ABO

Laubwald

Niedersachsen: Neue Runde für die Forstmedaille

Günther Storck erhielt die Niedersächsische Forstmedaille des Landwirtschaftsministeriums für eine nachhaltige und ökologische Waldbewirtschaftung. Der langjährige Vorsitzende der „Genossenschaft der Berginteressenten“ zu Lemförde im Landkreis Diepholz wurde am 25. Oktober 2017 in Hannover geehrt.
 

„Die wertvollen Buchenwälder, die es nur in Europa gibt, werden als Erbe der Menschheit für die Nachwelt erhalten. Damit erreichen die bedrohten Laubwaldökosysteme einen Schutzstatus, der ihrer Einmaligkeit entspricht“ sagte Thüringens Umweltstaatssekretär Olaf Möller in Erfurt (12.7.2017). ; Ursprüngliche Buchenwälder ...
 

Nur Waldschutzgebiet ermöglicht Weltnaturerbebewerbung: BUND Naturschutz in Bayern appelliert an Ministerpräsident Seehofer Steigerwald und Spessart zu schützen
 

Anlässlich des Internationalen Tag des Waldes am 21. März fordert der Naturschutzbund Deutschland (NABU) mehr Schutz für Wälder – weltweit und in Deutschland.
 
Prof. Dr. Jürgen Huss 80 Jahre

Prof. Dr. Jürgen Huss, pensionierter Professor für Waldbau, vollendete am 8. Februar 2017 sein 80. Lebensjahr. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Professur für Waldbau und der Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen wünschen ihrem „Old-Growth“-Kollegen und Jubilar weiterhin exzellente Gesundheit ...
 

Waldschäden durch Kyrill sind auch 10 Jahre nach dem Orkan immer noch sichtbar
 

Quelle: Forstarchiv 87; 5, 135-151 (2016) Autor(en): SCHMIDT M, MEYER P, MÖLDER A, HONDONG H Kurzfassung: Der heute in Deutschland flächendeckend vorkommende Schwarzspecht (Dryocopus martius) war bis zum Ende des 19. Jahrhunderts in Nordwestdeutschland (Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Schleswig-Holstein) selten ...
 

Quelle: Forstarchiv 87; 5, 152-161 (2016) Autor(en): HONDONG H Kurzfassung: Früher durch menschlichen Einfluss waldarme Regionen Europas werden in den letzten 150 Jahren nach Ausweitung der Waldfläche durch Nadelbaumaufforstungen und Erhöhung der Umtriebszeiten bestehender Wälder von Schwarzspechten wiederbesiedelt. Aufgrund ihrer ...
 

Quelle: Forstarchiv 87; 5, 152-161 (2016) Autor(en): HONDONG H Kurzfassung: Früher durch menschlichen Einfluss waldarme Regionen Europas werden in den letzten 150 Jahren nach Ausweitung der Waldfläche durch Nadelbaumaufforstungen und Erhöhung der Umtriebszeiten bestehender Wälder von Schwarzspechten wiederbesiedelt. Aufgrund ihrer ...
 

Quelle: Forstarchiv 87; 5, 135-151 (2016) Autor(en): SCHMIDT M, MEYER P, MÖLDER A, HONDONG H Kurzfassung: Der heute in Deutschland flächendeckend vorkommende Schwarzspecht (Dryocopus martius) war bis zum Ende des 19. Jahrhunderts in Nordwestdeutschland (Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Schleswig-Holstein) selten ...
 

Die Petition „Keine weitere Einschränkung der nachhaltigen Forstwirtschaft in Thüringen“ wurde eingereicht von Ralf Pollmeier und kann bis zum 10. Januar 2017 gezeichnet werden (https://petitionen-landtag.thueringen.de).
 
Neuer PEFC-Waldbericht für die Region NRW

Der neue PEFC-Waldbericht für die Region Nordrhein-Westfalen und die PEFC-Urkunde für den Landesbetrieb Wald und Holz NRW wurden am 12.10.2016 feierlich an Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW, übergeben.
 
Unterpflanzung im Nadelwald der Forstkooperation im Fuhrberger Feld. Foto: enercity

Das Fuhrberger Feld ist mit rund 30.400 ha das größte zusammenhängende Grundwasserschutzgebiet Norddeutschlands. Rund 45 % davon sind Waldfläche. Seit nunmehr 20 Jahren engagieren sich hier zahlreiche Waldbesitzer, unter ihnen auch enercity (Stadtwerke Hannover), mit systematischem Waldumbau für die nachhaltige ...
 
Im Forstbetrieb Reuthen der Freiherr von Rotenhan´schen Forstverwaltung (v.l.): Dr. Klaus-Peter Schulze

Georg Schirmbeck, Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrates (DFWR), besuchte auf Einladung von MdB Dr. Klaus-Peter Schulze und in Begleitung von MdB Cajus Julius Caesar, Forstpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, innovative Forstbetriebe im Raum Cottbus (Land Brandenburg).
 

