ABO

Rotwild

Die Deutsche Wildtier Stiftung veröffentlicht die Broschüre „Für den Rothirsch“.

Die Deutsche Wildtier Stiftung hat auf ihrem 9. Rotwildsymposium in Bad Driburg am 11. April 2018 die Broschüre „Für den Rothirsch“ veröffentlicht.
 
In der „Bad Driburger Erklärung“ sind die Rahmenbedingungen und jagdpraktischen Empfehlungen für eine wirkungsvolle Rotwildreduktion unter Berücksichtigung des Tierschutzes formuliert.

Vom 28. bis 30. Juni fand ein Symposium der Deutschen Wildtier Stiftung zum Thema „Der Rothirsch in der Überzahl – Wege zu einer tierschutzgerechten Rotwildreduktion“ statt.
 
Schalenwild-Monitoring: Verbissaufnahme vor Ort

Wald und Holz NRW hat für sein Schalenwild-Monitoring zur Erstellung der notwendigen forstlichen Stellungnahmen kartengestützte Apps entwickelt.
 

Rechtzeitig zum Weinfest am 8. und 9. Juli ist der Baumwipfelpfad Steigerwald bei Ebrach um einige Attraktionen reicher geworden: Streichelwald und Rotwildgehege
 
Beeinflussen Freizeitaktivitäten das Verhalten von Rothirschen?

Beeinflussen Freizeitaktivitäten das Verhalten von Rothirschen? Ergebnisse einer Studie der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg
 

Gemeinsames Vorgehen bei der Anpassung der Schalenwildbestände: Umweltministerium, Waldbesitzer und Jagdbeteiligte schließen auch im Kreis Siegen-Wittgenstein Vereinbarung
 
Besendertes Alttier. Quelle: F. U. Michler

Erstmalig gelang es Wildbiologen in Deutschland Rotwild und Wolf im selben Gebiet mit GPS-Halsband-sendern auszustatten. Die Wissenschaftler vom Fachgebiet für Wildbiologie, Wildtiermanagement und Jagdbetriebskunde der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) können somit das unmittelbare Interaktionsverhalten des Raubtieres und seiner ...
 

Mit Unterstützung des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg können zentrale Bereiche des Wilderlebnisses Glauer Tal langfristig gesichert werden.
 
Auszeichnung für das Integrationsunternehmen ?Integra Vorarlberg?. Foto: Arge Alpenländischer Forstvereine

Bei der elften Verleihung des Alpinen Schutzwaldpreises Helvetia wurden 11 Projekte von 25 Einreichungen ausgezeichnet. Der langjährige Vorarlberger „Kämpfer“ Georg Fritz aus Möggers wurde zum Schutzwaldpaten für das Jahr 2017 gekürt. Mit der Auszeichnung von beispielhaften Projekten im Alpenraum wird ...
 
Japanische Forstwissenschaftler staunen über Kinderwägen und Reiter im Wald

Im Rahmen der fünften Deutsch-Japanischen Summerschool der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (HFR) unter Leitung von Prof. Dr. Sebastian Hein kamen vom 11. bis 18. September rund 50 japanischen Studierende und Professoren der Forstwissenschaft an die HFR, um zum Themenschwerpunkt „Wald ...
 
Holzernte auf empfindlichen Nassstandorten durch einen Harvester mit Big Foot Bereifung (940er Bereifung) Foto: Klaus Kühling

Rund 50 tschechische und sächsische Förster haben sich am 15. September 2016 zu unterschiedlichen wald-, forst- und jagdlichen Themen im Forstbezirk Eibenstock (Westerzgebirge) ausgetauscht. Dieser Erfahrungsaustausch findet einmal im Jahr statt, immer abwechselnd auf tschechischer und sächsischer Seite.
 

In der vergangenen Jagdsaison haben die Jägerinnen und Jäger im Freistaat Sachsen insgesamt rund 121.000 Stück Wild zur Strecke gebracht. Den größten Anteil daran hat das Schalenwild mit mehr als 75.000 erlegten Stücken. „Das ist bemerkenswert“, stellt Staatsminister Thomas Schmidt ...
 
