ABO

Naturschutz

Biotopvernetzung Albstadt

Anlässlich des Spatenstichs „Wacholderheidenpflege“ wurde am 17. Januar 2018 demonstriert, wie eine grüne Infrastruktur geschaffen wird. Die Offenland- und Waldbiotopkartierung zeigen, dass noch verhältnismäßig viele schützenswerte Bereiche auf Gemeindegebiet Albstadt vorhanden sind.
 

Der Südharzer Zechsteingürtel ist das größte und bedeutendste Gipskarstgebiet Mitteleuropas. Nun fördert der Bund Maßnahmen zum direkten Artenschutz. Eine Naturerbe-Fläche soll durch Prozessschutz in einen „Urwald“ überführt werden.
 
Die Umweltpreisträger 2017: Die Naturschützer Dr. Kai Frobel (o. l.), Inge Sielmann (o. M.) und Prof. Dr. Hubert Weiger (o. r.) sowie die Unternehmer Bernhard und Johannes Oswald (u. l.) werden 2017 mit dem Deutschen Umweltpreis der DBU ausgezeichnet. Der Ehrenpreis geht posthum an den verstorbenen früheren Außenminister der Marshall-Inseln, Tony de Brum (u. r.).

Naturschützer-Trio Sielmann, Frobel und Weiger mit dem Deutschen Umweltpreis 2017 der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) ausgezeichnet.
 
Seltene Arten wie der Luchs profitieren von dem Projekt LIFE Biocorridors im Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen.

Mit 539.855 Euro unterstützt das rheinland-pfälzische Umweltministerium das LIFE Biocorridors Projekt im Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen.
 
Patricia Bredenkamp

Nach einer waldpädagogischen Ausbildung bei den Niedersächsischen Landesforsten steht Patricia Bredenkamp als neue Waldpädagogin im Raum Oldenburg bereit.
 
Der Feuersalamander ist in Deutschland vor allem in bewaldeten Landschaften beheimatet.

Erreger des „Salamanderfresser-Pilzes“ Batrachochytrium salamandrivorans bei Feuersalamandern und Molchen in Nordrhein-Westfalen nachgewiesen.
 
Susanne Völkers

Die erste zertifizierte Waldpädagogin in Emden heißt Susanne Völkers und ist vielen bereits als Hafen- und Grachtenführerin der AG Ems bekannt.
 

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) hat eine bundeseigene Dienstleistungs-GmbH zur Förderung von Umwelt-, Natur- und Klimaschutz gegründet. Die Zukunft – Umwelt – Gesellschaft gGmbH unterstützt das Ministerium dabei, seine förderpolitischen Zielsetzungen zu verwirklichen.
 
Klimawandel und Erschließung der Tundra

Forschungsergebnisse über die Auswirkungen von Klimawandel und immer größer ausfallende Feuer in der Tundra
 
So sehen wieder vernässte Flächen aus, hier mit für Moore typischen Birken.

Das Hamberger Moor nordöstlich von Bremen ist Teil des Teufelsmoores, eines der letzten großen Moore in Norddeutschland. Zu Beginn des Jahres 2017 hat es sich die Naturschutzorganisation Naturefund zum Ziel gesetzt, dieses ehemalige Hochmoor dauerhaft zu schützen. Jetzt konnte bereits ...
 
Im NSG Metzger.

Auf Basis des Beschlusses der Bayerischen Staatsregierung, dass im Spessart substanzielle Maßnahmen zur Förderung des Natur- und Artenschutzes ergriffen werden sollen, schlagen Naturschutzorganisationen ein landkreisübergreifendes, differenziertes Naturwaldverbund-Konzept für den gesamten Spessart vor. Die Naturschutzverbände BUND Naturschutz (BN), Landesbund für Vogelschutz ...
 
Preis für Michael Staab

Für seine Arbeiten zum Thema „Einfluss von Baumdiversität auf trophische Interaktionen“ erhält der Ökologe Dr. Michael Staab von der Universität Freiburg den Horst-Wiehe-Preis der „Gesellschaft für Ökologie“.
 
Naturschutzkonzept bei Sachsenforst

Mit transparenten und engagierten Zielen schützt Sachsenforst Natur und Lebensräume im Landeswald und in den Großschutzgebieten
 
In Thüringen soll auf insgesamt 26.187 ha Wald bis zum Jahr 2029 die forstwirtschaftliche Nutzung beendet sein. Landwirtschafts- und Umweltministerium haben am 30.11.2017 ihr Einvernehmen über die konkrete Flächenverteilung bekanntgegeben.

