ABO

Jäger

Die lange Zeit als ausgestorben gegoltene Europäische Wildkatze konnte nun auch in den Wäldern zwischen Memmingen und Babenhausen nachgewiesen werden. In den dortigen Staatswalddistrikten ergaben Genanalysen eines bayernweiten Monitoring-Projektes gleich sechs eindeutige Nachweise.
 

Erneut hat ein Luchs dem Zollernalbkreis einen Besuch abgestattet. Das legen die Aufnahmen einer Wildkamera in der Region nahe, teilte Minister Alexander Bonde am 3.12.2015 in Stuttgart mit.
 

Lange Zeit galt sie als ausgestorben, aber so langsam wird sie in weiten Teilen Bayerns wieder heimisch: die Europäische Wildkatzen (Felis s. silvestris). Dieses erfreuliche Ergebnis hat ein bayernweites Monitoring-Projekt bestätigt, das Forstminister Helmut Brunner und der Vorsitzende des Bund ...
 

Als „sittenwidrig“ und „Missbrauch des Marktes“ bezeichnete der Geschäftsführer des Verbandes der Säge- und Holzindustrie Baden-Württemberg, Ludwig Jäger, die kürzlich von ForstBW abgeschlossenen sogenannten Pilotverträge zur Holzvermarktung mit einem österreichischen Großsäger, der auch in Bayern und Hessen Standorte betreibt. Anlässlich ...
 
Das Auerhuhn hat in Thüringen gute Chancen

Anlässlich des europäischen Raufußhuhn-Expertentreffens am 7./8. November in Saalfeld lobten renommierte Raufußhuhnexperten die Anstrengungen der Landesforstanstalt zur Rettung des Auerhuhns im Freistaat. Das neue Auswilderungskonzept nach der „Born-to-be-free-Methode“, erstmals 2015 eingesetzt, wie auch die intensivierten Bemühungen zur Lebensraumverbesserung und zum ...
 

Die gesicherte Rundholzversorgung für die mittelgroßen und kleineren Sägewerksbetriebe in Baden-Württemberg war das zentrale Statement, das bei der Plattformtagung für die Säge- und Holzindustrie am 14. November in Villingen-Schwenningen durchgängig deklariert wurde. Ob im Kontext mit dem Bundeskartellverfahren, mit der ...
 
Regionale Verteilung der Wertungen der Verbisssituation 2015 in Bayern. Quelle: StMELF

Der bayernweite Anteil der durch Rehe, Hirsche und Gämsen verbissenen Waldbäume hat sich auf dem Niveau von 2012 stabilisiert. Bei Nadelbäumen ist er von 4 % auf 3 % zurückgegangen, bei Laubbäumen liegt er konstant bei 18 %. Das hat ...
 
Drückjagdsaison im sächsischen Staatswald hat begonnen

In vielen sächsischen Waldgebieten finden im Zeitraum zwischen Mitte/Ende Oktober bis Mitte/Ende Januar eine Vielzahl von sogenannten Drück- oder Bewegungsjagden statt. Die Bewegungsjagden werden insbesondere auf Reh-, Schwarz- und Rotwild durchgeführt. In einigen sächsischen Waldgebieten wird außerdem noch Dam- und ...
 
Gedenkstein für Johann Georg von Langen renoviert

Johann Georg von Langen, geboren am 22. März 1699 (Gut Oberstädt/Thüringen), gestorben am 25. Mai 1776 (Schloss Jägersborg/Dänemark), war ein verdienstvoller Forstmann, Oberjägermeister,  Forstmeister und „Holzgerechter Jäger“. Er begann seine Tätigkeit im Fürstentum Blankenburg/Harz mit 17 Jahren. Ab 1735 ging ...
 
Die Wildkatze breitet sich in Baden-Württemberg weiter aus

Die Europäische Wildkatze (Felis silvestris silvestris) breitet sich nach ersten Nachweisen im Jahr 2006 in Baden-Württemberg weiter aus – davor galt die Art seit 1912 als im Land verschollen.
 
Jäger in der Berufsgenossenschaft

Die Beitragsrechnungen der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft (LBG) nach den einheitlichen Berechnungsmodalitäten werden in der Jägerschaft kritisch hinterfragt. Doch die Versicherung ist und bleibt vorteilhaft.
 

In Sachsen sollen die Rotwildbestände künftig besser und auf wissenschaftlicher Grundlage erfasst werden. Der Staatsbetrieb Sachsenforst und die Professur Forstzoologie an der TU Dresden haben dazu eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.
 
Sachsenforst präsentiert sich auf der Messe „Jagd & Angeln“

Zum 25. Mal jährt sich 2015 die Messe „Jagd & Angeln“ in Leipzig-Markkleeberg. Die Veranstaltung ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen, über 200 Veranstalter aus den Bereichen Jagd, Angeln, Forst- und Landwirtschaft sowie Tourismus sind diesmal vom 9. bis ...
 
