Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

ThüringenForst

Das am 19. Juni in den Landtag eingebrachte Gesetz über Thüringenforst soll die Unterstützung und finanzielle Hilfe in der andauernden Waldkrise sichern. Dazu sind zwei wesentliche Ziele angedacht.
 
Die Birke (im Vordergrund) kann Kahlflächen in relativ kurzer Zeit natürlich wiederbewalden. Im Schutz derartigen Birkenvorwälder können Waldbesitzer den klimagerechten Waldaufbau ggf. einfacher in Gang setzen.

Die Birke ist in der Lage, Kahlflächen in kurzer Zeit natürlich wieder zu bewalden. In Sachen Standort ist sie anspruchslos. Bei der Samenproduktion und -verbreitung ein Überflieger.
 

Wenn die Pflanzen schon in der Blüte stehen und dann nochmal der Frost zuschlägt, kann es für Bäume und Sträucher gefährlich werden. Schäden sind dann kaum zu vermeiden.
 
Blitzschlagrinne an einer Fichte, die die enorme Zerstörungskraft eines Blitzeinschlages zeigt. Wäre während des Ereignisses eine Person neben dem Baum gestanden – diese hätte wohl kaum überlebt

Im Sommer 2019 wurden deutschlandweit 4.378.313 Blitzentladungen registriert. Diese enden manchmal tödlich. Einfach Tipps aber können Leben retten.
 
viele Waldbesitzer und Förster sind vorbereitet

Mit vorsommerlichen Temperaturen gelang dem Borkenkäfer am Osterwochenende ein perfekter Start in die Saison. Aber viele Waldbesitzer und Förster in Thüringen sind darauf vorbereitet.
 
Im Jahr 2019 erreichte Thüringen eine Holzbauquote von 21,1 %. Der Holzfertigbau wird insbesondere beim Ein- und Zweifamilienhausbau immer beliebter.

Im Jahr 2019 erreichte Thüringen eine Holzbauquote von 21,1 %. Der Holzfertigbau wird insbesondere beim Ein- und Zweifamilienhausbau immer beliebter.
 
Statistik zum Holzeinschlag in Thüringen

Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, wurden im Jahr 2019 in Thüringens Wäldern 3,7 Mio. m³ Holz eingeschlagen. Gegenüber dem bereits hohen Wert von 2018 waren das nochmals 10 % bzw. 340.000 m³ mehr Holz.
 
Die Erholungs-, Nutz- und Schutzfunktion ist in jedem Wald von großer Bedeutung. Jetzt kommt noch die Funktion des Klimaschutzes hinzu.

Vor 50.000 Jahren waren die Neandertaler kurz vorm Aussterben. Von dieser Zeit an bis heute braucht Glas um zu verrotten. Ein sehr lange Zeit. Trotzdem landet dieser Müll im Wald.
 
Waldbrände führen zu einem hohen wirtschaftlichen, vor allem aber ökologischen Schaden - insbesondere für die Flora und gering mobile Tieraten.

Waldbrände werden oft nur in den heißen Sommermonaten vermutet. Der April gehört jedoch mit zu den Risikomonaten. Seien Sie bitte vorsichtig, wenn Sie in den nächsten Tagen im Wald sind.
 
Die ursprünglich in Südosteuropa beheimatete Auwaldzecke wurde erstmals 2006 in Thüringen entdeckt. Jüngst kam die tropische Hyalomma-Zecke hinzu.

Durch den milden Winter beginnt die Zeckenzeit dieses Jahr besonders früh. Bereits im März ist mit den kleinen Spinnentieren zu rechnen. Wie kann man sich am besten dagegen schützen?
 
Wald mit Fragezeihen? ThüringenForst-Vorstand Volker Gebhardt sagt, was unser Wald jetzt braucht!

Der Waldzustandsbericht 2019 zeigt auf, dass gerade noch 15% der Bäume gesund sind. Jeder kann dazu beitragen, den Wald wieder gesunden zu lassen.
 
Kampf gegen den Borkenkäfer

ThüringenForst hat zusätzlich 61 Forstschutzhelfer und 16 Forstschutzkoordinatoren beschäftigt. Sie unterstützen sämtliche Waldbesitzer im Freistaat beim Kampf gegen den Borkenkäfer.
 

Das Orkantief Sabine, dass am 8. und 9. Februar über Thüringen zog, hat in Thüringens Wäldern rund 185.000 Fm Schadholz verursacht. Dies ergab die aktuell abgeschlossene Erhebung der Thüringer Landesforstanstalt.
 
Bei der 29. Thüringer Laub- und Nadelholzsubmission in Erfurt-Egstedt wurden insgesamt 1.109 Fm hochwertiges Säge- und Furnierholz angeboten.

