ABO

Treibhausgas

Polarbrände

Die Arktis brennt. Es sind schaurig-schöne Bilder, die der NASA-Wisenschaftler Pierre Markuse in diesen Tagen regelmäßig zu den Polarbränden publiziert. Hier hat der Satellit Kopernikus ein gewaltiges Feuer in der Nähe der Stadt Batagay in der ostsibirischen Republik Jakutien eingefangen. ...
 
Projekt-Rapster

Forstmaschinen mit Rapsöl zu betreiben ist eigentlich nichts Neues. Das gab es schon vor zwanzig Jahren. Andererseits ist die Motorentechnik heute ungleich komplizierter: Hält ein moderner Common-Rail das aus? Funktioniert die Abgasreinigung? Schafft man die Emissionsgrenzwerte? Und nicht zuletzt: Rechnet ...
 
Esso-Tankstelle Diesel-Efficient

Der Mineralölkonzern Esso wirbt mit einem neuen Nutzfahrzeug-Kraftstoff, der standardmäßig klimaneutral sein soll. obwohl es sich um fossilen Diesel handelt. Laut Heiko Thieme, Leiter des Großkundengeschäftes von Esso in Deutschland, werden die bei der Verbrennung entstehenden CO2-Emissionen kalkulatorisch wieder eingespart. ...
 
Forstverein für Nordrhein-Westfalen: Klimaanpassung erfordert Handeln

„Klimaanpassung erfordert Handeln – jetzt!“ Dies ist das knappe Fazit und die klare Botschaft von Jörg Matzick, Vorsitzender des Forstvereins für NRW, von einer Fachtagung des Forstvereins in der „Grünen Hauptstadt Europas 2017“, Essen, zu der sich etwa 50 Waldexperten ...
 
Holzarchitektur als Klammer zur Moderne

ThüringenForst setzt auf den Holzbau – traditionell im ländlichen, modern im urbanen Raum – denn verstärkter Holzbau kann erheblich zur Senkung von klimaschädlichen Treibhausgasen beitragen.
 
Holznutzung ist aktiver Klimaschutz aus unseren Wäldern

Auf der Tagung „Vom Nutzen der Holznutzung“ am 22. Juni machten Wissenschaftler und Praktiker deutlich, dass die nachhaltige Waldbewirtschaftung und Holzverwendung, die in nationaler und internationaler Verantwortung und Vorbildfunktion mit Engagement vertreten werden muss, gesellschaftsfähig ist und ein verantwortungsvolles Handeln ...
 

Thüringen legt mit dem Entwurf des Thüringer Klimagesetzes erstmals einen verbindlichen Fahrplan vor, der internationalen Vereinbarungen folgt.
 

Der Klimawandel ist Fakt – auch in Bayern. In den Alpen ist die Temperatur in den vergangenen 100 Jahren um knapp 2 °C gestiegen.
 

Durch Nutzung der Bioenergie – statt fossiler Energie – konnten in 2015 nach den offiziellen Zahlen der Bundesregierung die Treibhausgasemissionen in Deutschland um 65,9 Mio. t (in CO2-Äquivalenten) gesenkt werden.
 

Das EU-Parlament erkennt die Leistungen der Land- und Forstwirtschaft beim Klimaschutz an. Der Deutsche Bauernverband zur Abstimmung im EU-Parlament zum Klimaschutz:
 

Der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband (DeSH) begrüßt den von CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen vorgestellten Koalitionsvertrag (16.6.2017). Mit der Vereinbarung setzt die neue Landesregierung ein klares Zeichen für die nachhaltige Verwendung des Rohstoffes Holz.
 

Mit einem klaren Bekenntnis zum Pariser Klimaabkommen und zur Fortsetzung einer anspruchsvollen Klimapolitik ist das Umweltministertreffen der G7-Staaten unter italienischem Vorsitz in Bologna zu Ende gegangen. Auch die anwesenden Gastländer Äthiopien, Chile, Ruanda und die Malediven stellten gemeinsam klar, dass ...
 
