Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Jäger

Jagd im gesellschaftlichen Spannungsfeld

„Die Jägerschaft arbeitet an der Erhaltung und der Verbesserung der Lebensräume aller wild lebenden Tierarten. Sie hat den Auftrag, Wildschäden an Wald, Feld und Flur zu minimieren und  das Wild vor Krankheiten und Gefahren zu schützen. Die Jägerinnen und Jäger ...
 
Schalenwildproblematik gemeinsam lösen

In weiten Teilen unserer heimischen Wirtschaftswälder gefährden hohe Schalenwildbestände die natürliche, meist gemischte Verjüngung des Waldes. Dies ist die Quintessenz eines zwischenzeitlich in Buchform veröffentlichten Gutachtens im Auftrag des Bundesamtes für Naturschutz (BfN), des Deutschen Forstwirtschaftsrates (DFWR), der Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße ...
 
Forstdirektor i.R. Kurt Reulecke  †

Am 28. Dezember 2010 verstarb Forstdirektor i.R. Kurt Reulecke nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 88 Jahren. Reulecke studierte von 1944 bis 1949 Forstwissenschaften an der Universität Göttingen in Hann. Münden. Nach der Großen Forstli­chen Staatsprüfung arbeitete er zunächst ...
 
Forstwirtschaft im Spannungsfeld vielfältiger Ansprüche

Das am 10. März 2011 von der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt (NW-FVA) in Göttingen ausgerichtete Symposium verdeutlichte, in welchem starken Spannungsfeld vielfältiger Ansprüche sich die Forstwirtschaft und der Wald heute befinden. Die Tagung mit über 230 Teilnehmern brachte den Dialog zwischen ...
 

Handel und Verbraucher müssen künftig für Schnittholz tiefer in die Tasche greifen. Aufgrund einer weiterhin angespannten Rohstofflage seien höhere Preise für Schnittholz zu erwarten, teilt der Verband für die Säge- und Holzindustrie in Baden-Württemberg (VSH) mit. Die Preise für den ...
 

2011 wird in Rheinland-Pfalz weiter gegen die Schweinepest geimpft: Die nächsten Impfungen der Wildschweine in der Pfalz und im Westerwald finden vom 25. bis 27. Februar und vom 25. bis 27. März 2011 statt. Geimpft wird in Teilen der Landkreise ...
 
Künftige Schwerpunkte der Jagdpolitik in Thüringen

Thüringens Umweltminister Jürgen Reinholz und der Präsident des Landesjagdverbandes Thüringen e. V., Herr Steffen Liebig, haben am 18. Februar eine Erklärung über die weitere Zusammenarbeit bei jagdpolitischen Themen in Thüringen unterzeichnet. Auf Grundlage der Vereinbarung sollen vier Arbeitsgruppen zu jagdpolitischen Fragen gebildet ...
 
Wildkatze: Rückkehr auf leisen Pfoten

Ganz heimlich kommt sie wieder und erobert ihren alten Lebensraum zurück: die Wildkatze. Schutzmaßnahmen sollen der in Österreich seit den 1950ern als ausgestorben oder verschollen geltenden Waldbewohnerin die Rückkehr in ihre alte Heimat erleichtern. „Wir heißen die Wildkatze in unseren ...
 

Der Deutsche Forstwirtschaftsrat (DFWR) hat sein Positionspapier zum Thema „Wald und Schalenwild“ veröffentlicht. Damit will der DFWR auf die negativen Auswirkungen von nicht angepassten Wildbeständen aufmerksam machen und fordert eine zeitgemäße Jagd, die der vielerorts bestehenden Wildschadensproblematik im Wald gerecht ...
 
Rettungspunkte-Konzept für NRW-Wald vorgestellt

Der Gemeindewaldbesitzerverband NRW, die Arbeitsgemeinschaft der großstädtischen Kommunalforstbetriebe sowie der Verband der Feuerwehren in NRW (VdF-NRW) haben ein Rettungspunkte-Konzept für die Wälder in Nordrhein-Westfalen vorgestellt, das es Rettungskräften ermöglicht, schnellstmöglich den Einsatzort im Wald zu erreichen. Die nordrhein-westfälischen Ministerien für ...
 

Die Pflichtmitgliedschaft der Grundeigentümer in deutschen Jagdgenossenschaften ist mit den Europäischen Menschenrechten vereinbar. Das hat kürzlich der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte bestätigt, berichtet der Landvolk-Pressedienst. Ein Jagdgenosse aus Rheinland-Pfalz hatte die Bundesrepublik Deutschland in Straßburg verklagt, da er in der ...
 
Naturschutzverbände kritisieren die Waldstrategie 2020

Zu Beginn der Internationalen Grünen Woche in Berlin fordern die fünf großen Umweltverbände DNR, BUND, Greenpeace, NABU und WWF ein Neuausrichtung der Wald- und Jagdpolitik in Deutschland. Ausgerechnet im Internationalen Jahr der Wälder 2011 drohe Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner den Wald ...
 
DJV legt Jagdbilanz für 2009/2010 vor

Über 200.000 Wildschweine weniger als im Rekordjahr zuvor haben die Jäger von April 2009 bis März 2010 erlegt. Der Wert von 440.300 Wildschweinen ist jedoch der sechsthöchste seit Beginn der Aufzeichnungen in den 1930er Jahren. Dies geht aus der bundesweiten ...
 
