Waldthausen bei Mainz. Vorn in der Mitte: die rheinland-pfälzische Forstministerin Ulrike Höfken

Am 28. September 2017 trafen sich Europas Forstleute auf Einladung von UEF, FECOF und Landesforsten RLP im Schloss Waldthausen bei Mainz zu einem Kongress.
 
Titelblatt des niedersächsischen Leitfadens zu Sicherung von Natura-2000-Gebieten im Wald.

Für Niedersachsen wurde ein Leitfaden mit der Sicherung von Natura-2000-Gebieten im Wald erarbeitet. Bis Ende 2018 müssen alle gemeldeten Natura-2000-Gebiete als LSG oder NSG gesichert sein.
 
Im Jahr 2017 hat das Land Sachsen-Anhalt Mittel zur Förderung von Naturschutz- und Landschaftspflegeprojekten in Höhe von 16. Mio. € bewilligt.

Sachsen-Anhalt hat 2017 47 Förderanträge für Naturschutz- und Landschaftspflegeprojekte mit einem Gesamtvolumen von über 16 Mio. € bewilligt.
 

Neben starken Regenfällen sind warme Temperaturen im Schwarzwald und in den Alpen ein weiterer Grund für den erwarteten Anstieg der Wasserstände.