ABO

Ulrike Höfken

Roland Krämer, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz Saarland, hat am 14. Juni die drei neuen Auszubildenden für den Beruf des Forstwirts beim SaarForst Landesbetrieb begrüßt.
 

Mittlerweile sei jeder fünfte Neubau in Rheinland-Pfalz ein Holzgebäude, so Umweltministerin Ulrike Höfken bei der Veranstaltung „Bauen für den Klimaschutz“ in Mainz (7.6.2017).
 

Das Forstamt Cochem hat die Auszeichnung „Ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt“ im Forstrevier Hochpochten erhalten
 

Zum 35. Mal finden die Waldjugendspiele in Rheinland-Pfalz statt. Einen Schultag im Wald verbringen: Seit dem 27. April und bis zum 22. Juni werden wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler für einen Tag den Lernort Wald aufsuchen.
 

Mit der „Aktion Grün“ entsteht ein Netzwerk und Aktionsbündnis für die biologische Vielfalt in Rheinland-Pfalz.
 

Zwischen dem Saarland und Rheinland-Pfalz wurde eine Verwaltungsvereinbarung unterzeichnet, welche die Zusammenarbeit der Länder bei der Ausbildung für den gehobenen Forstdienst sowie der Forstwirte regelt.
 

„Unser Wald schützt als natürlicher Kohlenstoffspeicher das Klima“, sagte die Staatsministerin für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz, Ulrike Höfken, am 30. Januar bei der Mitgliederversammlung des Waldbauvereins Prüm.
 

10 Jahre nach Kyrill: Der Weg zu Mischwäldern mit heimischen Baumarten und eine naturnahe Bewirtschaftung erhalten und stärken unsere Wälder im Klimawandel
 

„Der Wald ist nicht nur ein wichtiger Speicher für das klimaschädliche Kohlendioxid: Holz spielt auch als ressourcenschonender Baustoff eine zentrale Rolle. Denn durch seine Verwendung ersetzt er klimabelastende Materialien wie Beton, Stahl oder Aluminium. Zudem kann Holz wiederverwendet oder energetisch ...
 

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Umweltministerin Ulrike Höfken begrüßten den Bundesratsbeschluss (25.11.2016), die Änderung des Waldgesetzes ohne weitere Ausschussberatungen direkt dem Bundestag zuzuleiten.
 
Waldzustandsbericht 2016 für Rheinland-Pfalz

„Nach wie vor sind 73 % der Waldbäume in Rheinland-Pfalz geschädigt. Der Anteil deutlicher Schäden ist 2 % höher als 2015. Insgesamt hat sich der Zustand des Waldes gegenüber dem Vorjahr damit geringfügig verschlechtert“, berichtete Forst- und Umweltministerin Ulrike Höfken ...
 

„Das Gemeinschaftsforstamt in Rheinland-Pfalz ist ein Erfolgsmodell. Die Dienstleistungsangebote reichen von der Waldentwicklung über den gemeinschaftlichen Holzverkauf bis zum Schutz des Waldes mit all seinen wichtigen Funktionen für Mensch und Umwelt. Die Akzeptanz in den Kommunen, bei der Bevölkerung, den ...
 
Bericht zu Auswirkungen des Klimawandels in Süddeutschland

Der Klimamonitoring-Bericht 2016 belegt, dass in Süddeutschland künftig mit zunehmend extremeren Wetterereignissen zu rechnen ist.
 

Die Klasse 4a der Grundschule Laufeld und die Klasse 8a des Vinzenz-von-Paul Gymnasiums in Niederprüm sind die Landessieger der diesjährigen Wald-Jugendspiele. Die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken hat gemeinsam mit Stefan Wigand, stellvertretender Vorsitzender der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) Rheinland-Pfalz, Michael ...
 

Im Biosphärenreservat Pfälzerwald hat die Forschungsstation Eußerthal als Zentrum für Wissenschaft, Forschung und Umweltbildung eröffnet.
 
FSC-Öko-Weihnachtsbäume aus Rheinland-Pfalz

Heimische FSC-Öko-Weihnachtsbäume könnten schon in dieser Saison auf den Markt kommen.
 

Die rheinland-pfälzische Forst-, Holz- und Papierwirtschaft ist im vergangenen Jahrzehnt fast doppelt so schnell wie im Bundesdurchschnitt gewachsen. Das ist das Ergebnis einer neuen Clusterstudie, die Umweltministerin Ulrike Höfken im Holzbaubetrieb Süssenberger im rheinhessischen Jugenheim vorgestellt hat (15.7.2016).
 

Die Überprüfung von DNA-Spuren an gerissenen Tieren in einem Damwildgehege bei Dierdorf im Landkreis Neuwied hat ergeben, dass die DNA von einem Wolf stammt. „Damit steht fest, dass der Wolf erneut nach Rheinland-Pfalz zurückgekehrt ist“, teilte Umweltministerin Ulrike Höfken am ...
 

„Im Nationalpark Hunsrück-Hochwald wird der Wald Schritt für Schritt wieder zu unberührter Wildnis entwickelt. Die Beteiligung der Region und der Austausch mit den Kommunen und Waldbesitzern in der Nachbarschaft ist dabei wichtig“, erklärte rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken am 2. Mai ...
 

Der Tag der Wälder ist in diesem Jahr dem Thema „Wald und Wasser“ gewidmet. Wie die rheinland-pfälzische Forstministerin Ulrike Höfken erklärte, sei gerade in Zeiten des Klimawandels und zunehmender Starkregen der Wasserrückhalt in den nachhaltig bewirtschafteten Wäldern auch ein wichtiger ...
 

„Waldbesitzer tragen zum Umwelt- und Klimaschutz bei“ erklärte die rheinland-pfälzische Forstministerin Ulrike Höfken am 23. Februar auf einer Veranstaltung des Waldbauvereins Bitburg, einem Zusammenschluss privater Waldbesitzer. „Der Wald speichert Kohlendioxid, filtert die Luft, schützt den Boden vor Erosionen und ist ...
 

Seit November 2015 arbeiten Flüchtlinge, die auf ihre Anerkennung warten, freiwillig in den Wäldern des Forstamtes Prüm. Vier Stunden am Tag führen sie einfache gemeinnützige Pflegearbeiten im Wald durch. „An diesem Pilotprojekt ist erkennbar, wie Integration von Flüchtlingen durch sinnvolle ...
 
Öffentlichen Website „Waldecho Rheinland-Pfalz“ schafft Transparenz für Waldbesucher

Illegale Müllablagerungen im Wald, umgestürzte Bäume auf Wegen oder beschädigte Ruhebänke beim Spazieren können Waldbesucher per Smartphone jetzt auf einer öffentlichen Website „Waldecho Rheinland-Pfalz“ melden.
 

„Rheinland-Pfalz bringt einen Gesetzentwurf für ein neues Bundeswaldgesetz im Bundesrat ein. Damit wollen wir unser Gemeinschaftsforstamt und die forstliche Betreuung aller Waldbesitzer in Rheinland-Pfalz absichern“, erklärte Forstministerin Ulrike Höfken am 16. Februar in Mainz.
 
Umweltministerin Ulrike Höfken überreicht am 15. Februar 2016 in Mainz die FSC-Zertifikate an die Vertreter der Forstämter Birkenfeld

„Alle 44 Forstämtern sind dafür ausgezeichnet worden, dass sie den Wald nach weltweit anerkannten Standards für nachhaltigen Waldbau bewirtschaften“, erklärte Umweltministerin Ulrike Höfken am 15. Februar bei der feierlichen Übergabe des Labels an die letzten drei Forstämter Idarwald, Birkenfeld und ...