Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Kohlenstoffspeicher

Die Studie NWE5 zum Stand der nationalen Biodiversitätsstrategie sorgte Endes des vergangenen Jahres für einige Aufregung. Ihr zufolge sind nur knapp 2 % der deutschen Wälder dauerhaft geschützt und es besteht erheblicher Nachholbedarf, um das Ziel von 5 % Stilllegungsflächen ...
 
Hessen: CO2-Waldlehrpfad am Rothaarsteig eröffnet

Hessens Umweltministerin Lucia Puttrich hat am 2. Oktober am Rothaarsteig bei Dillenburg einen CO2-Waldlehrpfad eingeweiht. Der aus 18 Schautafeln und mehreren Demonstrationsobjekten bestehende Pfad thematisiert die positiven Wirkungen des Waldes für das Klima und soll Menschen zu nachhaltigem Handeln anregen. ...
 
Nationalpark Nordschwarzwald: Holzindustrie kompromissbereit

Die Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher (AGR) und der Bundesverband der Deutschen Säge- und Holzindustrie (DeSH) fordern Naturschutz im Einklang mit den Bedürfnissen der Bürger und der regionalen Wald- und Holzwirtschaft – und liefern Kompromissvorschläge. Holz und Fläche sind in Deutschland wertvolle Ressourcen. ...
 
Chinesische Forstexperten informierten sich in Nordrhein-Westfalen

Am 26.7.2013 besuchte eine Delegation chinesischer Forstexperten das Regionalforstamt Hocheifel-Zülpicher Börde und das Holzkompetenzzentrum Rheinland in Nettersheim, um sich über die Forst- und Holzwirtschaft und den Klimaschutz in Nordrhein-Westfalen und in der Eifel zu informieren. Die Delegation bestand aus hochrangigen ...
 
Start der Kronenzustandserhebung in Bayern

Ab dem 22. Juli wird wieder der Gesundheitszustand von Bayerns Bäumen untersucht. Die Außenaufnahmen dauern bis Mitte August. Landesweit sind bis dahin 25 speziell geschulte Försterinnen und Förster unterwegs. Ausgerüstet mit Fernglas, Feldcomputer und Navigationsgerät kontrollieren sie an 160 Inventurpunkten ...
 
Nationalpark Rheinland-Pfalz: Stellungnahme der Deutschen Säge- und Holzindustrie

Nachfolgend die Stellungnahme der Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher (AGR) und der Deutschen Säge- und Holzindustrie (DeSH) zum Standpunkt der rheinland-pfälzischen Umweltministerin Ulrike Höfken (Bündnis90/DieGrünen) gegen die Arbeitsweise der Bundesverbände sowie der Bürgerinitiative "Ja zur Natur Nein zum Nationalpark".
 
die in jeder Sekunde in Bayerns Wäldern nachwächst Foto: proHolz Bayern

 
Stillgelegt kann Wald kein Klima schützen!

 
Österreich setzt sich für nachhaltige Waldbewirtschaftung weltweit ein

 
Zukunft der Wälder in Mecklenburg-Vorpommern

 
Sägeindustrie legt Gutachten zum möglichen Nationalpark Nordschwarzwald vor

Die Einrichtung eines Nationalparks mindert Wohlstand und Klimaschutz – das geht aus einem jetzt veröffentlichten Kurzgutachten vom Zentrum Holzwirtschaft der Universität Hamburg hervor. Ein Team unter der Leitung von Prof. Dr. Arno Frühwald untersuchte die wirtschaftlichen und klimarelevanten Folgen eines ...
 

 
Klimaschutz durch Verwendung von Holzprodukten

 
Moorschutz-Großprojekt in Baden-Württemberg

„Intakte Moore sind wichtige Lebensräume seltener und gefährdeter Arten, haben eine besondere Bedeutung für den Grundwasserschutz und sind bedeutsame Kohlenstoffspeicher. Moore speichern mehr Kohlendioxid als Wälder und spielen daher eine zentrale Rolle für den Klimaschutz. Grundsätzlich gilt: Moorschutz ist Klimaschutz“, ...
 
Bundesregierung unterstützt Verhandlungen zu einem europäischen Waldabkommen

Von 3. bis 7. September 2012 findet in Bonn die zweite Verhandlungsrunde zur Erarbeitung einer Europäischen Waldkonvention statt. Im Rahmen der Verhandlungen soll Europa ein rechtsverbindliches Abkommen zum Schutz und zur nachhaltigen Bewirtschaftung des Waldes erhalten. Der Startschuss dafür ist ...
 