Zur Umsetzung des Koalitionsvertrages haben das Thüringer Landwirtschafts- und Umweltministerium den Nutzungsverzicht von 5 % des Waldes in Thüringen konkretisiert. Dabei geht es um insgesamt 26.187 ha Wald. Spätestens bis zum Jahr 2029 sollen auf den gemeinsam vereinbarten Flächen die ...
 
Der Leiter des Biosphärenreservates Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, Torsten Roch (M.), übernimmt die Auszeichnung von der Heinz-Sielmann-Stifung und EUROPARC Deutschland.

Eine einzigartige Gladiolenwiese im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft ist der Gewinner der Naturwunderwahl 2017
 

Im Sommer wurden große Teile des Saarkohlenwaldes als Naturschutzgebiet (NATURA 2000 Gebiet bzw. FFH- und Vogelschutz-Gebiet) ausgewiesen. Im Rahmen des Ausweisungsverfahrens haben sich die Projektpartner des „Urwaldgebietes“ – Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, NABU Saarland und der SaarForst Landesbetrieb – ...
 

Nach dem Sturm Herwarth haben Waldarbeiter und Nationalparkwacht den Weg von der Bastei in Richtung Schwedenlöcher von zahlreichen umgestürzten Bäumen befreit. Manche andere Wege konnten noch nicht geräumt werden.
 

Am 17. Oktober fand die konstituierende Sitzung des neuen KWF-Arbeitsausschusses „Walderschließung“ beim Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) in Groß-Umstadt statt. Als erster Obmann des Ausschusses wurde der Leiter der Lehranstalt für Forstwirtschaft in Bad Segeberg, Dr. Jörg Hittenbeck, ...
 

Hessens Umweltministerin Priska Hinz: „Dank unseres neuen Gesetzes konnte der Reinhardswald als neuer Naturpark ausgewiesen werden. Damit belegen wir einen Spitzenplatz beim Anteil von Naturparken an der Landesfläche.“
 

Vom Aussterben bedroht, steigt die Anzahl der Waldhühner in Thüringen jetzt wieder an. Aktueller Raufußhuhnbericht vorgestellt
 

Das neue Landesnaturschutzgesetz von Nordrhein-Westfalen ist in Teilen nicht verfassungskonform. Das geht aus einem jetzt im Nomos-Verlag (Baden-Baden) erschienenen Gutachten des ehemaligen Bundesverfassungsrichters Prof. Dr. Dres. h.c. Paul Kirchhof und der Rechtsprofessorin Dr. Charlotte Kreuter-Kirchhof (Universität Düsseldorf) hervor, so der ...
 

Bayerns Forstminister Helmut Brunner hat das Waldgebiet „Rumpelmühle“ bei Freihung im Landkreis Amberg-Sulzbach als bayernweit 164. Naturwaldreservat unter Schutz gestellt (30.10.2017). Die Besonderheit: Das 19 ha große Areal ist das landesweit dritte Naturwaldreservat im Privatwald, denn der weit überwiegende Teil ...
 

Naturnah gestaltete Grünflächen können in Städten maßgeblich zur Lebensqualität beitragen. Stadtgrün entfaltet dabei Wirkung auf vielen Ebenen – es tut dem sozialen Miteinander gut, hilft bei der Klimaanpassung fördert die Artenvielfalt und trägt zum Artenschutz und Naturschutz bei. Mit dem ...
 

Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft hat am 27. Oktober zu der beabsichtigten artenschutzrechtlichen Ausnahmegenehmigung des Landratsamtes Bautzen zur Entnahme eines Wolfes das Einvernehmen erteilt. Mit dem Erlass dieser Ausnahmegenehmigung kann im Bereich des Rosenthaler Rudels ein Wolf aus ...
 

Der Blick von Botanikern, Baumpflegern und Baumfreunden richtet sich 2018 auf eine in Deutschland eher seltene Baumart: Die Ess-Kastanie. Wo sie wächst überrascht Castanea sativa mit kulinarischer wie praktischer Vielseitigkeit – und nicht zuletzt mit ihrer reizvollen Blütenpracht. Bei der ...