ABO

Klimaschutz

IKEA

Angesichts der Folgen des Klimawandels tragen auch Unternehmen eine große Verantwortung. IKEA hat das Thema jetzt in der obersten Konzernebene verankert: Dennis Balslev, Landeschef von IKEA Deutschland, ist seit 1. September 2019 auch Chief Sustainability Officers (CSO). Der 57-jährige Däne, ...
 

Gründächer sind eine wirksame Maßnahme der Klimaanpassung. Sie sind ein Beitrag zum dezentralen Regenwassermanagement und entfalten eine dämmende Wirkung. Mit 2,7 Mio. € Fördermitteln werden in Berlin neue Gründächer gefördert.
 

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) fordert eine grundlegende Neuausrichtung der Waldpolitik in Deutschland. Mit Blick auf den Klimawandel sei eine nachhaltige Strategie nötig, um den Waldumbau in Deutschland so voranzubringen, dass Ökosysteme tatsächlich anpassungsfähiger und damit naturnäher werden.
 

Der Deutsche Holzwirtschaftsrat e.V. (DHWR) unterstützte beim Fachgespräch des Bundeslandwirtschaftsministeriums am 29. August die Forderungen der Waldbesitzer nach Hilfen für Wiederaufforstung der geschädigten Wälder. Die Holzwirtschaft fordert zudem die Politik auf, in den anstehenden Debatten des Klimakabinetts die politischen Weichen ...
 
Bei der Umsetzung ihrer Ziele steht die deutsche Säge- und Holzindustrie für eine umweltverträgliche und wertschöpfende Nutzung des Werkstoffs und Bioenergieträgers Holz.

Am 29. August 2019 lädt Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner Vertreter der Forst- und Holzwirtschaft sowie des Umwelt- und Naturschutzes zum Verbändegespräch „Wald im Klimawandel“ in das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ein. 
 

Auf der Vorstandssitzung des Gemeindewaldbesitzerverbandes NRW wurde ein Positionspapier mit konkreten Vorschlägen und Maßnahmen zur Bewältigung der verheerenden Krise in der Forstwirtschaft verabschiedet.
 
Die Waldbesitzer treten mit den Leistungen des Waldes für Klima, Naturschutz, Diversität und Erholung seit Jahrzenten in Vorleistung für die Gesellschaft.

Der Schleswig-Holsteinische Waldbesitzerverband begrüßt den CDU-Vorschlag eines Waldgipfels und der kurzfristigen Aufstockung des Waldanteils auf 12 % der Landesfläche. Für die notwendige Neuwaldbildung muss angesichts knapper Flächen insbesondere das Land mit der Stiftung Naturschutz einen wichtigen Beitrag leisten.
 
Der Holzbau nimmt für den Klimaschutz eine zentrale Rolle ein.

Waldbewirtschaftung und Holzverwendung leisten einen unverzichtbaren Beitrag für den Klimaschutz. Angesichts der sich dramatisch ändernden klimatischen Rahmenbedingungen im Wald ist es nun Aufgabe der Politik, für den Erhalt und Ausbau der Klimaschutzleistungen von Wald und Holz entsprechende Weichenstellungen zu treffen.
 
Beschädigte Kisten und Paletten lassen sich leicht reparieren oder finden ein weiteres Leben als Teil von Spanplatten für den Möbel- oder Baubereich

Lebensmittel sollen heute möglichst aus biologischem Anbau stammen, Kleidung gerne aus Naturfasern hergestellt sein und bei Möbeln achtet man verstärkt auf wohngesunde Materialien. Doch wie ökologisch und nachhaltig sind eigentlich die Packmittel, mit denen diese Produkte auf nationalen und internationalen ...
 

Der Klimawandel schädigt Niedersachsens Wälder und Moore in einem dramatischen Tempo, wie sich jetzt überall zeigt. Nach der bereits erreichten Erderwärmung von 1,6 °C in Niedersachsen sterben bereits großflächig die Fichten, auch Buchen und andere Baumarten leiden.
 
Bei der Umsetzung ihrer Ziele steht die deutsche Säge- und Holzindustrie für eine umweltverträgliche und wertschöpfende Nutzung des Werkstoffs und Bioenergieträgers Holz.

Der aktuelle Sonderbericht des Weltklimarats (IPCC) über Klimawandel und Landsysteme zeigt, wie sehr der Klimawandel die Ökosysteme belastet und unterstreicht die Notwendigkeit der Aufforstung von Waldflächen, um die Auswirkungen des Klimawandels zu begrenzen. Der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband e.V. ...
 
Nachhaltige Forstwirtschaft bedeutet für den DFWR, dass Pflege und Bewirtschaftung der Wälder im Interesse ihres gesunden, stabilen und leistungsfähigen Zustandes, ihrer Multifunktionalität durch Nutzung, Schutz und Erholung und im Interesse der Landeskultur und des Umweltschutzes erfolgen – in der Gegenwart und in der Zukunft.

Vom 2. bis 6. August 2019 fand in Genf die 50. Plenarsitzung des Intergovernmental Panel on Climate Chance (IPCC) statt. Der Weltklimarat stellte am 8. August einen neuen Sonderbericht über Klimawandel und Landsysteme (SRCCL) vor, der sich vor allem an ...
 

