ABO

Pflanzenschutz

Pflanzen Drohnen künftig unsere Wälder?

Ein englisches Unternehmen will den Einsatz unbemannter Luftfahrzeuge in der Forstwirtschaft ausweiten. Im Forstlichen Forschungs- und Kompetenzzentrum der ThüringenForst-AöR werden Stand und Möglichkeiten des Drohnen-Einsatzes in der Forstwirtschaft seit Jahren intensiv beleuchtet.
 

Eine Umweltorganisation hat in Proben aus einem Kärntner Wald Konzentrationen des Pflanzenschutzwirkstoffes Glyphosat auf wild wachsenden Himbeeren gefunden und fordert nun ein sofortiges Verbot des Einsatzes von Glyphosat im Wald. Unklar ist laut Medienberichten, ob die Proben richtig gezogen wurden. ...
 

Der Deutsche Forstwirtschaftsrat (DFWR) begrüßt die Mittelaufstockung durch den Deutschen Bundestag zur Förderung der Forst- und Holzwirtschaft.
 
Zwei Millionen Waldeigentümer sind eine starke Stimme in Deutschland

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat jetzt die Bundesmittel für das kommende Jahr 2017 im Bereich der nachhaltigen Waldbewirtschaftung erhöht. Dies teilte gestern der Bundestagsabgeordnete und zuständige Berichterstatter Cajus Caesar mit.
 

Zu der am 26. Oktober stattfindenden Sitzung der zuständigen Landtagsausschüsse für Landwirtschaft und Naturschutz sowie für Kommunalpolitik verweisen die 16 Partnerverbände des Aktionsbündnisses Ländlicher Raum auf den großen Korrekturbedarf an den geplanten Regelungen. Das Gesetz in seinem jetzigen Entwurf gefährde ...
 

In der Schweiz gibt es immer mehr Pilze, die hier ursprünglich nicht vorkamen. Forschende der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL haben erstmals eine umfassende Bestandsaufnahme dieser „neuen Pilze“, der sogenannten Neomyceten, erstellt.
 
Pflanzenschutz – effizient und vielfältig

Die größte agrarwissenschaftliche Pflanzenschutz-Tagung im deutschsprachigen Raum findet vom 20. bis 23. September 2016 in Halle statt. Erwartet werden rund 1.200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
 

Im Landkreis Elbe-Elster wurden auf rund 2.800 ha Waldfläche die Larven der Kiefernbuschhornblattwespe mit Insektiziden behandelt. Für den Erhalt der Waldbestände waren diese Maßnahmen unumgänglich. Aktuelle Untersuchungen haben gezeigt, dass die Larven auf den behandelten Flächen nicht mehr aktiv sind ...
 
Explosionsartige Ausbreitung der Kiefernbuschhornblattwespe in der Altmark

Die explosionsartige Ausbreitung der Kiefernbuschhornblattwespe im Revier Jerchel bei Gardelegen in der Altmark erforderte den Einsatz eines Pflanzenschutzmittels.
 

Im Landkreis Elbe-Elster sind rund 50 Quadratkilometer Kiefernwald vom Kahlfraß durch die Larven der Kiefernbuschhornblattwespe bedroht. Ein Insektizideinsatz gegen die Invasion ist für den Erhalt der Waldbestände unumgänglich. Die Ausbringung wird ab 29. August aus der Luft erfolgen.
 
Ein asiatisches Bakterium verursacht ?blutende? Stellen bei Rosskastanien

Seit 2015 ist ein neuer Erreger aus Asien auf Rosskastanien in der Schweiz nachgewiesen. Das Bakterium verursacht einen schwarzbraunen, blutähnlichen Ausfluss am Stamm. Experten der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL empfehlen Vorsichtsmaßnahmen.
 

Der Bundesrat (Schweiz) hat auf seiner Sitzung am 17. August 2016 die Revision der Waldverordnung genehmigt.
 
Ameisen übernehmen wichtige Aufgaben im Wald. Foto: Martin Kreuels / Piclease

Wenn die Temperaturen steigen summt und schwirrt es im Wald. Eine Insektenart ist nun besonders fleißig – die Waldameise. Sie ist ein grandioser Baumeister, sorgt für Hygiene im Wald und ist ein wichtiges Element im Ökosystem. Unbedachtes menschliches Handeln kann ...
 
