Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Staatsbetrieb Sachsenforst (SBS)

Aufnahme Wildkamera: Welpe aus dem Rudel Mulkwitz in der Lausitz.

Aktuell gibt es in Sachsen 29 bestätigte Wolfsterritorien. Die Ergebnisse des Wolfs-Monitoringjahr 2019/20 der Fachstelle Wolf vom Sächsischen Landesamt für Umwelt können Sie hier nachlesen.
 
Im Vergleich zum Vorjahrszeitraum liegen die Schäden durch Borkenkäfer in Sachsen derzeit 10 % über denjenigen des bisherigen Rekordjahres 2019.

Die Situation in den sächsischen Wäldern bleibt angespannt. Im Vergleich zum Vorjahrszeitraum liegen die Schäden durch Borkenkäfer derzeit gut 10 % über denjenigen des bisherigen Rekordjahres 2019.
 
Kooperationsvereinbarung zwischen Sachsenforst und Landessportbund Sachsen.

Sachsenforst und der Landessportverband Sachsen haben eine neue Kooperationsvereinbarung unterschrieben, die es möglich macht, die Waldfunktionen und die Bedürfnisse der Waldnutzenden in Einklang zu bringen.
 
Durch das Entrinden befallener Stämme kann die Entwicklung der kleinen Käfer gestoppt werden.

Hilfe für den Wald: Im September unterstützen ehrenamtliche Helfer des Technischen Hilfswerkes die Revierförster und Waldarbeiter in Saschsen bei der Bewältigung der Borkenkäfer-Massenvermehrung.
 
Bodenschutzkalkung Sachsen Leitfaden

Der Staatsbetrieb Sachsenforst hat aufgrund eigener langjähriger, praktischer und wissenschaftlicher Erfahrungen im Juli 2020 den Leitfaden zur Forstlichen Bodenschutzkalkung in Sachsen neu aufgelegt.
 
Die wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Ansprüche an den Wald haben sich vor dem Hintergrund fortschreitender Klimaveränderungen z. T. deutlich verlagert.

Die Bürgerinnen und Bürger in Sachsen können vom 1. August bis zum 15. Oktober ihre Anregungen und Vorstellungen zum Waldgesetz über das Online-Beteiligungsportal des Freistaats einbringen.
 
Borkenkäferbekämpfung läuft auf Hochtouren – Sachsenforst saniert Schäden im sächsischen Landeswald flächendeckend.

Sachsens Landesforstpräsident stellt klar: Entgegen missverständlicher Darstellungen in einzelnen Medienberichten kommt Sachsenforst der Pflicht zur Sanierung im gesamten Landeswald nach.
 
Einzel- und gruppenweise abgestorbene Kiefern in Nord-Sachsen: Nach der Fichte ist die Kiefer von den aktuellen Waldschäden am stärksten betroffen.

Auch in diesem Jahr geraten die Wälder in Sachsen durch die weiter anhaltende Trockenheit unter zusätzlichen Stress. Die Folgen zeigen sich auf dramatische Weise.
 
Nicht alle betroffenen Bäume sind erfroren. Regenerationstriebe wie an dieser Rotbuche geben Hoffnung auf eine Erholung der Bäume.

Rund 7.500 ha Wald sind in diesem Frühjahr in Sachsen durch ausgeprägte Spätfröste in den Mainächten geschädigt worden. Das ergab eine aktuelle Auswertung der Waldschutzexperten des Staatsbetriebs Sachsenforst.
 
Wer frisst an meinen Fichten? Kupferstecher (Pityogenes chalcographus), Nordischer Borkenkäfer (Ips duplicatus) und Buchdrucker (Ips typographus) im Vergleich. Maßstab: 5 schwarze Kästchen entsprechen 1 Millimeter.

Mehr Borkenkäfer als im Jahr 2019 und eine zeitigere Entwicklung als 2019 – das sind die Ausgangsbedingungen für den sächsischen Wald 2020.
 

Wo kann ich einen Motorsägenschein machen? Wem gehört der Wald? Warum werden Bäume gefällt? Darf ich im Wald zelten? Auf diese und 40 weitere Fragen finden die Nutzer Antworten.
 
Holzverladung Bahnhof

Um die Verladung von Holz in Pockau-Lengefeld zu ermöglichen, hat die DB RegioNetz Erzgebirgsbahn den Verladebereich des Bahnhofes instand gesetzt.
 
Waldpädagogik bedeutet: Lernen durch Erleben. Der verantwortungsvolle Umgang mit der Umwelt kann schon den jüngsten Menschen beigebracht werden.