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) begrüßt ausdrücklich die Ankündigung der Bayerischen Staatsregierung, einen dritten Nationalpark im Freistaat auszuweisen. Damit vollzieht Bayern einen weiteren notwendigen Schritt zum Erhalt des bayerischen Naturerbes und der Sicherung der biologischen Vielfalt. Auswahl geeigneter ...
 
Jahrestagung des Nordwestdeutschen Forstvereins

Die diesjährige Jahrestagung des Nordwestdeutschen Forstvereins im niedersächsischen Springe am 15. Juni führte die Auswirkungen von Natura 2000 auf die Forstwirtschaft deutlich vor Augen.
 

Seit Jahrzehnten kommt es durch zu hohe Stickstoffeinträge zu großräumigen Belastungen des Grundwassers. Diese beinträchtigen die Gewässer und die Trinkwasserqualität, die zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen können. Unter Ackerflächen sind die Hälfte aller Messstellen mit mehr als 25 mg Nitrat pro ...
 
Rheinland-Pfalz: Höfken weist Spekulationen der Deutschen Wildtier Stiftung zurück

Die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken hat die Spekulationen der Deutschen Wildtier Stiftung zur angeblichen Tötung von Rotmilanen im Zuge des Ausbaus der Windenergie als „unlautere Propaganda gegen die Energiewende“ zurück gewiesen.
 
Forstpräsident i.R. Peter Stoll verstorben

Am 7. Oktober 2015 ist Peter Stoll, Forstpräsident a.D., im Alter von 84 Jahren verstorben. Peter Stoll war in der Forstverwaltung des Landes Baden-Württemberg ein Kollege und Mitarbeiter, der durch seine profunden fachlichen Fähigkeiten, sein außerordentliches diplomatisches Geschick und seine ...
 
In den zum Zeitpunkt der Einsichtnahme ausgelegten 42 Planungen werden auf 6.249 Seiten und in über 168 Kartenwerken Naturschutzmaßnahmen festgeschrieben. Foto: S. Loboda

Die FFH-Managementpläne für das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin liegen in Joachimsthal zur Einsichtnahme durch die Bevölkerung aus. Verschiedene Vertreter des „Forum Natur Brandenburg“ haben am 23. September eine erste Analyse vorgestellt und kommen zu einem vernichtenden Urteil.
 
„Schutzgebietsaufhebung wäre Rechtsverstoߓ

Der BUND Naturschutz in Bayern (BN) hat in einer umfangreichen Stellungnahme zum Aufhebungsverfahren des Waldschutzgebietes „Der Hohe Buchene Wald im Ebracher Forst“ das Vorgehen der Regierung scharf kritisiert. „Die beabsichtigte Auflösung ist weder rechtlich noch naturschutzfachlich zu begründen“, so Hubert ...
 
Wald in Rheinland-Pfalz für den Klimawandel fit machen

„Wir müssen unsere Wälder fit machen für den Klimawandel“, sagte Umwelt- und Forstministerin Ulrike Höfken am 31. Juli bei einer Wanderung durch den Prümer Forst im Rahmen ihrer diesjährigen Sommertour unter dem Motto „Natürlich Rheinland-Pfalz!“. Sie wies darauf hin, dass ...
 

Der Grundbesitzerverband Brandenburg begrüßt die Initiative der Landesregierung, den Schutzstatus des Bibers zu verändern. „Der Biber ist längst zu einer Plage geworden. Vor allem in Deichnähe droht sogar Lebensgefahr. Er vernichtet die Arbeit auf den Feldern sowie Hab und Gut ...
 
Bund Naturschutz in Bayern ehrt Förster und Waldschützer Dietmar Gross

Im Rahmen der traditionellen „Alte Bäume“-Tagung bei Lichtenfels ehrte der Bund Naturschutz in Bayern (BN) den Forstmann Dietmar Gross. Gross war lange Jahre Leiter des vormaligen Forstamtes Lichtenfels und lebt heute überwiegend in Siebenbürgen/Rumänien, wo er sich vor allem für ...
 
„Laubholzstudie Nordrhein-Westfalen“ vorgestellt

Im Rahmen der LIGNA 2015 stellte nordrhein-westfälische Umweltminister Johannes Remmel am 11. Mai in Hannover die „Laubholzstudie Nordrhein-Westfalen“ vor. In der Studie werden das Aufkommen und das Marktpotenzial von Laubholz in Nordrhein-Westfalen dargestellt. Zudem beinhaltet die Studie Handlungsfelder und Maßnahmenvorschläge ...