ABO

Schwarzwild

Sachsen: Deutlicher Anstieg der Streckenergebnisse

 
Lebensräume für heimische Wildtiere verbessern

 

 

 
Jagd- und Artenschutzbericht Schleswig-Holstein 2012

 
Brandenburg: Aus der Streckenstatistik für das Jagdjahr 2011/2012

Das Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg informiert über die Abschusszahlen im Jagdjahr 2011/2012.  Im Land Brandenburg kamen insgesamt 150.667 Stück Schalenwild zur Strecke, 8 % weniger als im Jahr zuvor. Der Streckenrückgang vollzog sich bei allen fünf ...
 
Niedersachsen: Landesjagdbericht 2011/2012 liegt vor

 
Zahl der erlegten Wildtiere in Thüringen rückläufig

Im Vergleich zum vorangegangenen Jagdjahr ist die Zahl der erlegten Wildtiere in Thüringen zurückgegangen. Während bundesweit auf lange Sicht ein Aufwärtstrend zu verzeichnen ist, zeigen die Auswertungen der letzten Jahre für Thüringen, je nach Wildart, mehr oder weniger deutliche Schwankungen ...
 
Erste Ergebnisse einer bundesweiten Wildkatzeninventur

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) pflanzte am 31. März 2012 in Niedersachsen die letzten Meter eines Waldkorridors für die Wildkatze und andere Wildtierarten. Mit über 3.000 Bäumen und Büschen werden damit südlich von Hannover zwei Waldgebiete auf einer ...
 

Der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Till Backhaus, dankte auf dem Landesjägertag am 3.3.2012 in Klink/Müritz dem anerkannten Naturschutzverband: „Er sorgt nicht nur durch seine klassische Aufgabe der Hege und Pflege für einen großen Artenreichtum, ...
 
Brandenburg: Jagdbericht 2010/2011

Das Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg hat den Jagdbericht des Landes Brandenburg 2010/2011 veröffentlicht. Die 64-seitige Broschüre enthält neben den Ausführungen zur Organisation im Jagdwesen, zur Struktur der Jagdflächen und der Zusammensetzung der Jägerschaft auch umfangreiche statistische ...
 

Bayerns Jägerinnen und Jäger haben in der vergangenen Jagdsaison rund 60 500 Wildschweine erlegt – das ist ein Drittel mehr als im Jahr zuvor und das bislang zweithöchste jemals im Freistaat erreichte Ergebnis. Zu verdanken ist der Erfolg in allererster ...
 
Niedersachsen: Kartierung an der Sauparkmauer

Die historische Mauer um den Saupark zwischen Springe und Eldagsen wird momentan von Studenten der Leibniz Universität Hannover genau unter die Lupe genommen. Die Hochschüler des Studiengangs „Landschaftsarchitektur und Umweltplanung“ erfassen zurzeit die Vegetation an der Natursteinmauer und dokumentieren gleichzeitig ...
 

Einen Wald-Wild-Konflikt gibt es nach Ansicht von Wolfgang Bethe, dem Präsidenten des Landesjagdverbandes Brandenburg (LJVB) nicht. „Es gibt lediglich einen Konflikt der Nutzer“, erklärte der Präsident am 7. Mai vor den Delegierten des Landesjägertages in Paaren/Glien und postulierte: „Es gibt einen Mensch-Wald-Wild-Konflikt“. ...
 

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner will den Dialog zwischen Waldbesitzern und Jagdpächtern voranbringen: Er hat dazu jetzt in einer Gemeinschaftsaktion mit Bauernverband, Waldbesitzerverband und Jagdverband zur Durchführung regelmäßiger gemeinsamer Revierbegänge aufgerufen. „Meinungsverschiedenheiten zur Wald-Wild-Situation lassen sich am besten im direkten Gespräch vor ...
 
Künftige Schwerpunkte der Jagdpolitik in Thüringen

Thüringens Umweltminister Jürgen Reinholz und der Präsident des Landesjagdverbandes Thüringen e. V., Herr Steffen Liebig, haben am 18. Februar eine Erklärung über die weitere Zusammenarbeit bei jagdpolitischen Themen in Thüringen unterzeichnet. Auf Grundlage der Vereinbarung sollen vier Arbeitsgruppen zu jagdpolitischen Fragen gebildet ...
 

