Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Privatwald

Stefan Schreiber (M.) mit Verbandsvorsteher Jörg Düning-Gast (r.) und Hans-Ulrich Braun, Leiter der Forstabteilung des Landesverbandes Lippe, am Donoper Teich, der mitten im Forstrevier Hiddesen liegt.

Stefan Schreiber ist seit dem 1. September 2020 Leiter des Forstreviers Hiddesen. Hermann Kaiser, der bislang für Hiddesen zuständig war, ist nun Leiter des Forstreviers Belle.
 
Wald ist Klimaschützer Kampagnenfoto

Waldbesitzerverbände haben eine Kampagne unter dem Motto „Wald ist Klimaschützer“ gestartet. Darin weisen sie auf die CO2-Bindung von Wald und Forstwirtschaft hin und fordern eine finanzielle Honorierung dieser Klimaschutzleistung.
 
Ulrike Höfken, Staatsministerin für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz

Das Forstministerium in Rheinland-Pfalz unterstützt Wald und Waldbesitzende bei der Bewältigung der Klimaschäden. Mit einem Mix von Maßnahmen sollen die Hilfen für den Wald umgesetzt werden.
 
Eine Allianz unter Douglasien und Buchen: Mirco Engelke, Waldbesitzer, (v.l.); Hanns-Heinrich Köhler, Familienbetriebe Land und Forst Niedersachsen; Dieter Pasternack, SDW; Dr. Maurice Strunk, AfL; Markus Fischer, AfL, Jochen Hansmann, IG BAU; Dirk Schäfer, BDF; Bernd-Michael Sudwischer, AGR; Günther Ilper (Rixförde) und Norbert Leben, WBV Niedersachsen.

Das Naturschutzabkommen "Der Niedersächsische Weg" zieht mittlerweile bundesweit Kreise. Die Branche befürchtet, dass er ein Beispiel für andere Bundesländer abgeben könnte.
 
Blick von der ehemaligen Fichtenfläche auf einen Buchenabschnitt

Dr. Heinrich Bottermann, Staatssekretär im Umweltministerium NRW, tauschte sich in Barntrup mit dem Landesverband Lippe und weiteren Waldbesitzern über aktuelle Herausforderungen im Wald aus.
 
Pflanzung einer „Fritzsche-Eiche“ (v. l.): Fürst Albert und Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, Hans-Peter Fritzsche und Nachfolger Raoul Kreienmeier

Mit Pflanzung einer „Fritzsche-Eiche“ wurde der Leiter des fürstlichen Forstbetriebs Thurn und Taxis, Hans-Peter Fritzsche, nach 34 Dienstjahren für das Fürstenhaus in den Ruhestand verabschiedet.
 
Der geschäftsführende Vorstand des DFUV (v. l.): Dr. Michael Sachse, Vera Butterweck-Kruse und Norbert Harrer.

Der Deutsche Forstunternehmerverband (DFUV) lehnt die Förderung von Forstmaschinen im Rahmen des 700-Millionen-Konjunkturpaketes ab.
 
Kleinprozessor Kranman P25

Es soll ja tatsächlich noch Landstriche geben, in denen der Wald nicht flächig vom Borkenkäfer gefressen wird, sondern wo man noch von Käferlöchern sprechen kann. Gerade wenn die Großtechnik aber schon auf Großbaustellen unterwegs ist, werden im Privatwald auch kleine ...
 
Dr. Uwe Meyer (l.) mit seinem Nachfolger Dr. Johannes Gerst

Nachdem Forstdirektor im Privatdienst Dr. Uwe-Carsten Meyer im März sein 66. Lebensjahr vollendet hat, beendet er nun zum 30. Juni seine berufliche Laufbahn. Ihm folgt Dr. Johannes Gerst nach.
 
Abgestorbene Fichten: ein Anblick, an den sich Waldbesucher vielerorts gewöhnen müssen.

Baden-Württemberg prüft die Einführung einer „Klimawandelprämie“. Mit ihr sollen Anreize für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung geschaffen werden. Als Pilotregion ist Südbaden vorgesehen. Hier sind die aktuellen Waldschäden besonders dramatisch.
 

Hessen beteiligt sich an den Kosten für die Aufforstung sowie für den Schutz frisch angepflanzter Bäume. Anträge für die Förderung der Herbstkulturen 2020 können bis zum 1. August gestellt werden.
 
Windrad an der Versetalsperre in NRW

Die Regierungen in Niedersachsen und Thüringen wollen mehr Windkraftanlagen im Waldbauen bauen. Auch um die Wiederaufforstungen zu finanzieren. Sie wollen dafür auch die großen Schadflächen nutzen.
 