FSC-Überwachungsaudits bei HessenForst

Abschluss der diesjährigen FSC-Audits
 
Sächsische Wälder erhalten erneut Gütesiegel

Sächsischen Waldbesitzern wird bereits zum vierten Mal in Folge eine vorbildliche multifunktionale Waldbewirtschaftung bescheinigt. Umweltstaatssekretär Herbert Wolff nahm am 30. Juni bei der 18. Mitgliederversammlung von PEFC Deutschland e.V. in Dresden das aktualisierte PEFC-Zertifikat (Programme for the Endorsement of Forest ...
 

Mit Beginn der neuen Jagdsaison ziehen die Bayerischen Staatsforsten Bilanz: Im zurückliegenden Jagdjahr (1. April 2015 bis 31. März 2016) haben die Förster und Jäger der Bayerischen Staatsforsten ein herausragendes Ergebnis erzielt.
 
Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies kündigt „klare Kante“ im Umgang mit dem Wolf an.

Der Marstall des Jagdschlosses Springe war gut gefüllt. Etwa 120 Zuhörer lauschten dem spannenden Vortrag von Theo Grüntjens. Wegen der großen Nachfrage hatte sich das Forstamt zu einer Wiederholung seines Vortrags aus dem letzten Jahr entschlossen. Grüntjens ist Leiter der ...
 
Gerade anpassungsfähige Tiere wie Wildschweine kommen besser mit den sich ändernden Umweltbedingungen zurecht als spezialisierte Arten. Foto: Eike Christopher Mross

Die Jäger haben in Deutschland in der vergangenen Jagdsaison (April 2014 bis März 2015) über 520.000 Wildschweine erlegt. Das sind 10 % mehr als noch im Jahr zuvor und 70 % mehr als vor 25 Jahren. Von anderen heimischen Paarhufern ...
 
Förster-Tipps zur Winter-Erholung im Thüringer Wald

Mit wenigen Förster-Tipps wird Winter-Erholung im Thüringer Wald wildtier- und artenschutzfreundlich.
 
Schleswig-Holstein: Jagd- und Artenschutzbericht 2015 vorgestellt

Umweltminister Dr. Robert Habeck stellte am 6. Januar in Kiel den Jagd- und Artenschutzbericht 2015 vor: „Das Ausmaß der illegalen Vergiftungen von Greifvögeln ist erschreckend.“
 
Wanderung im Nationalpark Schwarzwald mit Naturschutzminister Bonde (2. v.r.) am 6.1.2016. Foto: MLR Baden-Württemberg

Der Nationalpark Schwarzwald startet 2016 in sein drittes Jahr. „Der erste Nationalpark Baden-Württembergs bringt Groß und Klein die wilde Schönheit der einzigartigen Natur zu jeder Jahreszeit näher. Unser junger Nationalpark ist bereits nach zwei Jahren sehr erfolgreich und sehr beliebt: ...
 

Das Projekt „Biodiversität und Schalenwildmanagement in Wirtschaftswäldern“ wird im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt des Bundesumweltministeriums von September 2015 bis August 2021 durchgeführt.
 
Drückjagdsaison im sächsischen Staatswald hat begonnen

In vielen sächsischen Waldgebieten finden im Zeitraum zwischen Mitte/Ende Oktober bis Mitte/Ende Januar eine Vielzahl von sogenannten Drück- oder Bewegungsjagden statt. Die Bewegungsjagden werden insbesondere auf Reh-, Schwarz- und Rotwild durchgeführt. In einigen sächsischen Waldgebieten wird außerdem noch Dam- und ...
 
Ergebnisse des Wildschadenmonitorings im sächsischen Staatswald

Alle drei Jahre wird in arrondierten, mindestens 500 ha großen sächsischen Landeswaldgebieten, der Einfluss des Wildes auf die junge Waldvegetation untersucht. Von April bis Juni 2015 wurden in diesen Verwaltungsjagdbezirken, in denen der Freistaat die Jagd durch den Staatsbetrieb Sachsenforst ...
 

In Sachsen sollen die Rotwildbestände künftig besser und auf wissenschaftlicher Grundlage erfasst werden. Der Staatsbetrieb Sachsenforst und die Professur Forstzoologie an der TU Dresden haben dazu eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.
 
Naturschauspiel lockt in Thüringens Wälder

Für den Jäger ist sie eines der größten Naturschauspiele überhaupt, für den Naturfreund und Waldwanderer ein bisweilen unheimliches Erlebnis: die Rotwildbrunft. Mit den ersten kälteren Tagen des Septembers beginnen die kapitalen Hirsche im Thüringer Wald röhrend ihre alljährlichen Paarungen. Sie ...