Lernen mit und im Wald: momentan auf Grund der Corona-Einschränkungen nicht in vollem Umfang möglich. Sachsenforst schafft durch digtiale Alternativen Abhilfe.
 
In den sächsischen Wäldern wird derzeit intensiv gepflanzt.

In den sächsischen Wäldern wird derzeit intensiv gepflanzt. Die Arbeiten an der frischen Luft und in ausreichendem körperlichen Abstand können glücklicherweise ohne erhöhtes Infektionsrisiko durchgeführt werden. Utz Hempfling, Landesforstpräsident und Geschäftsführer von Sachsenforst, informiert zu den wichtigsten Hintergründen.
 

Aufgrund der aktuellen kritischen Lage in Bezug auf die Verbreitung des Corona-Virus sagt Sachsenforst bis einschließlich 20. April 2020 alle geplanten Veranstaltungen ab. Dies betrifft besonders die zahlreichen Pflanzaktionen, an denen sich eine Vielzahl von engagierten Bürgerinnen und Bürgern beteiligen ...
 

Sachsenforst und der Sächsische Forstunternehmerverband haben den für den 27. März geplanten Ersten Forstunternehmertag in Siebenlehen abgesagt.
 
Alle, die beim Thema „Waldbrandgefahr“ auf dem aktuellen Stand sein möchten, können die mobile App „Waldbrandgefahr Sachsen“ von Sachsenforst nutzen.

Ab dem 1. März informieren Sachsenforst und der Deutsche Wetterdienst (DWD) wieder über die örtliche Waldbrandgefahr in Sachsen. Bis zum Oktober wird tagaktuell die Waldbrandgefahrenstufe für 31 sächsische Vorhersageregionen berechnet und bekanntgegeben.
 

Die sächsische Staatsregierung stellt rund 52 Millionen Euro für die Bewältigung der Waldschäden durch den Borkenkäfer bereit. 
 
In der Dresdner Heide wurden 456 Wertholzstämme für insgesamt 225.944 € verkauft – es gab ein hohes Interesse der Holzbranche für hochwertiges Holz.

In der Dresdner Heide wurden heute (22.1.2020) 456 Wertholzstämme für insgesamt 225.944 € verkauft. Der durchschnittliche Erlös von 343 €/Fm spiegelt das hohe Interesse der Holzbranche für hochwertiges, nachhaltig gewachsenes Holz wider.
 
Die verheerenden Waldschäden haben sich im Jahr 2019 unvermindert fortgesetzt – die sächsischen Wälder erleben die größten Borkenkäferschäden seit 1945.

Staatsminister Thomas Schmidt hat am 19. Dezember den Waldzustandsbericht 2019 für Sachsen im Forsthaus Kreyern in Coswig vorgestellt.
 
Beim Landesamt für Archäologie Sachsen entsteht das Archäologische Dendro-Archiv für Mitteldeutschland, Basis sind über 4.000 archäologischen Hölzer.

Forstwissenschaftler, Botaniker und Archäologen gestalten den Wald der Zukunft im neuen Projekt „ArchaeoForest“. Auf dem Weg zum Archäologischen Dendro-Archiv für Mitteldeutschland
 

Kaum ein anderes Jahr wird den sächsischen Wald derart nachhaltig beeinflussen wie das Extremjahr 2018. Der kürzlich veröffentlichte Geschäftsbericht Sachsenforst 2018 informiert unter anderem über die Vorgeschichte der massiven Waldschäden im laufenden Jahr.
 
Im Forstbezirk Chemnitz sind derzeit 68 Mitarbeiter und 14 Auszubildende beschäftigt.

Starkes Team für den Wald im Raum Mittelsachsen: Neubesetzungen im Forstbezirk Chemnitz
 

Der Forstbezirk Marienberg veranstaltet am Freitag, dem 29. November 2019, 14.30 Uhr, in der Forstbaumschule Heinzebank eine Informations- und Schulungsveranstaltungen für private Waldbesitzer mit den Themenkreisen Forstpflanzen und deren Verfügbarkeit, Pflanztechnik sowie Fördermöglichkeiten für Wiederaufforstungen.
 
Rund 60 Studierende strömten am Abend in den Altbau, um endlich einmal umfassend aus erster Hand über die Laufbahnausbildung sowie den daraufhin möglichen Berufseinstieg bei Sachsenforst informiert zu werden.

Aufgrund des Wechsels der Landes-/Hochschulvertreterinnen des Jungen Netzwerk Forst in Sachsen gab es seit Januar eine längere Pause des Netzwerkes in Tharandt. Umso erfreulicher war das große Interesse an der Auftaktveranstaltung am 7. November, was besonders auch dem Thema „Und ...