Hessen: Luchsbericht 2015 vorgelegt

Hessens Umweltministerin Priska Hinz hat zusammen mit Vertretern des Arbeitskreises Hessenluchs am 29. September den Luchsbericht 2015 vorgestellt.  Seit 1999 werden wieder Luchse in Hessen gesichtet. Im Erfassungsjahr 2014/2015 wurden zum fünften Jahr in Folge wieder Jungtiere in Hessen geboren. ...
 

Die Überprüfung von DNA-Spuren an einem gerissenen Reh im Pfälzerwald hat ergeben, dass die DNA von einem Wolf stammt. Damit steht fest, dass der Wolf erneut nach Rheinland-Pfalz zurückgekehrt ist, teilte das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten ...
 
Bayern: Wachsende Biberpopulation sorgt für zunehmende Probleme

Der Biber ist in weiten Teilen Bayerns angekommen. Innerhalb von vier Jahrzehnten ist die Population von etwa 120 auf mittlerweile weit über 20.000 Tieren so stark angewachsen, dass es mit Kommunen und Landnutzern immer mehr Konflikte durch Biberschäden gibt.  Ein ...
 
Naturschauspiel lockt in Thüringens Wälder

Für den Jäger ist sie eines der größten Naturschauspiele überhaupt, für den Naturfreund und Waldwanderer ein bisweilen unheimliches Erlebnis: die Rotwildbrunft. Mit den ersten kälteren Tagen des Septembers beginnen die kapitalen Hirsche im Thüringer Wald röhrend ihre alljährlichen Paarungen. Sie ...
 

Der Entwurf für das Landesnaturschutzgesetz NRW findet in wesentlichen Teilen nicht die Zustimmung der 17 Partnerverbände im „Aktionsbündnis Ländlicher Raum“. Die Kernkritik richtet sich gegen nicht hinnehmbare Eingriffe in Eigentumsrechte und Einschränkungen für Landwirte, Waldbauern, Gärtner, Jäger und Fischer.
 

Dass sich Mischwälder entwickeln können, gesunde Wildtiergemeinschaften erhalten bleiben und das Natur und Landschaft so geschützt werden, dass die Leistungs- sowie Funktionsfähigkeit des Naturhaushaltes dauerhaft gesichert sind, ist nicht nur per Gesetz vorgegeben, sondern auch Ziel der täglichen Arbeit der ...
 
Junger Steinadler besucht Nationalpark Schwarzwald

Greifvogelexperte Achim Klumpp staunte nicht schlecht über das, was er vor einigen Tagen am Himmel über dem Ellbachtal entdeckte. Dort schraubte sich ein junger Steinadler immer weiter in die Höhe und verschwand einige Zeit später in den dichten Wäldern des ...
 
Eröffnung des Schwarzwildgatters ?Seelitz? im Wermsdorfer Wald (v.l.): Peter Palm (Präsidiumsmitglied Landesjagdverband Sachsen)

Der Staatsbetrieb Sachsenforst hat am 10. September sein neu errichtetes Schwarzwildgatter im Wermsdorfer Wald bei Leipzig an den Landesjagdverband Sachsen übergeben. Dieser wird das Schwarzwildgatter künftig betreiben und den reibungslosen und tierschutzgerechten Ablauf der Jagdhundeausbildung am wehrhaften Wild garantieren. Die ...
 

Die aktuell im Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde ausgewertete Streckenstatistik für das Jagdjahr 2014/2015 belegt: Brandenburg gehört weiterhin zu den wildreichen deutschen Bundesländern.
 

Bei der aktuell in Mecklenburg-Vorpommern geführten Diskussion über den Wolf müssen nach Ansicht von Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz, die sachlich richtigen Fakten genutzt werden.
 
Lage des Elternrudels von M53 und Unfallort bei Lahr am 22. Juni 2015. Die genaue Wanderroute des Wolfes ist unbekannt. Grün dargestellt sind Wildtierkorridore in Baden-Württemberg und Umgebung. Quelle: FVA Baden-Württemberg

Der im Juni 2015 auf der Autobahn A5 nahe Lahr überfahrene Wolfsrüde ist aus der Ostschweiz zugewandert. Dies ergaben die Analysen des Laboratoriums für Naturschutzbiologie der Universität Lausanne, Schweiz, die von der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) in Auftrag ...
 
Sorge um das Auerwild im Schwarzwald

Nur noch knapp 250 Auerhähne und ähnlich viele Hennen tummeln sich im Schwarzwald; davon gehen Experten nach der diesjährigen Frühjahrszählung aus. „Auch wenn die exakte Zahl der scheuen Vögel zwar nie ganz genau erfasst werden könne, sei durch die einheitliche ...