ABO

Schadholz

Ein Waldbesitzer verbrennt Hiebsreste im Wald

Nordrhein-Westfalen erleichtert das Verbrennen von Schlagabraum im Wald. Die Behörden wollen damit die Ausbreitung der Borkenkäfer-Arten Buchdrucker und Kupferstecher verhindern. In normalen Jahren müssen die Waldbesitzer solche Feuer bei der Behörde beantragen. Jetzt reicht es jetzt aus, die Maßnahme drei ...
 

Verdoppelte Subventionen und Forstgesetz-Änderungen sollen es den tschechischen Waldbesitzern erleichtern, Schadholz zu entfernen. Um sich auf noch „zu rettende“ Bestände konzentrieren zu können, dürfe die Wiederaufforstung in geräumten Beständen verzögert werden, plant das tschechische Landwirtschaftsministerium. Im Maßnahmenpaket für 2019 sei ...
 

Der trockene Sommer wird das Schadholzaufkommen in Europa dramatisch steigen lassen. Laut Holzkurier-Erhebungen summiert sich dieses in der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) und in Tschechien auf über 51 Mio. Fm bei einem zu erwartenden Einschlag von 97 Mio. Fm.
 
Insgesamt wurden in Thüringens Wäldern im vergangenen Jahr 2017 rund 35 % mehr Schadholz eingeschlagen als im Jahr 2016, so das Thüringer Landesamt für Statistik.

Im Jahr 2017 wurden in Thüringens Wäldern knapp 287.000 Fm Schadholz eingeschlagen.
 
Überblick über die Schäden in den sächsischen Wäldern nach dem Sturmtief „Friederike“ in den Wäldern des Freistaates Sachsen im Januar 2018.

Jährlich am 25. April wird der internationale Tag des Baumes begangen, der die Bedeutung des Waldes für den Menschen, die Ökologie und die Wirtschaft im Bewusstsein halten soll. Das Statistische Landesamt des Freistaates Sachsen diesen Tag zum Anlass, um über ...
 
Ein großer Teil der Fichtengebiete in Niederösterreich war in den vergangenen drei Jahren wiederholt vom Trockenstress betroffen, im Jahr 2017 fielen alleine hier 1,9 Mio. Festmeter Käferholz an (ein Anstieg von rund 60 %).

Die Borkenkäfer verursachten 2017 in Österreich eine Schadholzmenge von 3,5 Mio. Fm – der höchste Wert seit Beginn der Meldungen durch die Bezirksforstinspektionen.
 
Absperrungen auch infolge der maschinellen Schadensbearbeitung sind in jedem Fall zu beachten.

Aufgrund der aktuellen Gefahrenlage in den durch Sturm Herwart verursachten Schadflächen setzt der Forstbezirk Marienberg die Brennholzgewinnung durch Selbstwerber zunächst bis zum Jahresende aus. Es wird gebeten keine dahingehenden Anfragen an die Revierleiter zu richten.
 
Stürme und Schädlinge haben auch den bayerischen Wäldern stark zugesetzt. Dennoch ist ein Aufwärtstrend erkennbar.

Trotz Sturm und Schädlingsbefall: Bayerns Wäldern geht es heute wieder besser. Sie erholen sich allmählich von den Folgen des extrem trockenen Sommers 2015. Das geht aus dem aktuellen Waldbericht hervor.
 
Holzmarkt in Österreich

Die Nachfrage nach frischem Nadelsägerundholz ist bei unterschiedlicher Bevorratung rege. Fallweise kann es zu Engpässen bei Rundholzfrächtern kommen. Grundsätzlich jedoch werden bereitgestellte Sortimente rasch abgeführt und zügig übernommen. Dies gilt derzeit auch für angefallenes Schadholz, verursacht durch die Unwetter der ...
 
Bayerische Staatsforsten erweitern Nasslagerkapazität

Mit der Einweihung des Nasslagerplatzes Stillern im Forstbetrieb Landsberg durch Forstminister Helmut Brunner am 14. Juli haben die Bayerischen Staatsforsten ihre Nasslagerkapazität weiter erhöht.
 

Vorauseilende Erntezurückhaltung und dann doch weniger Schadholz, als erwartet – dies waren die Ursachen für das geringste Nutzungsvolumen seit 2009, wie auf der Pressekonferenz der Land & Forst Betriebe Österreich (LFBÖ) zur Lage des privatwirtschaftlichen Agrar- und Forstsektors am 2. ...
 