Viele Fragen um die künftige Ausrichtung der Jagdpolitik und Jagdgesetzgebung stehen derzeit im Fokus der öffentlichen Diskussion. Dazu gehören auch von verschiedenster Seite erhobene Forderungen an die Politik, aktiv tätig zu werden etwa in Hinblick auf die Lösung der vielerorts ...
 

Der Deutsche Forstwirtschaftsrat (DFWR) hat sein Positionspapier zum Thema „Wald und Schalenwild“ veröffentlicht. Damit will der DFWR auf die negativen Auswirkungen von nicht angepassten Wildbeständen aufmerksam machen und fordert eine zeitgemäße Jagd, die der vielerorts bestehenden Wildschadensproblematik im Wald gerecht ...
 

Nach Informationen aus dem Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (MIL) des Landes Brandenburg weisen die Streckenergebnisse des Jagdjahres 2009/2010 erneut Rekorde auf. Der im Jagdjahr 2008/2009 gemeldete Streckenrekord beim Rotwild konnte laut den Streckenergebnissen des Jagdjahres 2009/2010 nochmals gesteigert werden. ...
 
DJV legt Jagdbilanz für 2009/2010 vor

Über 200.000 Wildschweine weniger als im Rekordjahr zuvor haben die Jäger von April 2009 bis März 2010 erlegt. Der Wert von 440.300 Wildschweinen ist jedoch der sechsthöchste seit Beginn der Aufzeichnungen in den 1930er Jahren. Dies geht aus der bundesweiten ...
 

Der saarländische Waldzustand nach äußerlich erkennbaren Kronenmerkmalen hat sich in diesem Jahr weiter verbessert. Dabei wirken sich im Zusammenspiel verschiedener Ursachen Witterungsereignisse nachwirkend über mehrere Jahre auf den Schadensverlauf aus. Nach einem absoluten Höchststand im Jahr 2006 infolge des waldschädigenden ...
 
Wildverbiss im Saarland: Aktuelle Bilanz

Die Vielfalt der Baumarten und der gesamten Waldvegetation im Saarland sinkt dramatisch. Das belegt die Waldinventur 2010. Am Verlust der Baumarten ist  weniger der Klimawandel schuld als vielmehr die örtliche Belastung durch Wildverbiss. Dies führt zu einem „Baumsterben am Boden“, ...
 
Wildschäden: Kommunale Waldbesitzer schlagen Alarm

Angesichts überhöhter Wildbestände und damit einhergehenden gravierenden Wildschäden am Wald in weiten Teilen Deutschlands schlagen kommunale Waldbesitzer jetzt Alarm. Sie fordern anlässlich der Bundestagung des Deutschen Kommunalwaldes am 22. November 2010 in Wernigerode eine zeitgemäße Jagd, die das Spannungsfeld „Wald ...
 
Gesellschaftsjagden beginnen in den Niedersächsischen Landesforsten

Die Bejagung im Rahmen der Gesellschaftsjagden, die jetzt in den Niedersächsischen Landesforsten beginnen, erfolgt hauptsächlich auf die vier wichtigsten Schalenwildarten Reh-, Rot-, Dam- und Schwarzwild. Die Jagd ist erforderlich um die Wildbestände entsprechend den Zielen des Regierungsprogramms zur langfristigen ökologischen ...
 
Zunahme des Schwarzwildes soll eingedämmt werden

Mit einer stärkeren Zusammenarbeit wollen Landwirte, Jagdpächter und Jäger die Zunahme der Schwarzwildbestände eindämmen. Das Landvolk Niedersachsen, die Landesjägerschaft Niedersachsen (LJN), der Zentralverband der Jagdgenossenschaften und Eigenjagdbesitzer (ZJEN) und der Waldbesitzerverband Niedersachsen wünschen sich eine noch engere Kooperation aller Beteiligten. ...