ABO

Klimawandel

Ernte und Bringung von Käferholz war eines der Schwerpunktthemen auf den diesjährigen DLG-Waldtagen

12.000 Besucher informierten sich auf den DLG-Waldtagen über Neuigkeiten in der Forstbranche. Einen Höhepunkt bildete das „13. Briloner Waldsymposium“ zum Thema „Waldwende – zukunftsfähige Strategien für die Forst- und Holzwirtschaft.
 
Mehr Bäume für den Klimaschutz pflanzen – warum nicht auch im eigenen Garten?

Deutschlandweit wird aktuell zu großen Baumpflanzaktionen aufgerufen. Was liegt da näher, als im eigenen Garten mit Bäumen dem Klimawandel zu trotzen?
 
Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, CDU, und Andreas Bolte, Leiter des Thünen Instituts für Waldökosysteme

Bundeswaldministerin Julia Klöckner hat sich am 29. August in Berlin mit Vertretern aus Forst- und Holzwirtschaft sowie Jagd und Naturschutz getroffen.
 
Die Situation in deutschen Wäldern ist dramatisch.

Der Deutsche Wanderverband (DWV) organisiert am 7. September das Fachforum „Wald – zwischen Sehnsuchtsziel und Nutzerdruck“. Thema wird insbesondere auch die aktuell schwierige Situation in Deutschlands Wäldern sein. Dazu ein Statement von Theodor Arend, Naturschutzbeauftragter im Deutschen Wanderverband und Förster ...
 
Blattabwurf bei Trockenheit

Bäume haben unterschiedliche Strategien entwickelt, um mit Hitze und Trockenheit fertig zu werden. Doch wann endet die Trockenheitstoleranz und was geht im Inneren der Bäume vor?
 

Die „Rieselfeldlandschaft Hobrechtsfelde“ wurde am 22. August als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Durch die Beweidung der Fläche mit Rindern und Pferden soll am Rande von Berlin eine ökologisch wertvolle Waldweidelandschaft entstehen.
 

Bundeswaldministerin Julia Klöckner lädt am 29. August zum Austausch mit Verbänden über die Waldschäden und Hilfsmaßnahmen ein.
 

Der Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Thomas Schmidt lud am 16. August Waldexperten und Interessenvertreter zur „Sachsenwaldkonferenz“ nach Chemnitz ein. Dort berieten sich 35 Fachleute darüber, welche Maßnahmen in Sachsen erforderlich sind, um den Wald zu retten.
 
Bei der Waldverjüngung wird eine breites Spektrum an zukunftsfähigen Baumarten angestrebt.

Mit der Baumarten-App kann man sich im Schweizer Wald ein Bild machen, welche Baumarten bei der Pflege junger Wälder schon heute gefördert werden sollten.
 
Der Hessische Waldbesitzerverband, erstmalig am 18. Juli 1919 erwähnt, vertritt die berufsständischen und wirtschaftlichen Interessen der über 60.000 nichtstaatlichen Waldbesitzer in Hessen.

Der Hessische Waldbesitzerverband gibt einen Lagebericht zum Zustand der Wälder in Hessen und der Situation der hessischen Privat- und Kommunalforstbetriebe.
 
(V.l.): M. Sandrock, Revierleiter Försterei Glashütte, Forstminister J. P. Albrecht, J.-B. Bosse, Abteilungsleiter und Leitung Sachgebiet Waldbau und Jagd bei den SHLF, T. Scherer, Direktor der SHLF

Der Forstminister des Landes Schleswig-Holstein, Jan Philipp Albrecht, besuchte die SHLF, um sich ein Bild der Situation zu machen. Auch hier setzt der Befall der Borkenkäfer den Wäldern sehr zu.
 
Bei der Umsetzung ihrer Ziele steht die deutsche Säge- und Holzindustrie für eine umweltverträgliche und wertschöpfende Nutzung des Werkstoffs und Bioenergieträgers Holz.

Der aktuelle Sonderbericht des Weltklimarats (IPCC) über Klimawandel und Landsysteme zeigt, wie sehr der Klimawandel die Ökosysteme belastet und unterstreicht die Notwendigkeit der Aufforstung von Waldflächen, um die Auswirkungen des Klimawandels zu begrenzen. Der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband e.V. ...
 
