Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Pflanzgut

Bei Weißtanne, Buche und Fichte lohnt eine Saatguternte kaum, Eiche, Kiefer und Lärche lassen etwas hoffen. Diesjähriger Witterungsverlauf hat die Baumblüte eingeschränkt und die Saatgutbildung behindert.
 
Umfrage zu forstlichem Vermehrungsgut

Jährlich werden rund 900 Mio. Bäume der Hauptbaumarten in Mitteleuropa gepflanzt. Dabei ist das Wissen über den geografischen und genetischen Ursprung des forstlichen Vermehrungsguts essentiell, um eine nachhaltige Vitalität und Stabilität der Waldökosysteme zu garantieren. Eine Umfrage soll einen Überblick ...
 
Modell- und Demonstrationsvorhaben zum Wildobst in Sachsen erfolgreich abgeschlossen

Am 11. Mai 2017 fand die Abschlussveranstaltung zum Modell- und Demonstrationsvorhaben ‚Erhaltung der innerartlichen Vielfalt gebietsheimischer Wildobstarten in Sachsen‘ in Dresden-Pillnitz statt.
 
Sachsen: Naturschutzfachlicher Schlussstein auf Erstaufforstung in Wiederau gesetzt

Am 8. April 2017 wurde mit einer öffentlichen Pflanzaktion die Erstaufforstung von Teilen des ehemaligen Sendergeländes in Wiederau (Stadt Pegau – Landkreis Leipzig) abgeschlossen. Die Aufforstung umfasst insgesamt 8,35 ha. Sie ist für den waldarmen Südraum von Leipzig bezüglich ihrer ...
 
ThüringenForst zur Aufforstungsplanung 2017

ThüringenForst, mit 200.000 ha flächengrößter Waldbesitzer im Freistaat, gibt seine diesjährige Aufforstungsplanung bekannt.
 
ThüringenForst schließt die diesjährigen Aufforstungsarbeiten ab

ThüringenForst, mit 200.000 ha flächengrößter Waldbesitzer im Freistaat, schließt seine diesjährige Aufforstungsarbeiten plangemäß ab.
 

Thüringens Forstministerin Birgit Keller besuchte am 26. September gemeinsam mit ThüringenForst-Vorstand Henrik Harms die landeseigene Forstbaumschule „Dr. Gottlob König“ in Breitenworbis.
 
Saatguternte in Sachsens Wäldern läuft auf Hochtouren

In Sachsens Wäldern läuft die Ernte von Bucheckern, Eicheln und Weißtannenzapfen auf Hochtouren. Die Saatgutexperten von Sachsenforst erwarten in diesem Jahr eine gute Ernte bei den Baumarten Rotbuche, Bergahorn, Roteiche und Kiefer.
 

Vor mehr als 250 Forstexperten aus über 40 Ländern eröffnete Staatssekretär Bleser am 13. September in Berlin die 25. Tagung der Internationalen Pappelkommission (IPC), die noch bis zum 16. September andauert.
 
Thomas Schmidt

Das Modell- und Demonstrationsvorhaben „Erhaltung der innerartlichen Vielfalt gebietsheimischer Wildobstarten in Sachsen“ wurde jetzt als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewürdigt. Die Auszeichnung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen.
 
Aufforstungsoffensive für Thüringen

ThüringenForst plant in diesem Jahr eine Aufforstungsoffensive. 1,5 Mio. Waldbäume (2014: 1,2 Mio. Bäume), vorwiegend Laubbäume, sollen in den landesweit 24 Forstämtern auf 1.138 ha gepflanzt werden. Doch nicht nur das: Im Herbst 2015 werden auf 16 ha, dies entspricht ...
 
Thüringen: Laubholz dominiert bei Herbstpflanzung 2014

ThüringenForst pflanzt in den kommenden Wochen über 270.000 neue Laubgehölze in seinen Wäldern und damit ein Drittel mehr als im Vorjahr. Schwerpunktbaumart der diesjährigen Herbstpflanzung ist die Buche, aber auch seltene Baumarten wie etwa die Weißtanne finden Berücksichtigung. Fast alle ...
 
Brandenburgs ELER-Projekt des Monats: Waldumbau im Forst Gadow

Das Brandenburger Landwirtschaftsministerium stellt regelmäßig ein Förderprojekt in den Mittelpunkt, das aus dem Agrarfonds ELER (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes) unterstützt wird. Das Projekt des Monats September zeigt, wie im Forst Gadow im Landkreis Ostprignitz-Ruppin zukunftssichernde Waldumbaumaßnahmen ...
 
Die neue Thermotherapie-Anlage zur Behandlung der geernteten Eicheln gegen einen Schwarzfäulepilz. Foto: NLF/Th. Böhl

 

 
KWF: Jubiläumsfeier in Groß-Umstadt

 
Deutschlands waldökologische Naturräume online

Wo kann in Deutschland welcher Wald wachsen? In den verschiedenen Naturräumen sind die Lebensbedingungen für Wälder unterschiedlich. Nicht jede Baumart kommt mit dem jeweiligen Klima, der Landschaftsgeschichte, dem Boden und der Geländeausformung gleich gut zurecht. So sehen Wälder im Gebirge ...
 

Quelle: Forstarchiv 82: 4, 125-133 (2011) Autor(en): LIESEBACH M, SCHNECK V Kurzfassung: Die Roteiche (Quercus rubra L.) ist die häufigste nichtheimische Laubbaumart in Deutschland. Da über deren Variation wenig bekannt ist, wurden im Jahr 1991 vier Herkunftsversuche mit zweijährigen Roteichen ...
 

Quelle: Forstarchiv 82: 4, 125-133 (2011) Autor(en): LIESEBACH M, SCHNECK V Kurzfassung: Die Roteiche (Quercus rubra L.) ist die häufigste nichtheimische Laubbaumart in Deutschland. Da über deren Variation wenig bekannt ist, wurden im Jahr 1991 vier Herkunftsversuche mit zweijährigen Roteichen ...
 
Geodatensatz zu Deutschlands waldökologischen Naturräumen im Netz

Wo kann in Deutschland welcher Wald wachsen? Übersicht schafft eine Kartierung und Klassifizierung des Johann Heinrich von Thünen-Instituts (vTI) für Waldökologie und Waldinventuren. Erstmals stellt das Institut auf seinen Internetseiten einen deutschlandweiten Geodatensatz zu den waldökologischen Naturräumen bereit. Darin werden ...
 
Teil 1

Forstwirte begründen, schützen und pflegen Waldbestände und führen alle Aufgaben aus, die zur Erhaltung und Nutzung des Waldes erforderlich sind. Beim Berufswettbewerb 2007 mussten die Teilnehmenden unten aufgelistete Fragen beantworten.