Quelle: Forstarchiv 79: 2, 55-59 (2008) Autor(en): Schmidt A, Klein D, Leuthold F, Schmidt H, Schulte A Kurzfassung: Wälder spielen eine wichtige Rolle als Kohlenstoffspeicher. Zur besseren Abschätzung der gespeicherten Kohlenstoffmengen gibt es im Rahmen des Kyoto-Prozesses und der damit ...
 

Quelle: Forstarchiv 79: 2, 48-54 (2008) Autor(en): Klein D, Schmidt A, Heim M, Schmidt H, Schulte A Kurzfassung: Neben wichtigen Funktionen wie Lebensraum und Nahrungsquelle für Tiere und Pflanzen fungiert Totholz im Wald-Ökosystem auch als Kohlenstoffspeicher. Besonders vor dem Hintergrund ...
 

Quelle: Forstarchiv 79: 2, 48-54 (2008) Autor(en): Klein D, Schmidt A, Heim M, Schmidt H, Schulte A Kurzfassung: Neben wichtigen Funktionen wie Lebensraum und Nahrungsquelle für Tiere und Pflanzen fungiert Totholz im Wald-Ökosystem auch als Kohlenstoffspeicher. Besonders vor dem Hintergrund ...
 

Quelle: Forstarchiv 80: 1, 29-32 (2009) Autor(en): Thomas Irmscher Zoochores Ausbreitungspotenzial der Rotbuche (Fagus sylvatica l.) mit Blick auf die Minimierung der Eingriffsintensität beim Waldumbau in Wäldern mit Naturschutzstatus. Steffen Herrmann, Jürgen Bauhus Zersetzungsdynamik und Kohlenstoffspeicherung in liegendem Totholz Hendrik ...
 

Quelle: Forstarchiv 80: 1, 29-32 (2009) Autor(en): Thomas Irmscher Zoochores Ausbreitungspotenzial der Rotbuche (Fagus sylvatica l.) mit Blick auf die Minimierung der Eingriffsintensität beim Waldumbau in Wäldern mit Naturschutzstatus. Steffen Herrmann, Jürgen Bauhus Zersetzungsdynamik und Kohlenstoffspeicherung in liegendem Totholz Hendrik ...
 
Förster untersuchen Bayerns Bäume

Ab dem 16. Juli wird wieder der Gesundheitszustand von Bayerns Bäumen untersucht. Wie Forstminister Helmut Brunner mitteilte, sind dazu 25 speziell geschulte Försterinnen und Förster landesweit unterwegs. Ausgerüstet mit Fernglas, Feldcomputer und Navigationsgerät kontrollieren sie an 154 Inventurpunkten Laub und Nadeln ...
 
Energieträger Holz: Es wird einfach zu viel verheizt

Der Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg e. V. (LNV) begrüßt zwar die Förderung alternativer Energieträger durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz, warnt aber davor, Fördergelder im Gießkannenprinzip zu verteilen. „Gerade bei Holz besteht die Gefahr, dass der nachwachsende Rohstoff ineffizient und im Übermaß verheizt wird“, so ...
 
Tag der Nachhaltigkeit - Baum fällen

Am Tag der Nachhaltigkeit am 4. Juni lohnt der Blick zur Forst- und Holzwirtschaft, die dieses Prinzip vor 299 Jahren erfunden hat. Der Begriff wird heute vielfältig genutzt, oft auch überstrapaziert. Doch nur wenige arbeiten tatsächlich so nachhaltig wie die ...
 

„Wir wirtschaften grüner“ lautet das Motto von Verbänden der Waldbesitzer und Holzwirtschaft in Bayern im Vorfeld des Deutschen Aktionstages Nachhaltigkeit am 4.6.2012 und mit Blick auf die bevorstehende internationale UN-Konferenz „Rio + 20“. Sie appellieren an Politik und Gesellschaft für ...
 

Quelle: Forstarchiv 84; 2, 52-64 (2013) Autor(en): HÖLLERL S, BORK J Kurzfassung: Wälder stellen im globalen Kohlenstoffhaushalt eine wichtige Kohlenstoffsenke dar. In der Vergangenheit wurde verschiedentlich untersucht, ob Bewirtschaftung eine positive oder eine negative Wirkung auf die Senkenleistung von Wäldern ...