Bei der 29. Thüringer Laub- und Nadelholzsubmission der Landesforstanstalt in Erfurt-Egstedt wurden insgesamt 1.109 Fm (2019: 2.250 Fm) hochwertiges Säge- und Furnierholz angeboten. Laut Forststaatssekretär Dr. Klaus Sühl wird die Klimaschutzwirkung durch nachhaltige Holznutzung immer wichtiger.
 
Gepflanzt wurden insbesondere Stieleichen, Rotbuchen, Weißtannen und Douglasien.

Im Jahr 2019 pflanzten die Experten von ThüringenForst insgesamt 739.000 Bäume und damit mehr als doppelt so viel wie im Vorjahr (330.000 Bäume). Schwerpunkte der Wiederbewaldung und des Waldumbaus im Staatswald auf rund 500 ha waren der Thüringer Wald, sowie ...
 
Der gebürtige Niedersachse Jörn Heinrich Ripken, Jahrgang 1964, studierte Forstwissenschaften an der Georg-August-Universität in Göttingen und kann auf eine langjährige Berufserfahrung in verschiedenen Führungspositionen der Thüringer Landesforstverwaltung zurückblicken.

Für drei weitere Jahre führt Jörn Heinrich Ripken zusammen mit Volker Gebhardt die Geschicke der Thüringer Landesforstanstalt. Damit setzt der Verwaltungsrat auf Kontinuität.
 

Eine genaue Schadenshöhe durch den Orkansturm Sabine kann von ThüringenForst erst in den nächsten Tagen taxiert werden. Gefahren- und Hindernisbeseitigung stehen bei ThüringenForst jetzt im Vordergrund.
 

In der Plenar-Debatte zum Thema „Drittes Gesetz zur Änderung des Thüringer Waldgesetzes (ThürWaldG)“ wurde über den Gesetzentwurf der Fraktionen der FDP und der CDU im Thüringer Landtag beraten(31.1.2020). Dazu Infrastrukturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff:
 
Waldwege, deren Nutzung etwa durch Spurrinnen oder herumliegende Äste beeinträchtigt ist, werden nach Abschluss der Forstarbeiten wieder instand gesetzt.

Die milden Witterungsphasen im diesjährigen Winter sorgen in Thüringens Wäldern für Behinderungen. Durch Regen aufgeweichte Rückegassen und Forstwege machen eine Holzernte zeitweise unmöglich.
 
In einem ersten gemeinsamen Projekt soll unter Einbindung der Unteren Naturschutzbehörde des Wartburgkreises die schwimmende Insel auf dem Hautsee wieder schwimmfähig gemacht werden.

Zur Verbesserung des ökologischen Zustands von Gewässern und Naturraum haben K+S, ThüringenForst und die anerkannten thüringischen Naturschutzverbände Verband für Angeln und Naturschutz (VANT) sowie Arbeitsgruppe Artenschutz (AAT) eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. Als erstes gemeinsames Vorhaben wird die schwimmende Insel im Hautsee ...
 

Heute (17.1.2020) haben sich das Ungarische Agrarministerium und das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft darauf verständigt, die vor mehr als zwei Jahrzehnten begonnene Zusammenarbeit in den Bereichen Forstwirtschaft und Wildtiermanagement sowie Waldnaturschutz zu vertiefen.
 
Das forstliche Saat- und Pflanzgutwesen ist bundesweit im Forstvermehrungsgutgesetz (FOVG) geregelt. Für die Gewinnung, Verarbeitung und Nachweisung von Forstvermehrungsgut gelten strenge Regelungen.

Das Trockenjahr 2019 hinterlässt auch bei der Samenproduktion der Waldbäume in Thüringen seine Spuren: Geringe Erntemengen, geringe Keimkraft und oft am Boden verdorbenes Saatgut.
 

In Thüringen trat die neue Richtlinie zur Förderung privater und kommunaler Waldbesitzer am 24.12.2019 in Kraft. Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft informiert über Details.
 
So nicht: Ein illegal im Wald entsorgter Weihnachtsbaum ist schnell Ausgangspunkt für weitere Müllablagerungen.

In den meisten Fällen werden Weihnachtsbäume einfach entsorgt. Aber auch die Zweitverwertung kann sich als eine erstaunlich vielseitige Option darstellen.
 
Begründet wird die Forderung mit der Behauptung, dass die Sägeindustrie durch die Bündelung des Holzangebotes und der damit einhergehenden Marktstellung der Landesforstverwaltung das Rundholz teurer bezahlen musste, als wenn das Holz nicht gebündelt angeboten worden wäre.

Gegenüber dem Freistaat Thüringen und der Landesforstanstalt stellt die „Ausgleichsgesellschaft für die Sägeindustrie Thüringen GmbH“ Schadensersatzforderungen in Höhe von rund 84,5 Mio. €.