ABO

Öffentlichkeitsarbeit

Mit der Waldpädagogik-Konzeption, die am 16. Juli 2019 vom Ministerrat beschlossen wurde, stärkt das Land die Waldpädagogik in Baden-Württemberg in quantitativer und qualitativer Hinsicht und wird damit der gestiegenen Bedeutung der Waldpädagogik für die Bildungslandschaft gerecht.
 

Der Bund deutscher Baumschulen vergibt in diesem Jahr erstmalig den „Nachhaltigkeitspreis der deutschen Baumschulwirtschaft“.
 
Erster Wildgrill-Cup auf den DLG-Waldtagen 2019

Wildbret trifft Grillevent beim ersten DLG-Wildgrill-Cup. An zwei Tagen können sich BBQ-Liebhaber an der Zubereitung von Wildbret beweisen und für eine Explosion der Geschmacksnerven sorgen.
 

Eine Schweizer Studie macht Hoffnung: Globale Aufforstung könnte die Erderwärmung bremsen. Hierzulande gerät der Wald aber zunehmend selbst unter Druck. Dürre, Brände, Stürme und Schädlinge sorgen für große Schäden im Wald. Die Bundesregierung plant mit einem Wiederaufforstungsprogramm, den Herausforderungen zu ...
 

Die Waldpädagogik leistet einen unverzichtbaren Beitrag, jungen Menschen den Wert des Waldes näherzubringen. Das hat Bayerns Forstministerin Michaela Kaniber beim Festakt zum 50-jährigen Bestehen der Waldjugendspiele in Lappersdorf bei Regensburg deutlich gemacht (10.7.2019).
 

Die diesjährige Vollversammlung des FSC Deutschland fand am 25. und 26. Juni im Kulturforum in Wiesbaden statt. Alle Mitglieder waren eingeladen, um über aktuelle Themen zu diskutieren. Der Vorstand und der Geschäftsführer legten ihre Berichte vor.
 
edeutung von Bäumen im Klimawandel

Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. und der BdB-Landesverband Württemberg e.V. veranstalteten vom 3. bis 6. Juli 2019 die diesjährige Sommertagung in Schwäbisch Hall. Rund 170 Mitglieder folgten der Einladung nach Württemberg. Neben Präsidiums- und Hauptausschusssitzungen tagten die BdB-Mitglieder aus ...
 

Mehr als 200 Aussteller werden auf dem rund 50 ha großen Gelände der DLG-Waldtage 2019 vom 13. bis 15. September in Lichtenau/Westfalen ein umfangreiches Angebot moderner Technik für die Wald- und Holznutzung präsentieren. „Zusammen mit unseren Partnern bieten wir in ...
 

Der Klimawandel kann einer aktuellen Studie der ETH Zürich zufolge durch nichts so effektiv bekämpft werden, wie durch Aufforstung. „Bäume zu pflanzen hat das Potenzial, zwei Drittel der bislang von Menschen gemachten klimaschädlichen CO₂-Emissionen aufzunehmen. Die Studie belegt damit ganz ...
 
Bei der Umsetzung ihrer Ziele steht die deutsche Säge- und Holzindustrie für eine umweltverträgliche und wertschöpfende Nutzung des Werkstoffs und Bioenergieträgers Holz.

Mit seinem Beitritt in den Bayerischen Holzwirtschaftsrat (BHWR) und dem Antrag auf Mitgliedschaft im Landesbeirat Holz Bayern setzt der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband (DeSH) ein weiteres Zeichen für eine stärkere Vernetzung und Kooperation im Verbandswesen der Branche.
 

Auch in diesem Jahr haben Städte und Gemeinden wieder die Möglichkeit, sich die Auszeichnung „Waldhauptstadt“ zu sichern und sich als Vorbilder in Sachen nachhaltiger und vorbildlicher Waldbewirtschaftung für andere Kommunen zu präsentieren.
 

Angesichts der Hitzewelle hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) erneut für weite Teile Brandenburgs, für Teile von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern die Waldbrandgefahrenstufe 5 und damit die höchste Stufe ausgerufen. Auch für einige Regionen in Niedersachen, Thüringen, Hessen und Bayern gilt ...
 