Der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, anlässlich eines Vor-Ort-Termins in Karlsdorf-Neuthard im Landkreis Karlsruhe

Forstminister Hauk sagte bei einem Termin im Landkreis Karlsruhe: „In der Rheinebene zeichnen sich die Folgen des Klimawandels besonders dramatisch ab.“ Selbst die anspruchslose Kiefer sei betroffen.
 

In Ostfrankreich ist, nach der langen heißen Trockenperiode, die schlimmste Borkenkäferkatastrophe der vergangenen 20 Jahre ausgebrochen.
 
Bundesforstministerin Julia Klöckner setzt auf massive Wiederaufforstung, um auf den Klimawandel zu reagieren.

Bundesforstministerin Julia Klöckner will mithilfe eines aufwändigen Aufforstungsprogramms den klimabedingten Waldschäden begegnen. Greift diese Initiative zu kurz?
 
Der BdB fordert Klimabäume für die Stadt.

Im Hinblick auf den Zustand heimischer Baumarten in unseren Wäldern fordert der BdB, auch die Städte und die freie Natur in den Blick zu nehmen.
 
Auch in NRW setzt der Borkenkäfer den Wäldern stark zu. Hilfen für Waldbesitzer werden daher dringend benötigt.

Nordrhein-Westfalen: Ministerpräsident Armin Laschet und Umweltministerin Ursula Heinen-Esser haben sich am 25. Juli im „Königsforst“ bei Köln ein Bild über die Lage der Wälder gemacht.
 
Hans-Georg von der Marwitz, Präsident der AGDW – Die Waldeigentümer

Mehr klimaresistente Baumarten für den Walderhalt - ein Kommentar der AGDW – Die Waldeigentümer zum Zehn-Punkte-Papier des BUND.
 
Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, MdL

Die Situation im Wald spitzt sich dramatisch zu. Baden-Württembergs Forstminister Peter Hauk kündigte deshalb einen Notfallplan Wald an.
 
Ist der Wald in Deutschland zu alt für den Klimawandel?

Ein Kommentar der Arbeitsgemeinschaft Rohholz e. V. (AGR) zu den vom Thünen-Institut vorgestellten Ergebnissen der Kohlenstoffinventur 2017.
 
Am 3, Juli fand der erste Generationendialog Wald in Eberswalde statt. Die Ergebnisse sollen in die Fortschreibung der Waldstrategie 2020 einfließen.

Am 3. Juli fand der erste Generationendialog Wald in Eberswalde statt. Die Lösungsideen und Ergebnisse sollen in die Fortschreibung der Waldstrategie 2020 einfließen.
 

Die Bundespolitik muss jetzt handeln: für die Zukunft unserer Wälder, Waldbesitzenden und damit für die Zukunft der Gesellschaft.
 
Das sind keine einzelnen ungewöhnlichen Wetterereignisse mehr. Das ist der Klimawandel. Für den Wald habe ich daher heute den Klima-Notstand ausgerufen

Der deutsche Wald ist seit fast zwei Jahren im extremen Klimastress und die Forstleute befinden sich im permanenten Katastrophenmodus. Weit über 100 Millionen Altbäume sind bereits abgestorben. Dazu kommen mehrere Millionen vertrocknete Jungpflanzen. Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) fordert, dass ...
 
Die Weißtanne, Protagonist der Baumkulturtage in Badenweiler

Bei den mittlerweile dritten Baumkulturtagen, die vom 20. bis 23. Juni in Badenweiler stattfanden, drehte sich alles um die Weißtanne.
 
Das Crowther Lab an der ETH Zürich forscht darüber, wie unter den aktuellen klimatischen Bedingungen die Erde mit rund 4,4 Mrd. ha Wald bedeckt sein könnte.

Die weltweite Aufforstung von Wäldern wäre auf einer Fläche von 0,9 Mrd. ha möglich und könnte so zwei Drittel der vom Menschen verursachten CO₂-Emissionen aufnehmen. Dies wäre die effektivste Maßnahme gegen den Klimawandel. Zu diesem Schluss kommt eine aktuell in ...