ABO

Niedersächsische Landesforsten (NLF)

Nach der Sturmkatastrophe Friederike und der Dürre 2018 mit dem Käferfraß sind Waldeigentümer wie Förster in allen Waldbesitzarten an ihre Grenzen gegangen.
 
Die Preisentwicklung der Nadelwertholz-Submission bei den Holzarten Lärche, Kiefer uns Douglasie ist im Vergleich zum Vorjahr unterschiedlich.

Die diesjährige Nadelwertholzsubmission der Niedersächsischen Landesforsten fand am 6. Februar statt.
 
Heinrich Clemens (r.), zusammen mit seinem Nachfolger Maximilian Köhler (l.) und dem Leiter des Forstamtes Liebenburg, Detlef Tolzmann

Nach fast vierzig Jahren im Dienst des Waldes ist der niedersächsische Revierförster Heinrich Clemens (65) zum ersten Februar in den Ruhestand versetzt worden.
 
Ministerin Otte-Kinast mit Polarisationsbrille am 3D Luftbildanalyse-Arbeitsplatz, Dirk Weddig (Mitarbeiter i. Sachgebiet Fernerkundung/GIS, Bildmitte) und Prof. Hermann Spellmann (Leiter der NW-FVA, Bild links)

Am 4. Februar 2019 besuchte die Niedersächsische Forst-Ministerin Barbara Otte-Kinast die Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt (NW-FVA).
 
Für alle, die sich dem Thema Wald auf besondere Art und Weise nähern wollen, bieten die Niedersächsischen Landesforsten ab August diesen Jahres wieder 16 FÖJ-Plätze in ihren Waldpädagogikzentren an.

Mit dem neuen Jahr beginnt die Bewerbungsmöglichkeit um einen der 300 Plätze im Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) in Niedersachsen.
 
Elke Urbansky

Zum 1. Januar 2019 hat die 45-jährige Elke Urbansky die Leitung des Tagesbetriebes im niedersächsischen Waldpädagogikzentrum Ostheide übernommen.
 
Zwei Filme kommen auf die Leinwand, die teilweise in den Niedersächsischen Landesforsten produziert wurden.

Die Niedersächsischen Landesforsten (NLF) stellen geeignete Waldgebiete für Dreharbeiten von Kinofilmen zur Verfügung und helfen bei der Organisation.
 
Linus Geers

Der 27 Jahre alte Jungförster Linus Geers ist seit Dezember 2018 als Naturschutzförster im gesamten Forstamtsbereich Ankum (Niedersachsen) tätig.
 
Der verheerende Sturm Friederike vernichtete am 18. Januar 2018 in nur wenigen Stunden 1,6 Mio. m³ Sturmholz in den Wäldern der NLF.

Der verheerende Sturm Friederike vernichtete am 18. Januar 2018 in nur wenigen Stunden 1,6 Mio. m³ Sturmholz in den Wäldern der NLF. Nun ziehen die Landesforsten Bilanz.
 
Siegfried Forstreuter

Nach 36 Dienstjahren in den emsländischen Wäldern der Niedersächsischen Landesforsten, geht Revierförster Siegfried Forstreuter in den Ruhestand.
 
Douglasien-Allee im Upjeverschen Forst

Wie in einem Kirchenschiff aus Bäumen steht man in der 130 Jahre alte Douglasien-Allee im Upjeverschen Forst bei Schortens in Niedersachsen.
 
Besuch aus China im Forstamt Clausthal

Eine Delegation des Landwirtschaftsministeriums der Provinzregierung von Anhui in China besuchte im Dezember 2018 das Niedersächsische Forstamt Clausthal.
 

Das Forstunternehmen H&R Forst hat im vergangenen Jahr im Sturm- und Käferholz viele Überstunden angehäuft. Carsten Henkel und Marc Rosenberg haben das Unternehmen im Januar 2018 gegründet – kurz nachdem Friederike in Niedersachsen knapp 3,2 Mio Fm Schadholz hinterlassen hatte. ...
 
Uwe Zywina

Das Niedersächsische Forstamt Dassel ehrt den langjährigen Revierförster Uwe Zywina, der inzwischen seit 40 Jahren im öffentlichen Dienst beschäftigt ist.
 
Esskastanie, Eigenanzucht aus dem Wildeshauser Wald im Container, Pflanzung Frühjahr 2018

Seit 2014 sät und pflanzt der niedersächsische Revierleiter Eberhardt Guba in kleinen Waldlücken seines Reviers Esskastanien. Hier beschreibt er, wie er dabei vorgeht und worauf es bei der Anzucht ankommt.
 
Der Waldzustandsbericht enthält Erhebungen zur Vitalität der Baumarten sowie Informationen über die Auswirkungen von Sturm, Trockenheit und Insektenfraß.

Niedersachsens Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Barbara Otte-Kinast hat den Waldzustandsbericht 2018 für Niedersachsen vorgestellt.
 
Um den Holzzuwachs sichtbar zu machen, steht seit dem 7. Dezember ein Quader aus Douglasienholz in der Revierförsterei Wildenloh der NLF.

Revierförster Stephan Nienaber der Niedersächsischen Landesforsten stellte einen Quader aus Douglasienholz auf, um den Holzzuwachs sichtbar zu machen.
 
Der Weihnachtsbaum vor dem Reichstag kommt aus Niedersachsen.

Der Weihnachtsbaum vor dem Reichstag war rund 24 m hoch, wog 5 t und wuchs 62 Jahre lag im Kellwassertal nahe der Okertalsperre.
 
Ernst-August von der Wense

Am 14. November feierte Ernst-August von der Wense seinen 90sten Geburtstag. 24 Jahre lang hat er das niedersächsische Forstamt Fuhrberg geleitet.
 
Die Niedersächsischen Landesforsten haben die sechsmonatige Ausbildung im Jahr 2018 zum neunten Mal angeboten.

Ende Oktober fanden in Braunschweig und Harsefeld die Prüfungen zum Waldpädagogik-Zertifikat statt. 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der beiden Lehrgänge, die in diesem Jahr von den Niedersächsischen Landesforsten (NLF) angeboten wurden, können nun als zertifizierte Waldpädagogin oder zertifizierter Waldpädagoge tätig werden.
 

Quellen, Bäche und Flüsse naturnah gestalten, Trinkwasser schützen und Menschen vor Hochwasser bewahren – so lautet der Auftrag einer Arbeitsgruppe mit Namen „Gebietskooperation Weser-Nethe“.
 

Der Wald ist offenbar ein attraktives Arbeitsfeld: 25 forstliche Studienabsolventen starteten jetzt als Anwärterinnen und Anwärter in den Vorbereitungsdienst des Landes Niedersachsen.
 

Am 1. November machte sich Niedersachsens Forstministerin Barbara Otte-Kinast nach den extremen Wetterereignissen dieses Jahres ein Bild von der Lage in den Niedersächsischen Landesforsten. Dazu Klaus Merker, Präsident der Niedersächsischen Landesforsten.
 

Am 1. November machte sich die Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Niedersachsen, Barbara Otte-Kinast, ein Bild von den extremen Witterungsfolgen im Wald.
 
Die Niedersächsichen Landesforsten haben die Termine für die Laubwertholz-Submissionen 2019 um einige Wochen verschoben, meldet www.forstpraxis.de.

Die Laubwertholz-Submissionen der Niedersächsischen Landesforsten (NLF) im Jahr 2019 werden um einige Wochen verschoben.