ABO

Lübtheener Heide

Ein zentrales Thema in der heutigen Sitzung des Landtages Mecklenburg-Vorpommern war die aktuelle Konfliktsituation des Wolfes in Mecklenburg-Vorpommern. Minister Dr. Till Backhaus forderte ein bundeseinheitliches Vorgehen.
 

Für das erste der drei in Mecklenburg-Vorpommern bekannten Wolfsrudel wurde der diesjährige Nachwuchs dokumentiert: Auf der Naturerbe-Bundesfläche Lübtheener Heide bestätigen Fotofallenbilder vier Welpen.
 

Auf Einladung von Mecklenburg-Vorpommerns Minister für Landwirtschaft und Umwelt, Dr. Till Backhaus, und der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), vertreten durch den Bundesforstbetrieb Trave, findet am 6. Juli im Bürgerhaus Lübtheen ein Informationsaustausch zwischen BImA und den Landes- sowie Kommunalbehörden über ...
 
Mecklenburg-Vorpommern: Mahnfeuer anlässlich der Wiederansiedlung des Wolfes

Die Angst vor dem Wolf wächst vor allem in ländlichen Gebieten. In Mecklenburg-Vorpommern findet heute Abend (21. Juni 2017, 20 Uhr) – organisiert vom Bauernverband Ludwigslust/Parchim und dem brandenburgischen Nachbarbauernverband Prignitz – das erste Mahnfeuer anlässlich der Wiederansiedlung des Wolfes ...
 

In Mecklenburg-Vorpommern wurden mittlerweile vier Wölfe mit einem Peilsender markiert.
 

Minister für Landwirtschaft und Umwelt Dr. Till Backhaus auf der Delegiertenkonferenz des Landesjagdverbandes Mecklenburg-Vorpommern
 

In der Kalißer Heide hat sich an der Grenze zu Brandenburg ein weiteres Wolfsrudel etabliert. Das belegen aktuelle Bilder einer Wildkamera, auf denen fünf Wölfe abgelichtet wurden.
 

Der NABU hat im Fall des getöteten und mit einem Peilsender ausgestatteten Wolfes aus der Lübtheener Heide (Mecklenburg-Vorpommern) ein konsequentes Vorgehen der Ermittlungsbehörden gefordert.
 

Zu dem am Wochenende 17./18. Dezember im Umfeld der Lübtheener Heide tot aufgefundenen Wolf liegen weitere Erkenntnisse vor. Die Untersuchungen im Leibnitz-Institut für Zoo- und Wildtierkunde Berlin (IZW) haben bestätigt, dass es sich bei dem nahe Woosmer gefundenen Wolf um ...
 

In Mecklenburg-Vorpommern tragen mittlerweile drei Wölfe einen Peilsender.
 

In Mecklenburg-Vorpommern konnte erneut ein Wolfswelpe erfolgreich besendert werden. Nachdem es im Oktober 2015 erstmals gelang, einen männlichen Welpen („Arno“) aus dem Rudel in der Lübtheener Heide mit einem Peilsender auszustatten, wurde nun ein weiblicher Welpe („Naya“) aus dem gleichen ...
 
Mecklenburg-Vorpommern: Wolfsnachwuchs in Lübtheener Heide bestätigt

Das Wolfsrudel in der Lübtheener Heide hat Nachwuchs bekommen. Im Rahmen des Wolfsmonitorings des Bundesforstbetriebes Trave der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben in Kooperation mit der TU Dresden konnten auf ersten Fotofallenbildern mindestens vier Welpen nachgewiesen werden. Die genaue Anzahl ist noch ...
 

Am vergangenen Wochenende (27./28.2.2016) wurden nördlich der Lübtheener Heide, sowie in der Nähe von Greifswald und Mirow mehrere Schafe und ein Damwild gerissen. Der eingeschaltete Rissgutachter geht beim Vorfall nahe der Lübtheener Heide von einem Wolf als Verursacher aus. Nahe ...
 

In Mecklenburg-Vorpommern wird seit 2011 eine aus Mitteln der Obersten Jagdbehörde des Landes finanzierte Pilotstudie zur Telemetrie von Wölfen mittels GPS-GSM-Halsbandsendern durchgeführt. Im Oktober 2015 konnte erstmals ein männlicher Wolfswelpe aus dem Rudel in der Lübtheener Heide erfolgreich besendert werden. ...
 
Wolfsrudel in Mecklenburg-Vorpommern haben sich vermehrt

Die beiden Wolfspaare in Mecklenburg-Vorpommern haben sich erneut vermehrt: aktuelle Bilder einer Wildkamera der Umweltschutzorganisation WWF zeigen Welpen in der Ueckermünder und der Lübtheener Heide. „Dies ist ein wichtiger Beleg für unsere Arbeit für die Artenvielfalt. Wir müssen uns auf ...
 

Die beiden Wolfspaare in Mecklenburg-Vorpommern haben sich erstmals vermehrt: aktuelle Bilder einer Wildkamera der Umweltschutzorganisation WWF zeigen fünf Welpen in der Lübtheener Heide. „Dies ist ein wichtiger Beleg für unsere Arbeit für die Artenvielfalt. Wir sind hier auf dem richtigen ...
 
Wölfe in Mecklenburg-Vorpommern

Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern, zum Umgang mit dem Wolf: „Der Wolf gehört zu den international am strengsten geschützten Arten. Es ist ein Prädikat für die Artenvielfalt, wenn sich in Mecklenburg-Vorpommern der Wolf wieder ansiedelt. ...
 
Mecklenburg-Vorpommern auch 2010 ohne Wolfsnachwuchs

Anders als in Sachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt, wo bereits Wolfsnachwuchs beobachtet wurde, bleibt Mecklenburg-Vorpommern auch in diesem Jahr ohne Wolfswelpen. Derzeit können je ein einzelner Wolf in der Lübtheener Heide sowie in der Ueckermünder Heide bestätigt werden. Aus beiden Gebieten ...