Holzmarkt in Österreich

Die Landwirtschaftskammer Österreich hat den Holzmarktbericht Mai 2017 veröffentlicht. Demnach sind die österreichischen Sägewerke gut mit Nadelsägerundholz bevorratet. Aufgrund der guten Absatzlage am Schnittholzmarkt ist die Nachfrage größtenteils rege. Das Leitsortiment Fichte B, 2b liegt zwischen 87 und 97 €/Fm. ...
 
Schadholzeinschlag in Thüringen 2016

Im Jahr 2016 wurden in Thüringens Wäldern 212.000 m³ Schadholz eingeschlagen. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik entfielen davon 92 % bzw. 196.000 m³ auf Nadelgehölze.
 
Österreich: Borkenkäfersituation 2016 nicht entspannt – Wie wird 2017?

In Österreich hat sich schon im Herbst 2016 abgezeichnet, dass die Borkenkäfer-Schadholzmenge 2016 nicht abnehmen wird. Nach vollständiger Erhebung der Waldschädigungsfaktoren durch die Bezirksforstdienste ist nun eine Steigerung um 200.000 Fm auf insgesamt 2,63 Mio. Fm Gewissheit.
 
Überschaubare Sturmschäden in Thüringens Wäldern

Das Sturmtief Thomas hat Einzelwürfe verursacht, insgesamt ist das Schadensausmaß aber übersichtlich. Erste Schätzungen der Landesforstanstalt gehen für Thüringens Wälder von wenigen Tausend Festmetern Wurf- und Bruchholz, verursacht durch das Sturmtief Thomas am 23. Februar, aus.
 

Die Lagerbestände von Nadelrundholz, Faserholz und Hackschnitzel schätzt die schwedische Forstagentur Skogsstyrelsen bis Ende 2016 auf 8 Mio. Fm (ohne Rinde). Im Vergleich zur Vorjahresperiode sank die Menge um 4 %. Mehr als 50 % davon entfielen mit 4,43 Mio. ...
 
Aus 800 km Höhe fotografiert: Die Forstexperten ergänzen die neueste Generation von Satellitenbildern mit wichtigen Details zur Lage

Thüringer Forstexperten entwickeln satellitengestütztes Verfahren, um Sturmflächen ab der Größe eines Handballfeldes zügig zu entdecken und zu erkunden.
 
10 Jahre Kyrill – Trauriges Jubiläum im Wald

Am 18. Januar 2007 erreichte der Orkan Kyrill Deutschland. In deutschen Wäldern fielen innerhalb weniger Stunden 37 Mio. Fm Holz dem Sturm zum Opfer. Die Aufräumarbeiten dauerten teilweise länger als ein Jahr. Heute sind fast alle Flächen wieder bewaldet – ...
 
Sachsenforst zieht zehn Jahre nach dem Orkantief Kyrill Bilanz

Vor zehn Jahren, in der Nacht vom 18. zum 19. Januar 2007, zog das Orkantief Kyrill über Europa hinweg. Der Sturm forderte dutzende Menschenleben und hinterließ wirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe. Auch Sachsens Wälder wurden in dieser Nacht stark in Mitleidenschaft ...
 
10 Jahre Kyrill – Eine Apokalypse feiert ihr trauriges Jubiläum

Am 18.1.2007 erlebten Thüringens Waldbesitzer die bis dato größte Orkankatastrophe. Zehn Jahre danach erinnert die Thüringer Landesforstanstalt an die bis heute sichtbaren Schäden dieses Ereignisses.
 
Sturmtief „Egon“ verschont Thüringens Wälder weitgehend

Ersten Schätzungen nach gehen die Experten der Thüringer Landesforstanstalt von wenigen tausend Festmetern Schadholz in Form von Einzelbrüchen und -würfen aus, die das Sturmtief Egon am 13. Januar 2017 in den Wäldern des Freistaats Thüringen verursachte.
 
Vom Borkenkäfer befallene Nadelbäume (?Käferbäume?). Foto: ÖBf-Archiv/J. Markovsky

Mit Ende des Jahres ziehen die Österreichischen Bundesforste eine erste Bilanz über das Waldjahr 2016.
 
Studie zum Sturmschadrisiko in den Wäldern der Schweiz

Winterstürme haben in den letzten 150 Jahren schwere Schäden am Schweizer Wald verursacht.
 

Die österreichische Papierindustrie versucht wieder einmal durch eine zweifelhafte Studie den erfolgreichen Weg der Ökostromförderung in Österreich zu torpedieren und ein Vorkaufsrecht auf das Holz der österreichischen Waldbesitzer zu erzwingen. Die Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer achten sehr darauf, aus ihrem geernteten ...
 

Am 16. August 2016 trafen sich die Vertreter der Laubholzsägewerke und der Forstbetriebe zum traditionellen Laubholzgespräch.