Hartmut Jänner als „Waldpädagogik-Projekteschmied“ geehrt

Seit 2004 ist Forstwirt Hartmut Jänner am brandenburgischen Waldpädagogik-Zentrum, dem Märkisches Haus des Waldes, als Projekte-Entwickler eingesetzt. Seine Arbeit richtet sich hier auf die Ideenfindung, Planung, Programmentwicklung, Durchführung, Erfolgskontrolle, Vernetzung und „Vermarktung“ ausgewiesener Erfolgsprodukte der waldbezogenen Umweltbildung. Aufgrund seiner großen ...
 
Neues Überwachungskonzept zur Tollwutbekämpfung

In Baden-Württemberg ist es ab 2011 ausreichend, die Tollwut-Überwachung auf sogenannte „Indikatortiere“ zu beschränken. „Indikatortiere“ sind Tiere, die Krankheitserscheinungen oder Verhaltensauffälligkeiten zeigen, sowie verunfallte oder verendet aufgefundene Tiere. „Ab dem kommenden Jahr können wir die Anzahl der Wildtiere, die wir ...
 
Holzdiebe werden immer dreister

Wird es ein klirrend kalter oder doch eher ein milder Winter? Die Meinungen der Wetterexperten gehen auseinander -doch kluger Mann baut vor und besorgt sich Holz für den Kamin. Direkt aus dem Wald. Allerdings nicht immer legal. „Wir konnten früher ...
 

Die Oberste Jagdbehörde beim Brandenburger Agrarministerium bietet Vorstehern von Jagdgenossenschaften am 10. Februar 2011 eine kostenlose Fortbildungsmöglichkeit in einem eintägigen Seminar an der Forstschule Finkenkrug an. Aus Kapazitätsgründen ist die Anzahl der Teilnehmer auf 25 Personen begrenzt. Anmeldungen werden nach ...
 
Wildkatze besiedelt immer mehr Lebensräume in Baden-Württemberg

Hinweise auf das Vorkommen der Wildkatze im Habichtswald, im Reinhardswald und anderen waldreichen Gebieten in Nordhessen gibt es schon seit vielen Jahren. Förster und Jäger hatten die scheuen, nachtaktiven Tiere immer wieder gesichtet. Der tatsächliche Beweis, dass es sich um ...
 
Wildverbiss im Saarland: Aktuelle Bilanz

Die Vielfalt der Baumarten und der gesamten Waldvegetation im Saarland sinkt dramatisch. Das belegt die Waldinventur 2010. Am Verlust der Baumarten ist  weniger der Klimawandel schuld als vielmehr die örtliche Belastung durch Wildverbiss. Dies führt zu einem „Baumsterben am Boden“, ...
 
Wildschäden: Kommunale Waldbesitzer schlagen Alarm

Angesichts überhöhter Wildbestände und damit einhergehenden gravierenden Wildschäden am Wald in weiten Teilen Deutschlands schlagen kommunale Waldbesitzer jetzt Alarm. Sie fordern anlässlich der Bundestagung des Deutschen Kommunalwaldes am 22. November 2010 in Wernigerode eine zeitgemäße Jagd, die das Spannungsfeld „Wald ...
 
Wie wechselt Wild sicher?

2800 verletzte und 13 getötete Autofahrer – das ist die erschreckende Bilanz der Wildunfälle in Deutschland im Jahr 2009. Unter die Räder kommen pro Jahr zudem mindestens 220000 Rehe, Hirsche und Wildschweine. Die Versicherungen müssen zur Regulierung von Wildunfällen jährlich ...
 
Widerspruch gegen Wasserentnahme im Wald

Die Klosterkammer Hannover als gesetzliche Vertreterin des Allgemeinen Hannoverschen Klosterfonds (AHK) wehrt sich gegen die Grundwasserentnahme durch die Hamburger Wasserwerke unter den Wäldern des AHK in der Nordheide, dem nördlichsten Teil der Lüneburger Heide. Wie Kammerdirektor Andraes Hesse mitteilt, hat ...
 

„Der Erfolg der Forst- und Holzwirtschaft in Baden-Württemberg ist das Ergebnis der offenen und vertrauensvollen Zusammenarbeit aller Akteure entlang der Wertschöpfungskette. Wenn Waldbesitzer, Forstunternehmer, Holztransporteure, Handwerk und holzverarbeitende Industrie weiter an einem Strang ziehen, wird es gelingen, die Konkurrenzfähigkeit der ...
 
Schadensverhütung geht vor Schadensvergütung

Das Wild beißt den Jungwald weg: Forstausschuss und Landesjagdbeirat Brandenburg einigen sich auf Positionen zum Umgang mit hohen Wildbeständen. Beide Beiräte stimmten darin überein, dass der Schadensverhütung eine größere Bedeutung als einer anschließenden Schadensvergütung zukommt.
 

Die von der Tourismus-Marketing GmbH (TMBW) kürzlich geforderte Schaffung eines Nationalparks in Baden-Württemberg stößt auf deutlichen Widerstand der Forst- und Holzwirtschaft im Land. Dies haben die Forstkammer Baden-Württemberg als Verband der Waldbesitzer und der Verband der Säge- und Holzindustrie (VSH) ...