Das Landratsamt Sächsische Schweiz – Osterzgebirge als untere Forstbehörde hat in Abstimmung mit dem Staatsbetrieb Sachsenforst gemäß §§ 13 Abs. 1, 2 und 35 Nr. 1, 2 SächsWaldG nachfolgende Allgemeinverfügung veröffentlicht.
 
Mehr Holz auf die Schiene fordert der DeSH.

Auf Initiative des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) setzen sich 37 Verbände und Organisationen aus Industrie, Handel, Logistik und öffentlichen Einrichtungen gemeinsam für die Stärkung und Förderung von Gleisanschlüssen im deutschen Schienennetz ein.
 

Der Boden des Jahres 2019 ist der Kippenboden der Bergbaufolgelandschaft. Damit rückt auch die Rekultivierung auf Tagebaukippen in der Lausitz stärker in den Fokus der Öffentlichkeit.
 
Im Landesbeirat Wald und Holz Thüringen e.V. sind die Waldbesitzer, die Forstwirtschaft und die Holz verarbeitenden Betriebe Thüringens organisiert

Der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow und Staatssekretär Dr. Klaus Sühl trafen am 13. Juni im Landtag den Vorstand des Landesbeirates Wald und Holz Thüringen e.V., um über die aktuellen Herausforderungen der Waldbesitzer sowie der Forst- und Holzindustrie zu sprechen.
 
Dresdner Stadtbaumtage 2019:Detlef Thiel und Andreas Roloff (v. l.) eröffneten die 13. Dresdner StadtBaumtage am 14. März 2019 im Saal auf Schloss Burgk

Die Dresdner StadtBaumtage fanden in diesem Jahr am 14. und 15. März - nach fünf Jahren zum zweiten Mal - auf Schloss Burgk in Freital statt.
 
Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) ist als Projektträger des BMEL für das Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe aktiv.

Im Rahmen der Förderinitiative ERA-Net Co-fund ForestValue werden über die FNR 4 Mio. € für zwölf Forschungsprojekte der Forst- und Holzwirtschaft mit deutscher Beteiligung bereitgestellt.
 

Im Rahmen der Mitgliederversammlung der European Organisation of the Sawmill Industry (EOS) am 18. Juni in Wien wechselte turnusmäßig die Besetzung des Board of Directors der europäischen Interessenvertretung der Sägeindustrie.
 

In Hessen muss jederzeit mit Wölfen gerechnet werden. Das geht aus einer Medienmitteilung des Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz vom 12.6.2019 hervor.
 
Nach der erfolgreichen Wahl ist der nächste Schritt in Baden-Württemberg nun die Besetzung des Regionalbüros in Ostfildern.

Mit der Wahl eines Regionalbeirats für Baden-Württemberg setzt der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband (DeSH) seine Strategie zur Stärkung einer regionalen Vertretung weiter um. Am 4. Juni wählte die DeSH-Regionalversammlung in Ostfildern ihre Vertreter und einen Regionalsprecher, der satzungsgemäß zum ...
 
Für das Jahr 2019 stellen das BMEL und das BMU 24,5 Mio. € für die Projektförderung aus dem Waldklimafonds bereit.

Derzeit werden über den Waldklimafonds 110 Projekte mit insgesamt 36 Mio. € gefördert. Projektträger des BMEL ist die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR).
 

Für die vorbildliche Bewirtschaftung ihrer Wälder werden in diesem Jahr mit dem Staatspreisträger für vorbildliche Waldbewirtschaftung 14 private und kommunale Waldbesitzer aus ganz Bayern und eine anerkannte Forstbetriebsgemeinschaft ausgezeichnet.
 
Klima- und ressourcenschonender als mit Holz kann man kaum bauen

Der Deutsche Holzbaupreis wird von Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes in Zusammenarbeit mit weiteren Organisationen der Forst- und Holzwirtschaft ausgelobt. Der diesjährige Holzbaupreis wurde am 28. Mai in Hannover auf der LIGNA verliehen.
 
Reichswald

Zwei Jahre nach seinem völlig überraschenden Tod erinnerten mehr als 70 ehemalige Weggefährten zusammen mit der Familie Sinner an die großartigen Leistungen des früheren Leiters des Forstamts Nürnberg. Auf Initiative des Erlanger Forstdirektors Dr. Peter Pröbstle wurde dem bekannten und ...