Der Präsident des Deutschen Bauernverbands (DBV), Joachim Rukwied, zum Sonderbericht des Weltklimarats IPCC zu Klima und Landnutzung
 
Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden von Januar bis Mai 2019 insgesamt 41.483 Ein- und Zweifamilienhäuser genehmigt, davon 8.496 in Holz-Fertigbauweise.

Der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) begrüßt, dass die Politik das große Potenzial der Holz-Fertigbauweise für den Klimaschutz immer klarer erkennt und sich entsprechend positioniert.
 
Natürlicher Holzkreislauf sorgt für ausgeglichene CO2-Bilanz – Nutzung von Brennholz trägt zur Wiederaufforstung bei.

Anders als bei fossilen Energieträgern wird beim Heizen mit Holz nur so viel CO2 freigesetzt, wie auch beim natürlichen Zersetzungsprozess entstehen würde.
 
Ist der Wald in Deutschland zu alt für den Klimawandel?

Ein Kommentar der Arbeitsgemeinschaft Rohholz e. V. (AGR) zu den vom Thünen-Institut vorgestellten Ergebnissen der Kohlenstoffinventur 2017.
 
Am 3, Juli fand der erste Generationendialog Wald in Eberswalde statt. Die Ergebnisse sollen in die Fortschreibung der Waldstrategie 2020 einfließen.

Am 3. Juli fand der erste Generationendialog Wald in Eberswalde statt. Die Lösungsideen und Ergebnisse sollen in die Fortschreibung der Waldstrategie 2020 einfließen.
 
Holz ist ein echter Hochleistungswerkstoff aus der Natur, der niemals aus der Mode kommt, sondern wegen des Klimaschutzvermögens gefördert werden sollte.

Hitzerekorde. „Fridays for Future“. Städte, die den Klimanotstand ausrufen. Politische Wahl- und Umfrageergebnisse, die unterstreichen: Nie war das Thema Klimaschutz in der Öffentlichkeit präsenter. Nie waren Produkte und Lösungen, die den CO₂-Ausstoß reduzieren können, gefragter – auch nicht beim Bauen ...
 
Der höhere Holzvorrat und damit einhergehend die weiterhin hohe Kohlenstoffanreicherung macht die Wälder zu Klimaschützern

Fakt ist: In deutschen Wäldern wächst mehr Holz nach als genutzt wird. Deutschland ist das holzreichste Land der EU. Dass die Bedeutung der Wälder als Kohlenstoffsenke und damit Bremser des Klimawandels weiter ansteigt, belegt die Kohlenstoffinventur 2017, deren Auswertung die ...
 

Die Spitzenvertreter der AGDW – Die Waldeigentümer und der Familienbetriebe Land und Forst haben ein Klimapapier unter dem Titel „Klimaziele erreichen – Wald erhalten, Ökosystemleistungen des Waldes honorieren!“ veröffentlicht. Darin fordern die Verbandspräsidenten Hans-Georg von der Marwitz (AGDW – Die ...
 

Eine Schweizer Studie macht Hoffnung: Globale Aufforstung könnte die Erderwärmung bremsen. Hierzulande gerät der Wald aber zunehmend selbst unter Druck. Dürre, Brände, Stürme und Schädlinge sorgen für große Schäden im Wald. Die Bundesregierung plant mit einem Wiederaufforstungsprogramm, den Herausforderungen zu ...
 
Das Crowther Lab an der ETH Zürich forscht darüber, wie unter den aktuellen klimatischen Bedingungen die Erde mit rund 4,4 Mrd. ha Wald bedeckt sein könnte.

Die weltweite Aufforstung von Wäldern wäre auf einer Fläche von 0,9 Mrd. ha möglich und könnte so zwei Drittel der vom Menschen verursachten CO₂-Emissionen aufnehmen. Dies wäre die effektivste Maßnahme gegen den Klimawandel. Zu diesem Schluss kommt eine aktuell in ...
 

Der Präsident der AGDW – Die Waldeigentümer, Hans-Georg von der Marwitz, und der Vorsitzende der Familienbetriebe Land und Forst, Max von Elverfeldt, begrüßen in einer gemeinsamen Erklärung das von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner vorgeschlagene Programm zur Wiederaufforstung von geschädigten Wäldern in ...
 

Der Klimawandel kann einer aktuellen Studie der ETH Zürich zufolge durch nichts so effektiv bekämpft werden, wie durch Aufforstung. „Bäume zu pflanzen hat das Potenzial, zwei Drittel der bislang von Menschen gemachten klimaschädlichen CO₂-Emissionen aufzunehmen. Die Studie belegt damit ganz ...
 
Pilze in den tieferen Schichten unserer Waldböden können Kohlenstoff nachhaltig binden.

Pilze in tiefen Waldbodenschichten besitzen eine besondere Fähigkeit: Sie können Kohlenstoff nachhaltig speichern. Dies hat ein Forscherteam der Universität Hohenheim herausgefunden.