Thüringen: Borkenkäfer in Lauerstellung

Aktuell ist die erste Buchdruckergeneration ausgeflogen, teils werden schon Geschwisterbruten in umliegenden Fichten angelegt. Zügige Kontrolle und schnelle Bekämpfung sind gefragt.
 
Neuer FSC-Waldstandard verabschiedet

Mitglieder des FSC Deutschland haben auf ihrer Vollversammlung am 29. Juni 2016 in Hamburg einen neuen FSC-Waldstandard für Deutschland beschlossen. Mit deutlicher Mehrheit votierten die Vertreter von Berufsverbänden und Gewerkschaften, Waldbesitzern sowie Unternehmen und Umweltverbänden für den deutschen FSC-Waldstandard 3.0.
 

Der von Mecklenburg-Vorpommern eingebrachte Antrag zum Erhalt der Alleen in Deutschland fand eine breite Unterstützung auf der Frühjahrs- Umweltministerkonferenz (UMK), die am 17. Juni in Berlin stattfand.
 
Eichenprozessionsspinner in Brandenburg: Befallsituation 2017

In Brandenburg mussten auch in diesem Jahr Forstmitarbeiter zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners ausrücken. Aktuell laufen noch Nachkontrollen in den behandelten Waldrevieren, eine Zwischenbilanz der Jahre 2013 bis 2016 zeigt aber: Die Bekämpfungsmaßnahmen mit dem Mittel Dipel ES wirken.
 

Neue Einfuhrbedingungen in Indien ermöglichen neben dem Import von Buchenrundholz auch den Import von wärmebehandeltem Buchenschnittholz aus Deutschland. Darüber hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) die Pflanzenschutzdienste der Bundesländer informiert, die auf dieser Basis phytosanitäre Gesundheitszeugnisse (PGZ) ausstellen ...
 

Brandenburgs Forstminister Jörg Vogelsänger startete am 9. Mai im Landkreis Teltow-Fläming die Bekämpfungsaktion gegen den Eichenprozessionsspinner. Vorangegangen war ein intensives Monitoring des Landesbetriebes Forst Brandenburg.
 
19. Kommunales Baumpflegeseminar in Lorch

„Nichts ist so beständig, wie der Wandel” – frei nach Heraklit von Ephesus hatte das Kommunale Baumpflegeseminar, das am 13. April im Kloster Lorch, Baden-Württemberg, stattfand, in seinem 19. Veranstaltungsjahr auch einige Neuerungen zu bieten. So hat sich der Veranstaltungsort ...
 

Der Bundesverband Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung (HPE) wehrt sich gegen die illegale ISPM 15-Kennzeichnung von Paletten im Ausland und eine daraus resultierende Wettbewerbsverzerrung.
 

Am 13. April um 11.00 Uhr findet eine Demo für den ländlichen Raum auf dem Magdeburger Domplatz statt. Sie ist gegen eine ideologische Bevormundung des ländlichen Raumes und alle die diese betreiben.
 
Bund Deutscher Forstleute zum Tag der Wälder

Anlässlich des Internationalen Tags der Wälder am 21. März und des Tag des Wassers am 22. März macht der Bund Deutscher Forstleute (BDF) darauf aufmerksam, dass der Wald wesentlichen Anteil an unserer Versorgung mit sauberem Trinkwasser hat.
 
„Tag des Waldes“: Wie Förster für klares Wasser sorgen

Der 21. März wurde erstmals 1971 Jahren von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) als „Tag des Waldes“ ausgerufen. Dieser Welttag der Forstwirtschaft soll die Wichtigkeit aller Arten von Wäldern und ebenso der Bäume außerhalb von Wäldern betonen ...
 
Das offizielle Themenlogo der FAO zum Internationalen Tag der Wälder 2016. Quelle: www.fao.org

Der Internationale Tag der Wälder am 21. März steht unter dem Thema „Wälder und Wasser“. Der Deutsche Forstverein fordert, bei der Entnahme von Grundwasser den Schutz der Wälder und die Belange der Forstwirtschaft zu berücksichtigen.