Feuer

Dürre, Feuer und Wind gehören genauso dazu wie Insekten und Pilzbefall: sie alle bedeuten Stress für die Wälder der Erde – und sie alle reagieren auf den Klimawandel. In einer Überblicks-Studie haben Wald-Experten aus Österreich, Deutschland, Schweiz, Finnland, Italien, Spanien, ...
 
Start für Kohlenstoffinventur in Thüringens Wäldern

Der Einfluss heimischer Wälder auf die globale Kohlenstoff-Bilanz soll berechnet werden. Bis Ende 2017 erfolgen die Aufnahmen über alle Waldbesitzarten hinweg. Von Ende Mai bis Ende 2017 wird in Thüringens Wäldern eine Kohlenstoffinventur durchgeführt.
 
Waldmärker laden ein zu Waldfest in Lüneburg

Waldmärker laden am Sonntag, 28. Mai, zu Waldfest nach Lüneburg ein. Institutionen und Verbände aus Forst- und Holzwirtschaft präsentieren sich mit buntem Programm auf dem „Platz am Sande“.
 
Klimastabilisierung: Bäume pflanzen reicht nicht

Der Anbau von Pflanzen und das Speichern des von ihnen aus der Atmosphäre aufgenommenen Kohlendioxid ist kein brauchbares Mittel zur Stabilisierung unseres Klimas, wenn fossile Brennstoffe einfach unvermindert weiter verfeuert werden.
 
Kongress Holzindustrie Schweiz

Der Präsident von Holzindustrie Schweiz, Thomas Lädrach, konnte am 12. Mai über 100 Mitglieder und Gäste zum Kongress in Thun begrüßen. Im Zentrum stand die ökologische Bewertung von Baustoffen und Bauten.
 

Quelle: Forstarchiv 88; 2, 31-38 (2017) Autor(en): RIEDEL T, KÄNDER G Kurzfassung: Deutschlands Wälder binden derzeit rund 52 Mio. Tonnen CO2 pro Jahr. Für die Schätzung der Senkenleistung müssen die Kohlenstoffvorräte und deren Veränderung mithilfe von Biomassefunktionen quantifiziert werden. Das ...
 

Quelle: Forstarchiv 88; 2, 31-38 (2017) Autor(en): RIEDEL T, KÄNDER G Kurzfassung: Deutschlands Wälder binden derzeit rund 52 Mio. Tonnen CO2 pro Jahr. Für die Schätzung der Senkenleistung müssen die Kohlenstoffvorräte und deren Veränderung mithilfe von Biomassefunktionen quantifiziert werden. Das ...
 
Holzbau – der entscheidende Hebel zu mehr Klimaschutz

Der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband (DeSH) befürwortet den am 5.5.2017 von der Umweltministerkonferenz der Länder gefassten Beschluss zur Förderung des Bauens mit nachwachsenden Rohstoffen ausdrücklich.
 

Rheinland-Pfalz hat sich auf der 88. Umweltministerkonferenz erfolgreich für die Förderung des Bauens mit Holz eingesetzt.
 
Die Luftaufnahme zeigt Waldfragmente des Brasilianischen Atlantischen Regenwaldes im Nordosten Brasiliens

In Tropenwäldern steckt etwa die Hälfte des in der gesamten Vegetation der Erde gespeicherten Kohlenstoffs. Wissenschaftler schätzen, dass durch Abholzung jedes Jahr 1.000 Mio. t Kohlenstoff freigesetzt werden, die in Form von Treibhausgasen die globalen Temperaturen erhöhen. Eine neue Studie ...
 

Der Integrierte Klimaschutzplan Hessen 2025 wurde am 13. März im Kabinett von der Landesregierung beschlossen und am 21. März 2017 veröffentlicht.
 

„Der Wald ist einer der wichtigsten Lieferanten für nachwachsende, CO2-neutrale und damit nachhaltige Energie. Mit dem Holz, das in ganz Österreich ausreichend vorhanden ist, kann unabhängig von täglichen Schwankungen wie Sonneneinstrahlung und Wind konstant und stabil Strom und Wärme geliefert ...
 

Ein Branchenhinweis zum Tag des Waldes von Austropapier – Vereinigung der Österreichischen Papierindustrie: Kaskadische Holznutzung und ökologische Stromproduktion werden als Green Tech zu wenig gewürdigt.