Der Landtag Thüringen hat am 8. Mai in erster Lesung über ein Maßnahmengesetz zur Corona-Pandemie beraten. Der Gesetzentwurf, den die Koalition aus Linke, SPD und Grünen eingebracht hat, hat auch einen forstlichen Aspekt. Die Regierung will dafür sorgen, dass ThüringenForst ...
 
Günter Harmel

Der Landesverband Lippe hat Förster Günter Harmel in den Ruhestand verabschiedet. Der gebürtige Lipper hat das Revier Belle von 1982 bis heute nachhaltig und erfolgreich bewirtschaftet.
 
Matthias Hümpfner ist staatlich geprüfter Forsttechniker und leitet ein Forstrevier im Freiherr v. Thüngen'schen Forstamt Weißenbach.

Matthias Hümpfner leitet als staatlich geprüfter Forsttechniker ein Forstrevier des Freiherr v. Thüngen'schen Forstamtes, eines der traditionsreichsten Waldbesitztümern Unterfrankens.
 
Im Rahmen des ValoFor-Forschungsprojekts wird eine Online-Befragung von Kleinprivatwaldbesitzern durchgeführt.

Im Rahmen des ValoFor-Forschungsprojekts vom Thünen-Instiut sollen fundierte forstpolitische Handlungsempfehlungen für den Kleinprivatwald auf EU-Ebene entwickelt werden.
 
Abb. 1: Aufarbeitung von Sturm- und Käferholz; hier ist Schnelligkeit gefragt.

Die betriebliche Steuerung nach Kalamitäten setzt die Analyse der Ursachen, der laufenden Prozesse und der getroffenen Entscheidungen voraus. Sie können in einen betriebsspezifischen Leitfaden für Schadereignisse münden.
 
Die Abkürzung PEFC steht für die englische Bezeichnung "Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes", also ein "Programm für die Anerkennung von Forstzertifizierungssystemen".

Die Forstunternehmerin Sylvia Settekorn aus Brandenburg hat  einen Vorschlag zur PEFC-Zertifizierung im Privatwald gemacht. Sie versteht ihn als einen Lösungsansatz gegen die geringe Zertifizierungsquote in ihrem Bundesland.
 
Waldeigentümer: Es ist eine gesamtgesellschaftlicheAufgabe, den Wald mit all seinen Funktionen zu erhalten.

Die Arbeitsgemeinschaft der Waldeigentümer AGDW begrüßt die von den Unions-Agrarministern verabschiedete „Moritzburger Erklärung“.
 
Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, die mit einer Rede an der Verabschiedung des ehemaligen Präsidenten teilgenommen hat, dankte ihm für seine gute und wichtige Arbeit.

Am 25. Juni hat die Verbandsspitze der AGDW – Die Waldeigentümer ihren ehemaligen Präsidenten Philipp zu Guttenberg in Berlin verabschiedet.
 
Auf den DLG-Waldtagen 2019 in Lichtenau wird den Besuchern wieder ein umfangreiches Programm geboten.

Die DLG-Waldtage 2019 in Lichtenau/Westfalen bieten dieses Jahr wieder ein umfangreiches fachliches Rahmenprogramm für ihre Besucher.
 
Akku-Schubkarre DCU-180 Z

Motorbetriebene Schubkarren gibt es schon einige. Jetzt kommt die Profi-Werkzeugmarke Makita mit so einem Gerät auf den Markt. Im Unterschied zu vielen anderen Produkten, die sich mit schweren Autobatterien abmühen, verwendet Makita die 18 V-Li-Ion-Akkus, mit denen auch viele andere ...
 
Forstoberrat Frank Ackermann (r.) ist am 30. April in den Ruhestand eingetreten.

Am 30. April ist Forstoberrat Frank Ackermann, Leiter des Betreuungsforstamtes Annaburg (Sachsen-Anhalt), in den Ruhestand eingetreten.
 
Was muss ich beim Wandern im Wald beachten?

Was ist im Wald erlaubt und was nicht? Wir geben Vorschläge, wie Sie Ihren Waldaufenthalt rücksichtsvoll für Natur und Mitmenschen gestalten können.
 
V. l.: Stadtförster Bernhard Beumling, Revierförster Carsten Breder, Roland Schockemöhle, Leiter des Regionalforstamts, Franz-Josef Baron von und zu Brenken (Waldbauernverband), Sophia Bommes, Jürgen Kück und Jan Kath (alle DLG), Bürgermeister Josef Hartmann, Landrat Manfred Müller, Stephan Gehrmann (Landesbetrieb Wald und Holz) und Gerrit Bub (Stadtforst Brilon)

Vom 13. bis 15. September findet die Forstmesse „DLG-Waldtage“ nach zwei Veranstaltungen in Brilon erstmalig in der Nähe von Lichtenau in Westfalen statt.